Samstag, 16. Juli 2016

99 perfekte Restaurants, Bars und Cafés - Süddeutsche Zeitung Edition





[…] erfüllt von Leidenschaft für erlesene Orte, die durch ihre besondere Seele, charmante Patina, individuelles Design, lokale Verbundenheit oder internationalen Glamour herausragen.“

Auf die jeweilige Jahreszeit abgestimmte Cocktailkarten, Sesamhimbeerkuchen, Pilz-Karamell-Eis und viele weitere, außergewöhnliche Köstlichkeiten gilt es in dem neuesten Band der Reihe Smart-Travelling „99 perfekte Restaurants, Bars und Cafés“ zu entdecken.
Egal ob idyllisch, klassisch oder spektakulär, von bunten Strandpartys auf Sylt, über gemütliche Abende im herausragenden Weinlokal bis hin zu romantisch anmutenden Settings im Honeymoon-Stil; die Autoren bieten ihren Lesern ein buntes Repertoire atmosphärischer überzeugender Umgebungen, die zugleich unvergessliche Geschmackserlebnisse garantieren. 

Denn die Besonderheit dieser Buchreihe ist es, dass hier von authentischen Erfahrungen berichtet wird, die alle auf eigenen Erlebnissen basieren. Die Tipps und Ratschläge kommen daher der Empfehlung eines Freundes oder guten Bekannten gleich. Viele Orte sind wahre Geheimtipps, die eher abgelegen liegen und aus der Perspektive eines gewöhnlichen Urlaubers vermutlich übersehen werden würden, hätte man nicht die Informationen dieses Buches zur Hand. 

Nach kurzen, einleitenden Worten und einer Beschreibung der jeweiligen Lokalität überzeugt dieses Buch insbesondere durch die Vielzahl ansprechender Bilder, denen es gelungen ist, genau das einzufangen, was den entsprechenden Ort so besonders macht. Vielfach finden sich Fotografien der liebsten und besten Köstlichkeiten, die sofort Lust auf mehr machen. Am liebsten würde man sich sofort auf dem Weg machen, um sie einmal selbst auszuprobieren; eine Möglichkeit, die sich zumindest für die in Deutschland gelegenen Orte anbietet. Die internationalen Empfehlungen fungieren hier sicherlich als Impuls für die nächste Reise. 

Fazit: Eine anregende Lektüre, die hervorragende Lokalitäten präsentiert, interessante Orte vorstellt und die Reiselust weckt. Das Schmökern in dem optisch ansprechend designten Buch kommt selbst einer kleinen Reise gleich. Sehr zu empfehlen und ein wunderbares Geschenk für alle Liebhaber kulinarischer Köstlichkeiten. 

5 Sterne! 

Mittwoch, 13. Juli 2016

66 perfekte Hotels - Smart Travelling, Süddeutsche Zeitung Edition

Ein Buch zum Wohlfühlen und Sich-Begeistern-Lassen



„Es gibt Orte, die sind zu schön, um sie mit Worten zu beschreiben.“

Eine Sammlung genau solcher Orte bietet der beeindruckende Band „66 perfekte Hotels“ von den Machern der Smart-Travelling-Reihe. Wieder einmal nehmen sie ihre Leser mit auf eine Reise rund um die Welt, hin zu den schönsten Hotels, die aktuell bewohnbar sind.
Bei der Lektüre zeigt sich schnell, dass die hier präsentierten Aufenthaltsorte einen je ganz eigenen Zauber besitzen. Von opulent-exzentrischen Bauwerken innerhalb einer Großstadt über elegant-heimelige Suiten an abgelegenen Orten bis hin zum venezianischen Flair einer natürlich-unverfälschten Umgebung.
Die reiche Varianz der Stilrichtungen und Macharten der Hotels ist nicht nur hochinteressant, sondern spricht zugleich verschiedene Vorlieben und Wünsche möglicher Gäste an.

Das Buch überzeugt natürlich insbesondere durch die authentischen Eindrücke aller beteiligten Autoren, Fotografen, usw., die keinesfalls nüchterne Fakten auflisten. Sie berichten von eigenen Erfahrungen, die sie real vor Ort sammeln durften und hinterlassen letztlich auch darum beim den Lesern ein starkes Gefühl des Beneidens.

Ebenfalls überzeugend ist der klar strukturierte Aufbau. Zu dem jeweiligen Namen des Hotels werden zugleich drei beschreibende Adjektive angegeben, die den allgemeinen Charakter des Ortes atmosphärisch präzisieren. Ein kurzer, beschreibender Fließtext sowie die genaue Adresse des Hotels runden das Ganze ab. Es folgen faszinierende Fotografien, denen es gelungen ist, genau das einzufangen und festhalten, was dem jeweiligen Haus seinen besonderen Charme verleiht.
Als i-Tüpfelchen findet sich zu jedem Ort ein passendes Zitat.

Viele der vorgestellten Hotels blieben vermutlich unentdeckt oder würden übersehen werden, doch zum Glück sind auch diese Schätze hier versammelt. Ein Beispiel ist etwa das Haus The Personage in der Nähe von Hayes Valley in San Francisco. Es muss ein Traum sein, in einem der berühmten viktorianischen Häusern zu wohnen und das gleichzeitig in einer ruhigen, heimischen Atmosphäre, die die Gesamtanzahl von fünf Zimmern gewährleistet. Oder The Gramercy Park Hotel, das den Bewohnern den Schlüssel zum Gramercy Park überreicht, ein Ort, zu dem neben den Hotelgästen nur direkte Anwohner Zugang haben.

Fazit: Eine wahre Schatzkiste an lohnenswerten, atemberaubenden, idyllisch-malerischen Aufenthaltsorten, die zum Träumen einladen und ebenso einen Impuls für den nächsten Urlaub bereithalten. Macht sich wunderbar im eigenen Bücherregal und als Geschenk für alle Anlässe! Überaus zu empfehlen! 

5 Sterne!

Weitere Informationen bei der Süddeutschen Zeitung Edition. 

Dienstag, 5. Juli 2016

Maas-Magazin: Impulse für ein erfülltes Leben - Frauen und Männer (Nr.2)



Endlich ein Magazin, das dezidiert Abstand nimmt von der Oberflächlichkeit neuester Trend- und Modeentwicklungen, von Klatsch und Tratsch, von plumpen Stylingtipps und Rezeptanleitungen.
Denn fernab von der nächsten Sommerdiät, die wieder einmal auf der durch die moderne, multimediale Gesellschaft produzierten Suggestion basiert, alles an uns müsse ununterbrochen einer Optimierung unterzogen werden, sollte es doch vielmehr darum gehen, uns gerade so anzunehmen, wie wir sind, uns kennen und uns lieben zu lernen! Auf Basis eines neu gewonnenen Selbstvertrauens spielt es dann plötzlich keine Rolle mehr, ob wir einige Kilos zu viel oder zu wenig auf den Hüften haben.

Die Ausgaben des Maas-Magazins widmen sich existenziell bedeutsamen Themen, weisen Handlungsoptionen auf und regen ganz allgemein zur Reflexion an.

Im Rahmen der zweiten Ausgabe rücken die Geschlechterrollen in den Fokus. Neben Annäherungsversuchen an die Begriffe Männlichkeit und Weiblichkeit geht es konkret um die Frage, wie wir als Mann oder Frau unser ureigenes Potenzial in Familie, Beruf und Freizeit bestmöglich entfalten. Wie können Beziehungen zwischen Mann und Frau dauerhaft gelingen? Welchen allgemeinen Herausforderungen müssen wir uns heute stellen? Und wie finden wir den Mut, genau das zu tun?
Neben Buchempfehlungen und Interviews überzeugt insbesondere die Vielzahl ebenso wissenschaftlich fundierter wie ansprechend gestalteter Artikel, stammend aus einem bunten Repertoire an unterschiedlichen Bereichen, wie etwa Psychologie, Kommunikationsforschung, Journalismus bis hin zur Spiritualität uvm. Die einzelnen Beiträge sorgen für eine abwechslungsreiche Lektüre und sind dabei für Männer ebenso wie für Frauen gleichermaßen interessant.

Nach „Beruf und Berufung“ sowie „Frauen und Männer“ erscheint am 23. September die dritte Ausgabe rund um die Themen Leben und Sterben. Auch hier werden die Einzelbeiträge zum Verhältnis zwischen sichtbarer Welt und geheimnisvoller Transzendenz sicherlich wieder überaus gewinnbringend, lohnens- und lesenswert sein. Es bleibt spannend.

5 Sterne! 

Weitere Informationen zum Maas-Magazin hier. 

Montag, 4. Juli 2016

Mein Wochenendtagebuch - Groh



 Seien wir ehrlich: Was gibt es Schöneres als ein Wochenende? Nicht umsonst fiebern viele von uns diesem Ziel schon am frühen Montagmorgen entgegen. Endlich wieder Zeit für sich haben, für Familie oder Freunde und natürlich auch, um besondere Vorhaben an Unternehmungen, Ausflügen und Co. zu realisieren.

Das Wochenendtagebuch beginnt mit einer doppelseitigen Wochenend-Wunschliste, die dazu einlädt, sich der eigenen Sehnsüchte bewusst zu werden, konkrete Pläne zu formulieren und diese anschließend bewusst umzusetzen. Somit ist es eine gelungene Motivationshilfe, diese Ziele in die Tat zusetzen, aktiv zu werden und die freie Zeit voll auszukosten. Kleine Kreissymbole am Rand ermöglichen das sukzessive Abhaken.

Der Hauptteil des Buches besteht aus zauberhaft gestalteten Eintragemöglichkeiten für die gestaltete Zeit, wobei jeweils eine Doppelseite einem Wochenende gewidmet ist. Hierbei wechseln sich drei verschiedene Designvarianten der Doppelseiten ab. Je nach den individuellen Bedürfnissen kann entschieden werden, ob umfangreichere Eintragungen vorgenommen werden sollen oder ob kurze Notizen oder sogar kurze Ankreuzoptionen genügen. Natürlich darf in keinem Fall das Datum fehlen. Im hinteren Buchdeckel befindet sich eine Innentasche, um Kleinigkeiten, wie etwa Eintrittskarten, Stadtpläne, Konzerttickets und andere Erinnerungsstücke, zu sammeln.

Auf den letzten Seiten ist Platz für persönliche Geheimtipps, die es sich zu merken gilt, und unter der Rubrik „Dies & Das“ können noch viele weitere Erinnerungen festgehalten werden. Optisch überzeugt das Wochenendtagebuch durch ein farbenfrohes Design. Ebenfalls überzeugend ist das qualitativ hochwertige Papier, sodass man hier keine Angst vor ungewollten Rissen oder einem Durchdrücken etwas flüssigerer Stifte haben muss.

Mit der Zeit entsteht eine Sammlung kostbarer Wochenenderlebnisse, an die man sich gerne zurückerinnert. Ohne Zweifel wird es jedem viel Freude bereiten, einzelne Wochenenden Revue passieren zu lassen und sich zurückzuerinnern. Ein wunderbares Geschenk für sich selbst, für liebe Freunde und gerade auch als Impuls für alle Gestressten, die sich ganz bewusst Zeit nehmen sollten, dieses Büchlein zu füllen. 

5 Sterne! 

Weitere Infos bei Groh!