Samstag, 29. August 2015

Wenn Körper & Seele zueinander finden - Bernadette Schwienbacher

 Naturverbundenheit und Gesundheit liegen nah beieinander! 



„Mein ganzes Leben lang habe ich mich mit der Frage beschäftigt, was uns Menschen heil werden, heil sein lässt. Das ließ mich schließlich die Lebensweise meiner Kindheit in einem neuen Licht betrachten.“
_
Im Einklang leben mit der Natur, Körper und Geist harmonisch miteinander verbunden, innere Ruhe und Gelassenheit …
Was in Zeiten ständig anwachsender, medialer Reizüberflutung und beruflicher sowie privater Hektik beinahe schon Züge einer Utopie annimmt, muss kein Wunschtraum bleiben. Bernadette Schwienbacher, aufgewachsen in der idyllischen Umgebung eines südtiroler Bergbauernhofs in Ultental, liefert mit diesem Ratgeber rund um gesammeltes Heil- und Lebenswissen den besten Beweis.

Mit autobiographischen Rückblicken versehen, lässt sie die Erinnerung an ihre Kindheit lebendig werden und zeigt dabei deutliche Unterschiede zum Hier und Jetzt auf. Dennoch geht es ihr dabei in keinster Weise um eine Glorifizierung längst vergangener Tage. Vielmehr lädt sie dazu ein, Lebensweisheiten von damals auch für heute nutzbar zu machen und destruktive Verhaltensmuster zu durchbrechen, um selbst zu einer inneren Ausgeglichenheit zu gelangen. Was den Menschen vor einigen Jahren gelungen ist, wird uns ebenso gelingen, indem wir der Natur vertrauen und uns auf uns selbst Fokussieren. Erst dann wird es uns schließlich möglich sein, neue Kraft zu schöpfen.

Die Leser werden von dem Wissen der Autorin, die zur Zeit als Heilerin und Therapeutin tätig ist, eindeutig profitieren. Neben einer Vielzahl praktischer Tipps und sinnvollen Ratschlägen zur entschleunigten Gestaltung des Alltags, bietet sie eine kleine Einführung in unterschiedliche Atemübungen. Mit Fotos versehen erklärt sie die Abfolge in kleinen Schritten und leicht verständlich, sodass jeder zu einer eigenen Durchführung motiviert wird. Sehr interessant sind zudem ihre Erläuterungen zur Kraft täglicher Rituale, sowie die Vorstellung konkreter Beispiele für den Morgen und den Abend.

Der zweite Teil des Buches gleicht einer Rezeptsammlung mit einer integrierten Kräuterkunde. Hier erfährt man nicht nur die Wirkung von etwa Schafgarbe oder Zinnkraut, sondern lernt ebenso, gegen welche Krankheit welches Kraut gewachsen ist. Somit wird es möglich, die eigene Genesung beispielsweise durch Tees zu unterstützen. Einzelne Rezepte zeigen, wie sich ohne großen Aufwand natürliche Cremes, Peeling- und Rasiergel-Varianten, Masken, Cellulite-Salben uvm. herstellen lassen. Private Farbfotos geben Einblicke in das damalige naturverbundene Leben und lassen die Lektüre zu einer kleinen Reise in die Südtiroler Berge werden.

Fazit: Eine interessante, empfehlenswerte Lektüre, die zur Reflexion der eigenen Lebensweise einlädt und wertvolle Tipps gibt, einen gesunden, naturverbunden Lebensrhythmus zu finden. 

5 Sterne! 

Weitere Infos bei Integral!

Mittwoch, 26. August 2015

Tatort Bibel - Patrick Grasser



Kreativ-aktivierende Lernarrangements

Ein Blick auf die Bestsellerlisten im Bereich der Kinder- und Jugendbuchliteratur beweist über Jahre hinweg ganz unmissverständlich den großen Erfolg all jener Geschichten, bei denen die jungen Leser ihre fiktionalen Helden dabei begleiten, Kriminalfälle aufzudecken und die damit verbundenen Rätsel zu lösen.
Und auch im wahren Leben gibt es für Kinder nichts Aufregenderes, als sich selbst auf eine Suche zu begeben und ganz neue Entdeckungen zu machen. Die große Begeisterung, die Kinder und Jugendliche für dieses Gebiet aufbringen, hat Patrick Grasser für den Religionsunterricht positiv nutzbar gemacht. Denn welches Buch könnte aufregender sein als die Bibel?
Sowohl im Alten als auch Neuen Testament finden sich zahlreiche Fälle von Schuld, Verrat, Eifersucht und Mord, deren Hintergründe entschlüsselt werden wollen.

Sieben biblische Themenkomplexe laden die Schüler ein, selbst in die Rolle ermittelnder Detektive zu schlüpfen, vorliegende Fakten zu sammeln und auszuwerten, um so schließlich den jeweiligen Fall zu lösen.
Neben relativ bekannten biblischen Texten, wie etwa der Geschichte des Brudermordes um Kain und Abel oder den Kindermord in Bethlehem, werden hier auch für die Schüler zumindest vergleichsweise unbekannte Bibelstellen als Unterrichtsgegenstand vorgeschlagen. Und gerade bei eher unbekannten Texten kann sich das hohe Motivationspotenzial einer kriminalistischen Herangehensweise an die Bibel voll entfalten.

Neben didaktischen Hinweisen zu den ausgewählten Perikopen bietet Grasser detaillierte Verlaufsbeschreibungen für den Unterricht sowie Auflistungen der jeweils angestrebten Kompetenzförderung.
Die direkt einsetzbaren Kopiervorlagen sind inhaltlich wie optisch hervorragend aufbereitet und enthalten präzise, leicht verständliche Arbeitsaufträge. Die Planung entspricht handlungsorientierten Methoden, die an der Lebenswelt der Schüler ansetzen und zur aktiven Mitarbeit anregen, so z.B. ein Brettspiel mit Ereigniskarten, Rollenspiel-Karten, Textpuzzle-Arbeitsblätter, knifflige Rätsel und scharfsinnige Ermittlungsfragen.

Mein persönliches Highlight sind drei Umsetzungsbeispiele eines Geocaching im Religionsunterricht. So lässt sich der klassische Kreuzweg einmal aus einer ganz anderen Perspektive gestalten, wie es die Schüler eigentlich erwarten würden. Als Lehrkraft, die bisher keinerlei Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt hat, erhält man auch in den allgemeinen Informationen wertvolle Tipps, sodass es möglich wird, selbst eigene Geocachings zu erstellen. Die drei Beispiele sind außerdem so umfassend beschrieben, dass Hemmungen vor einem unterrichtlichen Einsatz abgebaut werden und man mutig neue Wege geht. Den Abschluss des Buches bilden Hinweise zur Umsetzung eines Mitmach-Krimis.

Fazit: Viele der vorgestellten Möglichkeiten kreativ-aktivierender Lernarrangements lassen sich nicht nur im täglichen Unterrichtsalltag gewinnbringend einsetzen, sondern können ebenso im Rahmen schulischer Projekttage genutzt werden. Eine gute Anleitung für die Gestaltung eines ansprechenden Religionsunterrichts. Sehr gelungen! 

5 Sterne! 

Weitere Infos bei Vandenhoeck und Ruprecht.

Freitag, 21. August 2015

Bis ans Ende der Geschichte - Jodi Picoult

„Vielleicht weil Einsamkeit ein Spiegel ist und man sich darin selbst erkennt.“ 


 Tod, Erstarrung und nicht nur der Verlust eines geliebten Menschen, sondern der Verlust der eigenen Persönlichkeit. Wie gewohnt umkreist Jodi Picoult in ihrem neusten Roman Themen, die die Protagonisten bis auf den Grund ihrer eigenen Existenz führen und diese zu erschüttern drohen. Neben der eigenen Fragilität, mit der die junge Sage Singer schmerzlich konfrontiert wird, geht es nicht nur um die Geschichte dieses eines Lebens.

Denn Sage freundet sich in einer Trauergruppe mit dem bedeutend älteren Josef Weber an, der ihr Großvater sein könnte. Beide scheinen sich durch ihre Freundschaft gegenseitig gut zu tun, bis Josef seine Lebensgeschichte offenbart. Und die Frage nach Schuld, die gegen Anfang des Werkes schon anklang, stellt sich nun in einer ganz anderen Dimension: vom persönlich, beklemmenden Gefühl der Ohnmacht bis hin zu Handlungen im gesamt-geschichtlichen Ausmaß.

An dieser Stelle erhält die Geschichte eine anthropologische Tiefe, wenn es um die Bewertung guter und böser Taten geht. Was lässt den Menschen letztlich gut oder böse werden? Wo sind die Grenzen zu ziehen? Ist eine Kategorisierung überhaupt möglich?
Die Leser werden hier ganz bewusst zur Reflexion der durch die Lektüre aufgeworfenen Fragen angeregt. Zusammen mit ebenso sympathisch wie authentisch gezeichneten Figuren und einem fesselnd-flüssigen Schreibstil könnte sich auch diese Geschichte durchaus wieder als Bestseller entpuppen; vielleicht ja auch mit Verfilmung.

Vorgenommene Perspektivenwechsel, die auch optisch durch verschiedene Schriften gekennzeichnet sind, passen hervorragend zu dieser Handlung. Es ist sehr interessant zu sehen, mit welchen Haltungen die einzelnen Rollen zu Wort kommen.

Fazit: Überaus gelungen. Eine Lektüre mit Tiefe, über die man auch lange nach dem Lesen noch nachdenkt. Sehr zu empfehlen!

5 Sterne! 

Weitere Infos bei C.Bertelsmann.

Mittwoch, 19. August 2015

Impulse der Achtsamkeit - Geschenkbuch

Achtsam im Hier und Jetzt leben 

In der Rente, in den Sommerferien, am Wochenende, morgen … Wer kennt sie nicht, solche Gedanken des Aufschiebens. Nicht selten sind es größere Träume und Wünsche. Doch in der Hektik und Routine des Alltags vergessen wir uns selbst leider immer häufiger. Und all die schönen Dinge des Lebens werden in der Sorge um die Zukunft oder der Trauer um die Vergangenheit gar nicht mehr wahrgenommen.

Im Format eines kleinen Taschenkalenders vermittelt dieser Geschenkband seine eigentliche Botschaft schon auf den ersten Blick. Es geht darum, die uns geschenkte Zeit als etwas Besonderes anzuerkennen und dem Leben voller Achtsamkeit zu begegnen. Zauberhafte Landschaftsaufnahmen im qualitativ hochwertigen Farbdruck laden zusammen mit inspirierenden Aphorismen dazu ein, aufmerksamer zu werden, zur Ruhe zu kommen oder sich für eine kleine Weile in die Natur hineinzuträumen. Sicher wird hier jeder Leser „seinen“ persönlichen Lieblingsspruch finden, aus dem er Kraft schöpfen kann.

Fazit: Liebevoll gestaltet, eine perfekte Auswahl an motivierenden Worten, das ideale Geschenk!

5 Sterne! 

Weitere Infos bei Groh!


Montag, 17. August 2015

45 Vertretungsstunden Religion - Stephan Sigg

Nie mehr von jetzt auf gleich den Alleinunterhalter spielen müssen


In der Hektik des Schulalltags und der Spontanität, in der Vertretungen zugeteilt werden, fehlt leider fast immer die Zeit für eine gute Vorbereitung genauso wie für die Ausstattung des Vertretungslehrers mit Unterrichtsmaterial und Arbeitsblättern durch die Fachlehrkraft. Frei nach dem Motto: „Ihm/Ihr wird schon was einfallen.“ bleibt nur die Option des Alleinunterhalters. Manchmal glückt der Versuch des spontanen Entertainments, viel zu oft aber auch nicht.

Von sinnvollem Unterricht, gar einer sinnvollen Beschäftigung oder einer Auseinandersetzung mit lehrplanrelevanten Themen kann kaum die Rede sein. Doch damit ist jetzt Schluss, denn wenn kreative Montagsmaler zu Kirchenfesten gesucht sind, die Geheimnisse hinter religiösen Symbolen erforscht und Psalm-Updates vorgenommen werden, oder eine Kirchengeschichtsrallye auf dem Tagesplan steht, ist eines garantiert: Attraktive Unterrichtsarrangements.
Und sicher wird kaum jemand vermuten, dass es sich hierbei um Vertretungsstunden handelt.

Orientiert an ALLEN Kompetenzbereichen der Rahmenlehrpläne des Faches Katholische Religion für die Sekundarstufe I, bietet Stephan Sigg fertig ausgearbeitete Stundenkonzepte, die ohne jede Vorbereitung oder Überarbeitung bedenkenlos genutzt werden können. Sogar ein abwechslungsreicher Einsatz verschiedener Sozial- und Arbeitsformen wurde hier berücksichtigt. Zu jeder der 45 Stunden findet sich eine übersichtliche Auflistung des gesamten Unterrichtsablaufs, geordnet nach den Bereichen Hinführung, Hauptphase, Ergebnissicherung bzw. Präsentation. Benötigte Arbeitsblätter lassen sich per Webcode bequem herunterladen und ausdrucken.

Sehr von Vorteil ist zudem die Tatsache, dass zu allen komplexeren Arbeitsaufträgen umfassende Lösungen vorhanden sind. Das macht es insbesondere fachfremden Lehrkräften einfach, spontane Vertretungsstunden zu übernehmen. Aber auch Berufsanfänger und Referendare dürfen hier einen großen Gewinn aus der Zeitersparnis ziehen.

Für Lehrer des Faches bietet dieser Band nicht nur fertige Vertretungsstunden, sondern vielmehr eine Reihe hervorragender Inspirationen für den eigenen Unterricht. Viele der Stundenkonzepte eigenen sich etwa in besonderer Weise als Einstieg in eine neue Reihe oder aber auch als motivierende Unterrichtsstunde zu einem Thema, zu dem gerade sowieso Unterricht stattfindet. Bei diesen Unterrichtsstunden lassen sich nicht nur die Schüler für ein Thema begeistern, sondern die Lehrkräfte werden gleich mit motiviert.

Fazit: Eine überaus gelungene Sammlung wirklich sinnvoller Vertretungsstunden zum sofortigen Einsatz. Präzise im Ablauf beschrieben und ausgestattet mit allen nötigen Umsetzungstipps und Arbeitsmaterialien. Sehr hilfreich und absolut empfehlenswert! 

5 Sterne! 

Weitere Infos bei Cornelsen! 

Sonntag, 16. August 2015

Spirituelle Schreibwerkstatt - Stephan Sigg

 Wege der spirituellen Kommunikation öffnen 


„Junge Menschen haben ein großes Bedürfnis über das zu sprechen und zu schreiben, was sie beschäftigt. Es liegt an uns, ihnen inspirierende Formen und Methoden anzubieten, damit sie dieses Bedürfnis stillen können.“
_
Das Erlernen spiritueller Sprach- und Ausdrucksformen fällt gerade Jugendlichen nicht leicht. Lehrende, Gruppenleiter oder Mitarbeiter der Jugendpastoral sehen sich vor der Herausforderung, jungen Menschen solche Methoden spiritueller Kommunikation nahezubringen. Und damit genau das gelingen kann, bietet Stephan Sigg seinen Lesern mit diesem Band einen kompetenten Ratgeber, der sie bei ihrer Aufgabe unterstützt.

Bevor im zweiten Teil des Buches ein buntes Repertoire unterschiedlichster Methoden vorgestellt wird, widmet sich der erste Teil allgemeinen Grundsätzen der Kommunikation. Die Leser werden dazu eingeladen, eigene Texte auf ihre Stärken und Schwächen hin zu untersuchen. Ein Fragenkatalog dient hier der gezielten Reflexion anhand vorgegebener Kriterien. Weiterhin geht es um die Todsünden der Kommunikation, die sehr übersichtlich in Form einer Checkliste erläutert werden. Verschiedene Fragearten, seien es Suggestivfragen, Gegenfragen, Zweifelsfragen, offene und geschlossene Fragen, uvm. finden sich ebenfalls in einer sehr übersichtlichen Tabelle, die neben Beispielen auch die Ziele der jeweiligen Frageart aufzeigt.

Nach den theoretischen Basics der Kommunikation zeigt der Autor Wege auf, wie Texte produziert werden können, die ansprechend und motivierend auf alle Jugendlichen wirken. Dabei gelingt ihm eine bemerkenswerte Balance zwischen unnatürlichen, künstlich wirkenden Texten und solchen, die überaus gelungen sind und den Kern dessen treffen, worum es jeweils gehen soll.
Hier ist es gerade für all diejenigen sehr hilfreich, dass erklärt wird, wie diese Unnatürlichkeit in jugendgerechten Texten, etwa durch eine Häufung von neuestem Vokabular der sogenannten Jugendsprache, vermieden werden kann.

Der große Gewinn dieses Buchen besteht darin, dass es hier keinesfalls um die reine Theorie geht. Vielmehr wird eine Reihe konkreter Umsetzungsbeispiele aus der Praxis präsentiert, wie beispielsweise exemplarische Blog-Einträge, die als Impulse genutzt werden können, Wortsuchfelder, persönliche Wortfelder oder Beispiele des Text-Mindmapping. Man erhält eine ganze Reihe interessanter Anregungen für die eigene Arbeit mit Jugendlichen. Nicht zuletzt geht es um Hinweise und Tipps zur Durchführung einer Schreibwerkstatt im Sinne eines größeren Projekts.

Fazit: Eine wirklich gelungene Lektüre und eine gute Unterstützung für all diejenigen, die in Schule, Gemeinde, Kirche oder sonstigen Gruppen mit Jugendlichen arbeiten. Ebenso empfehlenswert für Referendare, Gemeindereferenten sowie Pastoralassistenten für die Zeit der Ausbildung und natürlich für alle Fachleiter oder Mentoren. Für die Arbeit an mobilen Geräten ist der gesamte Text auf der im Buch beiliegenden CD-Rom verfügbar. Sehr zu empfehlen!
 
5 Sterne! 

Weitere Infos bei Herder! 

Sonntag, 9. August 2015

Schreib-Kicks für Schüler - Stephan Sigg

Arbeitsaufträge, Arbeitsblätter – noch schlimmer: ein Schreibauftrag. 


Im Unterrichtsalltag muss für viele Schüler weiterhin nichts passieren, als genau diese Reihenfolge. Und schon hat jeder Lehrer eines erreicht: die totale Demotivation.
Genervt, frustriert und gelangweilt werden Stifte gezückt und geschrieben – oder nur so getan als ob. Nicht gerade die besten Voraussetzungen für gut strukturierte Texte, die Interesse wecken und durchweg überzeugen.

Doch der Lehrplan sieht für viele Fächer genau das vor: vom eigenständigen Umgang mit Literatur bis hin zur Produktion von Texten gibt es eine Bandbreite verschiedenster Möglichkeiten, die im Unterricht erprobt werden müssen.

Stephan Sigg hat sich die Frage gestellt, wie es gelingen kann, die Lernenden zur Gestaltung eigener Texte anzuregen. Und zwar fernab von jedem Notendruck oder curricularem Zwang, wobei dennoch alle Bildungsstandards berücksichtigt werden. Es ist ihm gelungen, motivierende Arbeitsaufträge mit den aktuellen Bereichen der Kompetenzförderung zu verbinden.

In dieser Sammlung findet sich eine Zusammenstellung von 66 kreativen Unterrichtsideen, direkt aus der Lebenswelt der Lernenden entnommen, die sich für den Einsatz unterschiedlicher Übungen der Textproduktion eignen. Die Gliederung erinnert dabei an eine Art Rezeptbuch.
Zu jeder Idee findet sich eine Liste aller benötigten Materialien, sowie genaue Zeitangaben und eine kleinschrittige Beschreibung des Vorgehens. Das Buch lädt zum Stöbern ein und ist eine gewinnbringende Quelle kreativer Unterrichtsphasen.
Zahlreiche Vorlagen, die für den direkten Download vorgesehen sind, erleichtern dabei die Planung der einzelnen Stunden. Praktisch sind hier außerdem die vielen Tipps und Ratschläge oder auch Alternativen, die bei fast jedem Schreib-Kick genannt werden und einen individuellen Einsatz ermöglichen. Die einzelnen Schreibimpulse sind nach Textsorten gegliedert, wobei schon hier die hohe Schülerorientierung deutlich wird. Denn neben den „klassischen“ Genres wie Kurzgeschichte, Sachtext, Roman oder Essay wurden ebenso modernere Textsorten – man denke an E-Mail oder Blogbeitrag – wie auch moderne Medien berücksichtigt. Ein sehr gelungenes Beispiel ist hier ein Schreib-Kick namens „Das Selfie-Making-of“.

Vorteilhaft ist zudem die Tatsache, dass die Schreib-Kicks nicht isoliert für sich stehen, sondern vielmehr in einen sinnvollen Unterrichtsablauf integriert wurden. D.h. es werden Vorschläge für jeweils einen ganzen Stundenverlauf gemacht, mit Einstieg und mehreren Erarbeitungsphasen. Leider sind dabei jedoch nicht alle Lösungen im umfassenden Sinne vorhanden. Wenn in der Vorbereitung des Schreibauftrags etwa die Merkmale eines Tagebucheintrags erarbeitet werden sollen, wäre ein Tafelbild mit der Musterlösung eine wunderbare Erleichterung für die Lehrkraft. Auch Romanauszüge, biographische Angaben zu Stars oder spannende Titel müssen hier erst durch den Lehrer recherchiert werden. Geforderte Dos and Don'ts-Listen sind zu manchen Schreib-Kicks vorhanden, bei einigen wiederum nicht. Wünschenswert wären ebenfalls Vorschläge für die Gestaltung von Arbeitsblättern sowie Musterlösungen. Der Materialanhang zu den einzelnen Schreib-Kicks könnte hier etwas ausführlicher gestaltet sein, um den Vorbereitungsaufwand so gering wie möglich zu halten. Ansonsten handelt es sich um eine gelungene Planungshilfe.

Fazit: Eine Vielzahl kreativer Anregungen für Schreibaufträge, die die Schüler mitreißen und motivieren. Sehr gewinnbringend bei der Planung von interessantem Unterricht. 

4 Sterne! 

Weitere Informationen beim Verlag an der Ruhr! 

Donnerstag, 6. August 2015

30x45 Minuten Deutsch - Britta Book

Aufschlagen – Unterrichtsstunden durchstöbern – Kopieren – Fertig! 


Die Planung einer einzigen, guten Unterrichtsstunde kann Tage in Anspruch nehmen, ja sogar Wochen. Das wird jedem Lehrer spätestens dann bewusst, wenn er an die Zeit des Vorbereitungsdienstes zurückdenkt – oder schlimmer noch, sich aktuell als Referendar bewähren muss. Denn geeignete Materialien müssen nicht nur durchforstet, sondern vielmehr in einem ersten Schritt überhaupt erst organisiert werden. Bevor später eigene Arbeitsblätter durch den Drucker laufen, gilt es zunächst einen Stundenschwerpunkt festzulegen, Lernziele und Kompetenzen bis ins kleinste Detail abzuwägen und die Abfolge der jeweiligen Handlungsschritte zu planen.

Mit etwas Glück und genügend durchgearbeiteten Nächten gelingt es dann, das Konzept zu einer guten Stunde zu erstellen. Doch leider wirkt sich ein allzu großer Zeitdruck äußerst ungünstig auf die eigene Kreativität aus.


An ganz besondere Unterrichtsstunden-Highlights, bei denen die Schüler fasziniert mitarbeiten und motiviert bei der Sache sind, ist im Alltag oft nicht zu denken. Wo sollen sie auch herkommen, die motivierenden, 100% schülerorientierten, abwechslungsreichen Ideen?


Mit Britta Books 30x45 Minuten Deutsch ist ohne jeden Zweifel eine Quelle für genau solche Stundenhighlights gefunden. Denn wenn mit einer anregenden Stationenarbeit eine Art Bewerbertraining durchgeführt wird, wenn Seeed und Peter Fox über das Leben in der Großstadt singen und ein Ausschnitt aus Disney's Fantasia Goethes Zauberlehrling vorbereitend einführt, klingt das schon gleich ganz anders als die bloße Abfertigung der Schüler mit den Themen Brief, Lyrik und Balladen. 

HOHE ÜBERSICHTLICHKEIT

Die Autorin bietet ihren Lesern gleich 30 ausgearbeitete Unterrichtsstunden zum sofortigen Einsatz in der Praxis. Alle bereits erprobten Konzepte folgen dabei dem gleichen Aufbau:

Neben allgemeinen Hinweisen zum Thema, einer Empfehlung für die geeignete Klassenstufe sowie Angaben der jeweils geförderten Kompetenzen finden sich die Listen der benötigten Materialien, Ratschläge zur Vorbereitung der Stunde und schließlich ein umfassender Verlaufsplan, der alle Unterrichtsphasen bis ins kleinste Detail beschreibt und sogar Empfehlungen für Arbeitsanweisungen beinhaltet. Diese sind kursiv und in der wörtlichen Rede angegeben, sodass sie direkt an die Klasse gerichtet werden können. Ganz besonders in Phasen der Evaluation, Reflexion und Diskussion greift man gerne auf diese Hilfen zurück.

Die Beschreibung des Stundenverlaufs ist übersichtlich gegliedert und enthält außerdem Zeitangaben für jede Phase. Vorschläge für denkbare Hausaufgaben werden ebenso aufgezeigt wie praktische Tipps für den Unterricht.

SOFORT KOPIERFÄHIGE MATERIALIEN
Zu jeder der 30 Stunden sind alle nötigen Arbeitsmaterialien enthalten. Dazu gehören Arbeitsblätter für die Schüler, Bilder und Zitate für die Gestaltung von Einstiegsfolien, Übersichtstabellen zur Ergebnissicherung, ausgefüllte Übersichten als Musterlösung zur Kontrolle, Vorschläge für Tafelbilder, Handreichungen zur Durchführung einer bestimmten Methode, Songtexte, Materialien zur Stationenarbeit, Korrekturbögen, uvm.

Die für die Schülerhand gedachten Arbeitsblätter enthalten kleinschrittige und leicht verständliche Arbeitsaufträge. Sie überzeugen sowohl graphisch-visuell als auch inhaltlich durch eine ebenso ansprechend-abwechslungsreiche wie qualitativ hochwertige Gestaltung. Hier sind keine Änderungen mehr erforderlich. Es kann direkt kopiert werden.

AKTUELLER LEHRPLANBEZUG

Insgesamt orientieren sich die einzelnen Unterrichtsstunden an den einheitlichen Bildungsstandards des Faches Deutsch und sind den Kompetenzbereichen zugeordnet. Das Inhaltsverzeichnis unterteilt sich demnach wie folgt:

  • Sprechen und Zuhören
  • Schreiben
  • Lesen – Umgang mit Texten und Medien
  • Reflexion über Sprache


Viele der ausgearbeiteten Stunden verfolgen demnach das Ziel, die Schüler zu eigenverantwortlichem Lernen im Sinne der Handlungsorientierung anzuleiten. Die enthaltene Checkliste zur Durchführung einer Schreibkonferenz leitet hier etwa zur gegenseitigen Korrektur an. Ebenso sind einige Stunden ganz im Sinne der Freiarbeit angelegt. Wunderbar motivierend wirken zudem die abwechslungsreichen Materialien, seien es Zeitungsartikel, Zitate, Diagramme, Rollenkarten oder Romanauszüge.


Mein persönliches Highlight in diesem Band ist die Vielfalt an Checklisten, Korrekturbögen, Bewertungsbögen und Methodenanleitungen. Hier wird man als Lehrkraft dazu angeregt, sie im Unterricht zu erproben und sich außerdem an eher handlungsorientierte Phasen heranzuwagen. 

VIELFÄLTIGE NUTZUNGSMÖGLICHKEITEN

Zur Portfolioarbeit bietet die Autorin hier nicht nur eine ausführliche Anleitung für die Schüler, sondern gleich ein kriterienorientiertes Bewertungsschema mit vollständiger Bepunktung. Dieses System lässt sich nicht nur für die vorgesehene Stunde nutzen. Vielmehr kann es variabel für jedes Thema verwendet und im Sinne einer Vorlage individuell angepasst werden. Gerade Berufsanfänger und junge Lehrer dürfen hier sehr dankbar sein.


Fazit: Während viele in der Verzweiflung gekauften Unterrichtsmaterialien zu einem größeren Ärger als zur tatsächlichen Erleichterung führten, überzeugt dieser Band durch und durch. Er liefert genau das, was er verspricht: Sofort einsatzfähige Stundenhighlights, die sich in jede lehrplanmäßig vorgesehene Unterrichtsreihe integrieren lassen. Minimaler Vorbereitungsaufwand (gemeint ist hier das Anfertigen von Kopien) und maximaler Erfolg.

Eine absolut lohnenswerte Investition, die nicht nur zufriedene Schüler und Lernerfolge schenkt, sondern vor allem eins: Zeit statt Stress! Überaus gelungen! 

 5 Sterne! 

Weitere Informationen beim Verlag an der Ruhr!