Sonntag, 13. Juli 2014

Raus aus dem Jammersumpf - Margit Hertlein

Warum ich? … Womit habe ich das nur verdient? … Ich bin zu gut für die Welt! … Die anderen sind schuld! …
_
Sei es im Berufsleben, innerhalb einer Partnerschaft oder im Bereich der Freizeit: das Jammern scheint ein fester Bestandteil des Alltags geworden zu sein – und zwar auf hohem Niveau. Seien wir ehrlich, es verschafft manchmal schon eine kurzfristige Erleichterung. Doch im Hinblick auf zukünftige Situationen erweist es sich als ein überaus destruktiver Mechanismus. Einmal gefangen im Jammersumpf ist eine Befreiung kaum noch denkbar. Die Folge sind Enttäuschungen, Frustration und Desillusionierungen, die sich leider nicht selten dauerhaft zu manifestieren drohen. Margit Hertleins Anliegen ist es, genau diesen Prozess zu stoppen.
_
Die Kommunikationstrainerin, die ebenfalls als Coach arbeitet, bietet ihrer Leserschaft einen überaus gelungenen Ratgeber, einen Wegweiser aus dem Sumpf der Verbitterung. Dabei schafft sie es, die neuesten Erkenntnisse aus Psychologie, Soziologie, Neurologie oder der Evolutionslehre in kleinen Häppchen zugänglich zu machen. Von der ersten bis zur letzten Seite sind die angenehm lesbaren, kleinen Kapitel ebenso unterhaltsam wie informativ.
Sie spricht von der fundamentalen Bedeutung von Humor, Motivation und Neugier, die einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, gar nicht erst im Jammersumpf zu landen. Gleichzeitig werden dabei Wege aufgezeigt, wie es jedem ganz einfach gelingen kann, auch als Erwachsener neugierig durchs Leben zu gehen, den Humor nicht zu verlieren und die eigene Motivation auch in schwierigen Phasen aufrechtzuerhalten.
Hilfreich sind außerdem vielfältige Hintergrundinformationen zum Jammern oder der Vergleich zur Klage. Hertlein zeigt auf, warum negative Erfahrungen beispielsweise automatisch intensiver erlebt und behalten werden, warum die meisten Glücksmomente nie von Dauer sein können
und inwiefern ein statisches oder dynamisches Menschenbild bereits eine Menge über die jeweilige Lebenseinstellung verrät. Neben dem wissenschaftlich fundierten Hintergründen vermittelt sie aber auch Denkanstöße, die die eigene Reflexion anregen. Sie stellen wichtige Impulse dar, den Jammersumpf dauerhaft zu verlassen und das eigene Leben dadurch positiv zu verändern.
_

Fazit: Eine hervorragende Lektüre, die dazu ermuntert, das Wagnis einer Veränderung einzugehen und das eigene Leben nicht mehr länger vom Jammern bestimmen zu lassen. Unterhaltsam. Lehrreich. Gewinnbringend. 

5 Sterne! 

Weitere Informationen bei Ariston! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen