Mittwoch, 13. Juli 2016

66 perfekte Hotels - Smart Travelling, Süddeutsche Zeitung Edition

Ein Buch zum Wohlfühlen und Sich-Begeistern-Lassen



„Es gibt Orte, die sind zu schön, um sie mit Worten zu beschreiben.“

Eine Sammlung genau solcher Orte bietet der beeindruckende Band „66 perfekte Hotels“ von den Machern der Smart-Travelling-Reihe. Wieder einmal nehmen sie ihre Leser mit auf eine Reise rund um die Welt, hin zu den schönsten Hotels, die aktuell bewohnbar sind.
Bei der Lektüre zeigt sich schnell, dass die hier präsentierten Aufenthaltsorte einen je ganz eigenen Zauber besitzen. Von opulent-exzentrischen Bauwerken innerhalb einer Großstadt über elegant-heimelige Suiten an abgelegenen Orten bis hin zum venezianischen Flair einer natürlich-unverfälschten Umgebung.
Die reiche Varianz der Stilrichtungen und Macharten der Hotels ist nicht nur hochinteressant, sondern spricht zugleich verschiedene Vorlieben und Wünsche möglicher Gäste an.

Das Buch überzeugt natürlich insbesondere durch die authentischen Eindrücke aller beteiligten Autoren, Fotografen, usw., die keinesfalls nüchterne Fakten auflisten. Sie berichten von eigenen Erfahrungen, die sie real vor Ort sammeln durften und hinterlassen letztlich auch darum beim den Lesern ein starkes Gefühl des Beneidens.

Ebenfalls überzeugend ist der klar strukturierte Aufbau. Zu dem jeweiligen Namen des Hotels werden zugleich drei beschreibende Adjektive angegeben, die den allgemeinen Charakter des Ortes atmosphärisch präzisieren. Ein kurzer, beschreibender Fließtext sowie die genaue Adresse des Hotels runden das Ganze ab. Es folgen faszinierende Fotografien, denen es gelungen ist, genau das einzufangen und festhalten, was dem jeweiligen Haus seinen besonderen Charme verleiht.
Als i-Tüpfelchen findet sich zu jedem Ort ein passendes Zitat.

Viele der vorgestellten Hotels blieben vermutlich unentdeckt oder würden übersehen werden, doch zum Glück sind auch diese Schätze hier versammelt. Ein Beispiel ist etwa das Haus The Personage in der Nähe von Hayes Valley in San Francisco. Es muss ein Traum sein, in einem der berühmten viktorianischen Häusern zu wohnen und das gleichzeitig in einer ruhigen, heimischen Atmosphäre, die die Gesamtanzahl von fünf Zimmern gewährleistet. Oder The Gramercy Park Hotel, das den Bewohnern den Schlüssel zum Gramercy Park überreicht, ein Ort, zu dem neben den Hotelgästen nur direkte Anwohner Zugang haben.

Fazit: Eine wahre Schatzkiste an lohnenswerten, atemberaubenden, idyllisch-malerischen Aufenthaltsorten, die zum Träumen einladen und ebenso einen Impuls für den nächsten Urlaub bereithalten. Macht sich wunderbar im eigenen Bücherregal und als Geschenk für alle Anlässe! Überaus zu empfehlen! 

5 Sterne!

Weitere Informationen bei der Süddeutschen Zeitung Edition. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen