Freitag, 27. Mai 2016

Das Pippilotta Projekt - Christine Weiner/Carola Kupfer

„Konstant stark, konstant liebenswert und konstant verrückt“ … 

… genau das ist Pippilotta, die erwachsen gewordene Pippi Langstrumpf. „Nicht Vorgesetzte und Hierarchien bestimmen, wo es für sie langgeht und welche Bedeutung eine Aufgabe hat. Wenn jemand entscheidet, dann sie selbst.“
Ihr passiert es nicht, klein beizugeben, unliebsame Aufgaben zu übernehmen, eigene Wünsche aufzugeben oder sich anzupassen und möglicherweise gleichsam selbst zu verlieren. Sie ist eine Siegerin, die nimmt sich, was ihr zusteht! Kurzum: Sie hat Erfolg.

Es sind Eigenschaften wie diese, die sich moderne, erfolgsorientierte Frauen zum Vorbild nehmen sollten. Und wie genau das im beruflichen Alltag gelingen kann, erklären die beiden Autorinnen Christine Weiner (Supervisorin und Beraterin) und Carola Kupfer(Ghostwriterin im Bereich zu Personal-und Wirtschaftsthemen).
Kurzweilige, unterhaltsame und informativ aufbereitete Kapitel begleiten die Leserinnen bei ihrem Veränderungsprozess hin zu einem größeren Erfolg. Dabei werden nicht nur im beruflichen Leben positive Auswirkungen initiiert, sondern ebenso im privaten. Denn eine Pippilotta ist immer stark, selbstbewusst und selbstsicher!

Die Kapitel können nacheinander, aber auch - je nach persönlichen Interessen - entsprechend als Auswahl gelesen werden. Kleine Symbole, wie etwa Strumpf, Schatzkiste oder Bonbondose, die innerhalb des gesamten Lektüre beibehalten werden, weisen auf besondere Inhalte hin und sorgen für eine optisch ansprechende und abwechslungsreiche Gestaltung. Bedeutungsvolle Impulse und Ratschläge werden zudem stichwortartig oder als Einzelsätze in einer übersichtlichen Listenform angegeben, sodass relevante Aspekte besonders schnell aufgenommen werden können. An manchen Stellen innerhalb des Ratgebers ist es möglich, eigene Notizen festzuhalten. So entsteht eine Art Eintragebuch, mit dem man aktiv arbeiten kann. Zudem lassen sich Fortschritte auf diese Weise optimal dokumentieren.

Inhaltlich überzeugt der Ratgeber durch die Zusammenstellung fundierten Wissens im Bereich der persönlich-professionellen Entwicklung. Zu Pippilotta gehören Kenntnisse im Blick auf die individuelle Zielplanung nach dem SMART-Prinzip, Auswirkungen der intrinsischen und extrinsischen Motivation, zur Funktionsweise des sog. inneren Teams, zur Technik des Elevator Pitch, zur Selbst-PR als Personal-Branding oder zum Aufbau funktionierender Netzwerke.

Schritt für Schritt erfahren die Leserinnen, wie sie sich gegen die Gefahren eines allzu perfektionistischen Denkens wappnen, wie sie bei Vorstellungsgesprächen, öffentlichen Vorträgen oder Präsentationen authentisch auftreten, wie sie sich selbst am besten in Szene setzen, die Seelenkommode auskippen und entrümpeln oder wie sie mit notorischen Alphatieren umgehen können.

Die 11 „Pippilotta to go“-Tipps am Ende der Lektüre geben zudem auch für das Alltagsleben sinnvolle Hinweise. Wie viel der sympathischen Heldin bereits in einem steckt, kann der Selbsttest „Wie viel Pippilotta sind Sie schon?“ offenlegen.
Wer das Pippilotta-Projekt umsetzt und sich die mutige Pippi zum Vorbild nimmt, wird letztlich nicht nur beruflich, sondern vielmehr auch privat maximale Erfolge erzielen. Denn Pippi wirft so schnell nichts aus der Bahn, sie kann das Pferd schon stemmen.

Fazit: Modern, witzig, gewinnbringend und voller wunderbarer Ratschläge, die nicht nur einen guten Text produzieren, sondern problemlos im eigenen Alltag umgesetzt werden können. Ein hervorragender Ratgeber für kleine Pippis da draußen und solche, die es noch werden wollen. Überaus zu empfehlen! 

5 Sterne! 

Weitere Infos bei Ariston! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen