Donnerstag, 6. Oktober 2016

Keine Chance für Krafträuber: Wie Sie Ihre Lebensenergie schützen und aufladen




„Sich anderen Menschen überzuordnen, ihnen zu drohen, sie zu mobben, ihnen Angst zu machen, sie lächerlich zu machen und so weiter, das ist das Tagesgeschäft der meisten Energievampire.“ 

Was die meisten von uns im beruflichen Alltag – sei es durch bestimmte Kolleginnen und Kollegen oder durch Vorgesetzte – sicher schon öfter erleben mussten, wird umso dramatischer, wenn es sich auf den Bereich des Privaten verlagert. Wenn eigene Kinder ganz bewusst alles tun, um den Eltern die Kräfte zu rauben; wenn Eltern in ihren Kindern einen Partnerersatz sehen, mit einer Enterbung drohen oder phasenweise den Kontakt entziehen; oder sogar der eigene Partner zum schlimmsten Energievampir mutiert, den man sich nur denken kann, dann ist rasches Handeln geboten. 

Gerade innerhalb einer Beziehung, in der beide Parteien symmetrisch – also gleichwertig - und nicht komplementär kommunizieren sollten, kann ein Energievampir aus einer scheinbar superioren Position derart destruktive Kräfte freisetzen, dass eine Therapie von Nöten wäre. Thomas Schäfer, der seine tägliche Arbeit u.a. der Psychotherapie gewidmet hat, berichtet von genau solchen Erfahrungen, die eine Vielzahl seiner Patienten sammeln mussten. Gleichzeitig präsentiert er Lösungsstrategien, um einen möglichst kräftesparenden Umgang mit Energievampiren oder sogar eine Loslösung von ebendiesen realisieren zu können. 

Dem Leser wird schnell klar, dass Energievampirismus darauf beruht, dass die Energieräuber ihr kaum ausgeprägtes Selbstwertgefühl anhand eines zerstörerischen Umgangs mit ihren Mitmenschen zu stabilisieren versuchen. Und genau das gilt es zu unterbinden. Funktioniert bei Kindern noch das System der logischen Konsequenz, müssen bei erwachsenen „Vampiren“ andere Wege eingeschlagen werden. Überaus hilfreich ist es, dass hier konkrete Antwort- bzw. Reaktionsmöglichkeiten benannt werden, um adäquat auf verbale Entgleisungen zu reagieren. Ausgerüstet mit Humor, Standhaftigkeit und der passenden Antwort (viele sind hier glücklicherweise direkt vorformuliert) kann man sich nach der Lektüre getrost dem Kampf gegen die Energievampire stellen. 

Es werden vier Schritte gegen den Energieklau vorgestellt, die sich in jeder Situation empfehlen, bevor die Bereiche Partnerschaft, Kinder und Eltern, Freunde, Beruf, Alltag und der eigene Umgang mit sich selbst näher in den Blick genommen werden. Im letzten Teil des Ratgebers werden Wege angesprochen, die dabei helfen, neue Energien zu sammeln. Denn wie es beispielsweise Orte des Kraftverlustes gibt, gibt es ebenso umgekehrt Orte, an denen sich in besonderer Weise neue Energie tanken lässt. Auch das eigene Denken wirkt sich stark auf unsere Energien aus. Hilfreich ist außerdem die ironisch anmutende Kategorisierung der Energievampire in etwa den Brüllaffenvampir, den Verweigerungsvampir oder den Besserwissi-Vampir, denn man darf alles, außer solche Wesen ernst nehmen.

Fazit: Insgesamt finden sich viele hilfreiche Tipps und Handlungsimpulse, dank derer es endlich möglich ist, sich gegen den zerstörerischen Kräfteraub zu wehren und diesen endgültig zu stoppen. Eine gewinnbringende Lektüre! Sehr zu empfehlen. 

5 Sterne! 

Weitere Infos bei Integral.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen