Sonntag, 26. Februar 2017

Live aus dem Klassenzimmer: Was in der Schule wirklich abgeht - Ulrich Knoll

Ein Haufen wild gewordener Affen …
 
... nicht selten passt dieser Vergleich nur allzu gut zum Thema Schule. Und damit können durchaus alle gemeint sein, nicht nur die Schüler.

Wer immer noch ernsthaft behauptet, Lehrer würden nichts arbeiten und hätten auch vormittags eine paradiesisch anmutende Arbeitsatmosphäre, dem sei diese Lektüre wärmstens empfohlen. Denn hier erhält der Leser einen überaus realistischen Einblick hinter die Kulissen des Arbeitsortes Schule. Dabei werden nicht nur Lehrer, sondern vor allem Schüler- und Elterntypen schonungslos offen porträtiert.

Da wären z.B. die Überehrgeiz-Eltern mit ihrem nie enden wollenden Versuch, ihre Kinder zu pushen; die Gesundheits-Eltern, die das Schulleben möglichst „grün“ gestalten wollen, die Helikopter-Eltern, die sofort fünf Sekunden später, nachdem ihrem Kind aufgefallen ist, dass es einen von drei Radiergummis zuhause vergessen hat, das vermisste Stück persönlich vorbeibringen oder die Ignoranten-Eltern, deren Existenz während der gesamten Schullaufbahn ihrer Kinder nie bewiesen wurde.

Natürlich wird auch aufgezeigt, mit welchen alltäglichen Herausforderungen ein Lehrer konfrontiert ist, wenn es um Schüler und deren Anliegen geht. Besonders interessant sind auf beiden Seiten Erfahrungen rund um die Themen Klassenfahrten, Strafmaßnahmen, Benotungsverfahren, Gruppenarbeiten und Co.

Außenstehende sollten sich unbedingt mit besonderer Aufmerksamkeit den Kapiteln rund um die Arbeit des Schulelternbeirates und der Konferenzen widmen, nicht zu vergessen den Texten zu Sonderveranstaltungen, Schulfesten, Diskussionsrunden oder Klassenfahrten, um endlich – zumindest ansatzweise – zu verstehen, warum auch Lehrer oft zu später Stunde am Abend oder in der Nacht nach Hause kommen.

Ulrich Knoll ist es gelungen, den Alltag hinter dem System Schule realistisch vorzustellen, ohne dabei auf Humor und somit beste Unterhaltung zu verzichten. Hier machen sich seine gesammelten Erfahrungen in mehr als 20 Jahren im Dienste verschiedenster Schulleitungsfunktionen bemerkbar. Zwischen Anspruch und Wirklichkeit liegt oft ein breiter Graben, den es allerdings zu überwinden gilt. Missstände werden ebenso deutlich wie mögliche Chancen. Und letztlich hilft natürlich eines: nie den Humor verlieren!

Eine ebenso informative wie unterhaltsame Lektüre, insbesondere für alle Mitarbeiter im Schuldienst und solche, die es noch werden wollen. Für Praktikanten, Stundenden, Eltern und all diejenigen, die sich bereits im wohlverdienten Ruhestand befinden. Am Ende bleibt die Frage: Ist Schule okay, wie sie ist? Oder geht's besser?“

5 Sterne! 

Weitere Infos bei Goldegg.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen