Donnerstag, 6. Februar 2014

Feste feiern im Kirchenjahr - Stephan Sigg

Wunderbare Anregungen für einen schülerorientierten, kreativen Religionsunterricht

„Eigentlich lieben Jugendliche das Feiern. Doch mit christlichen Festen tun sie sich eher schwer. […] Der Ablauf des Kirchenjahrs scheint ihnen kaum bis gar nicht relevant.“
_
Stephan Siggs kreative Kopiervorlagen ermutigen jede Lehrkraft, genau das zu ändern. Denn mit den unterschiedlichen Dimensionen christlicher Feste, die von Heiterkeit, Ausgelassenheit und Freude bis hin zu Umkehr oder Besinnung ein breites Spektrum menschlicher Emotionen umfassen, können sich Kinder und Jugendliche sehr wohl identifizieren. Um ein Gefühl der Alltagsrelevanz, des Angesprochen-Seins und der Ergriffenheit zu wecken, bedarf es allerdings einer durchdachten didaktischen Aufbereitung. Und eine solche ist es, die der Autor seiner Leserschaft in diesem Band präsentiert und für den eigenen unterrichtlichen Einsatz zur Verfügung stellt.
_
Sei es ein Werbeplakat zur Auferstehung, ein modernes Hungertuch oder eine Friedens-SMS zu Pfingsten; die Ideen des Autoren, der selbst als Religionslehrer tätig ist, überzeugen durch und durch. An jeder Stelle werden die gewonnenen Erfahrungen mit der eigenen Auseinandersetzung mit Schülern spürbar, von denen man hier nur profitieren kann.
Dem kirchlichen Jahreskreis folgend, finden sich zu wirklich allen Festen die passenden Unterrichtsmöglichkeiten, aus denen der Leser je nach eigenen, individuellen Vorlieben auswählen darf. Textumfang und Art der Aufgabenstellung machen es leicht, zwischen den einzelnen Klassenstufen der Sekundarstufe I zu differenzieren. Jede Kopiervorlage ist graphisch und textuell überaus ansprechend gestaltet, die Formulierung der Aufgaben ist klar und präzise und trotz zahlreicher, kreativ-gestalterischer Methoden kommt das entsprechende Hintergrundwissen zu Entstehung und Bedeutung keinesfalls zu kurz.
_
Besonders von Vorteil ist hier ganz klar der Bezug zu den fünf Kompetenzbereichen des Rahmenlehrplans, die idealerweise in einer jeden Unterrichtsreihe angebahnt werden sollen: Wahrnehmungs-, Deutungs-, Gestaltungs-, Urteils- und Dialogfähigkeit. Berücksichtigt werden zudem nicht nur die großen Feiertage wie Weihnachten, Ostern oder Pfingsten, sondern vielmehr das gesamte Spektrum des Kirchenjahres, etwa Gedenkfeste großer Heiliger, Namenstage, Gebete und Segenswünsche oder aber auch der Bezug zu kommerziellen Feste wie Valentinstag oder Halloween. Neben direkt in der Unterrichtspraxis einsetzbaren Kopiervorlagen finden sich zu verschiedenen Daten ebenso ganze Listen möglicher Ideen, den Unterricht ebenso ansprechend wie abwechslungsreich zu gestalten. Dabei ist der Bezug zur Lebenswelt der Schüler eindeutiges Ziel dieser Reihe.
_

Fazit: Eine lohnenswerte Handreichung zum Thema Kirchenjahr und Unterricht, mit wertvollen Impulsen und Ratschlägen zu kreativen Lehrmethoden. Eine wahre Erleichterung und abwechslungsreiche Ideenbox. Überaus zu empfehlen!  

5 Sterne! 

Weitere Infos bei Auer! 

1 Kommentar:

  1. Hallöchen,
    schöner Blog und tolle Rezi! Da musste ich doch gleich mal Leserin bei dir werden! Wenn du möchtest kannst du ja gerne mal bei mir vorbeischauen: http://garfieldsbuecherecke.blogspot.co.at/ Würde mich sehr freuen!!
    LG Cornelia

    AntwortenLöschen