Montag, 21. Januar 2019

Eros oder Agape?: Die Frage nach der Liebe

 "Die Liebe hört niemals auf"  -  1 Kor 13,8 
 

„Gott liebt nicht erst, seit es die Welt gibt, sondern er ist von Ewigkeit her und in sich selbst Liebe.“

Kein anderes Gefühl trifft den Menschen in seiner Grundexistenz so sehr wie die Liebe. Sie vermag es, dem Leben eine grundlegend sinnerfüllte Dimension zu verleihen. Daher ist die menschliche Sehnsucht nach Liebe nahezu omnipräsent. Doch was ist der Kern dieser Liebe? Wodurch zeichnet sie sich grundlegend aus? Und wenn menschliche Liebe bereits so stark ist, wie lässt sich dann die Liebe Gottes fassen?

Mit Renate Brandscheidt, Marc Röbel, Mirijam Schaeidt und Werner Schüßler ist eine Anthologie entstanden, die wissenschaftlich fundiert das Phänomen der Liebe in all ihren Dimensionen beleuchtet. In vier Einzelbeiträgen setzen die Autorinnen und Autoren jeweils einen eigenen Schwerpunkt. So erhalten die Leser Einblicke in die johanneische sowie paulinische Tradition, in Herkunft und Bedeutungsspektrum der Begriffe Agape und Eros oder aber auch in Überzeugungen namhafter Philosophen wie Max Scheler oder Paul Tillich.

Hochinteressant sind zudem Erkenntnisse der Augustinischen Lehre der Philosophia cordis und der darin enthaltenen ordo amoris, einer Art Ordnung der Liebe, die zwischen genießender und gebrauchender Liebe differenziert. Außerdem wird der Begriff der Liebe im griechischen Denken anhand einer Erläuterung der Begriffe Eros und Philia in den Blick genommen.

Neben theoretischem Wissen rundet eine kontemplative Annäherung an das Wesen der Liebe die Lektüre ab. Den Rezipienten wird vor Augen geführt, dass Liebe letztlich viel mehr ist, als ein bloßes Gefühl und nicht blind, sondern wirklich sehend macht.

Die Frage nach der Liebe und der Liebe Gottes kann als eine Grundfrage des Lebens gelten und bietet immer wieder Anlässe zur Reflexion der eigenen Identität und ebenso der Eigenheit Gottes. Dieser Band leistet einen entscheidenden Beitrag zur Sensibilisierung für den hohen Wert der Liebe und die Auswirkungen ebendieser auf unser Leben und Denken. Letztlich fordert uns die Hinordnung auf die Liebe Gottes immer wieder heraus, die Welt zum Positiven zu verändern.

Fazit: Nicht nur für Interessierte der Theologie eine wahre Bereicherung. Der Band lädt dazu ein, über das Wesen der Liebe nachzudenken und interessante Hintergrundinformationen zu entdecken. Kurzweilig, informativ, wissenschaftlich fundiert und überaus ansprechend. Sehr zu empfehlen!

5 Sterne!  

Weitere Infos beim Echter-Verlag.