Freitag, 20. Mai 2016

Noch nicht erfundene Wörter - Langenscheidt Wörterbuch

Neologismen mal anders 

Amorgeddon – Untergang durch fehlgeleitete Liebe 


Wie wäre es zur Abwechslung mit einem außergewöhnlichen Einstieg in eine Unterrichtsreihe zum Thema Wortarten, nämlich mit Wörtern, die es bisher gar nicht gibt? Was macht ein Adjektiv zum Adjektiv? Woran erkenne ich ein Nomen? Und was ist eigentlich der Unterschied zum Verb?

Den kreativ-spielerische Umgang mit Worten, wie er von Kindern durchaus öfter angewandt wird, haben sich die Autoren dieser Neuerscheinung des Langenscheidt-Verlags zum Vorbild genommen und eine Sammlung unterhaltsamer Neologismen zusammengestellt, die die Welt noch nicht kennt, die aber im Alltag durchaus Verwendung finden könnten: Seien es Worte wie „dummbios“ (= wegen übergroßer Dummheit zweifelhaft) oder „Egoradio“ (= Wenn sich jemand selbst gerne reden hört, am liebsten auch noch über sich selbst.), das Wörterbuch präsentiert eine Vielzahl interessanter Buchstabenkombinationen, die zum Schmunzeln einladen.

Nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene sind die Beiträge hochinteressant. Ob Deutschlehrer, Verleger, Journalist, Lektor oder Autor, … vor allem all diejenigen, die sich beruflich mit Worten, Texten und Sprache befassen, werden an diesem Büchlein Gefallen finden. Einige Zusammenstellungen richten sich zudem auch in erster Linie an erwachsene Leser. Manche Worte scheinen auf den ersten Blick sehr komplex, andere wiederum sind herrlich humorvoll. An einigen Stellen innerhalb der Lektüre finden sich Illustrationen, die die Bedeutung der neuen Ausdrücke bildhaft erklären und ebenso unterhaltsam und humorvoll gehalten sind.

Fazit: Eine kurzweilige Lektüre, die zum Schmunzeln einlädt und gute Laune mit sich bringt. Sehr interessant und sehr zu empfehlen. 

5 Sterne! 

Weitere Infos bei Langenscheidt!

1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Das klingt ja wirklich mal nach einem witzigen und unterhaltsamen Buch! Schade, dass bei uns in der Buchhandlung nie Displaysysteme für solche Bücher zu sehen sind, sonst hätte ich wahrscheinlich schon jede Menge davon zuhause stehen :D. Ich hab mir früher auch gerne Wörter ausgedacht, einfach weil es Spaß macht, mit Sprache zu spielen ... Das "Egoradio" gefällt mir jetzt schon, das muss ich mir unbedingt merken (und es hat ja jeder von uns solche Zeitgenossen in seinem Umfeld, die das gerne anmachen :D).

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen