Dienstag, 7. Januar 2014

Deutsche Grammatik verstehen und unterrichten - Matthias Granzow-Emden


„Die Grammatik sollte aber im Deutschunterricht keine zusätzliche Belastung sein, sondern die Modelle bereitstellen, die das Leben in einer Schriftkultur erleichtern.“
_
Viele verbinden mit der deutschen Grammatik komplex anmutende Termini und vielfältige Regeln mit zahlreichen Ausnahmen, die nur intuitiv beherrscht werden. Beim Übergang vom Schüler bzw. Studenten zum Referendar und Lehrer ist es jedoch unbedingt erforderlich, sich auf vertiefende Weise mit der Grammatik auseinanderzusetzen. Denn nur so ist es möglich, sie nicht nur zu verstehen, sondern auch selbst vermitteln zu können.
_
Matthias Granzow-Emden präsentiert mit diesem Band ein verständliches Kompendium der deutschen Grammatik, das alle Anforderungen und Inhalten des Lehrplans umfasst und Lösungswege aufzeigt, ebendiese als Unterrichtsgegenstand aufzuarbeiten.
_
In 14 Kapiteln, die je ein eigenes, übersichtliches Inhaltsverzeichnis sowie ein Definitionskästchen mit grundlegenden Kenntnissen zum Thema enthalten, fängt der Autor das breite Spektrum vielfältiger Grammatikbereiche ein und bietet dabei viel mehr als reines Basiswissen. Immer wieder gelingt es ihm, auch komplexe Regelungen anschaulich und leicht verständlich zu erklären. Tabellarische Zusammenstellungen und graphische Aufbereitungen tragen dazu bei, dass auch vergleichsweise schwierige Themen schnell verstanden werden. Zahlreiche Übungen laden dazu ein, neues Wissen direkt anzuwenden und somit zu vertiefen.
_
Jedes Kapitel enthält eine Liste verwendeter und weiterführender Literatur, zugeschnitten auf das jeweilige Thema. Dadurch eignet sich der Band auch hervorragend zum Selbststudium oder als Hilfestellung, sich universitärer Anforderungen zu stellen. Graphisch und farblich hervorgehobene Informationsabschnitte bündeln relevante Informationen und ermöglichen eine sehr angenehme Lektüre. Neben all dem theoretischen Wissen liefert der Text auch eine Vielzahl praktischer Hinweise zur Normenvermittlung in der Schule.
_
Nach einer ersten Einführung, die den Unterschied der expliziten und impliziten Grammatik und die Entwicklung der Standardsprache in den Blick nimmt, folgt eine Betrachtung der Funktionen der Sprache auch unter Rücksicht kultureller Gegebenheiten. Ausgehend von einem syntaktischen Wortartenbegriff, der immer den Zusammenhang mit dem Satz sieht, plädiert der Autor für eine
verbesserte Schulgrammatik und zeigt auf, welche Aspekte dazu berücksichtigt werden sollten.
Darüber hinaus geht es um die klassischen Themen der Grammatik, etwa starke und schwache Verben, die Unterscheidung verschiedener Verbarten, die Arbeit mit Deklinationstabellen oder
die verschiedenen Zugänge zum Kasus.
Sehr aufschlussreich sind zudem die Erläuterungen zur Feldgliederung des Satzes und deren didaktische Bedeutung oder zur Problematik der klassischen Satzartenlehre.
_
Fazit: Eine gewinnbringende Lektüre für jede Lehrkraft, die keines der im Unterricht relevanten Themen auslässt. Durch ebenso leicht verständliche wie anschauliche Erläuterungen sorgt sie dafür, der Grammatik mit weniger Abneigung zu begegnen.

Ob zur Auffrischung einen Wissens oder zur gewinnbringenden Erleichterung bei der Unterrichtsvorbereitung, Granzow-Emdens Band ist in jedem Fall eine sinnvolle Anschaffung und kann nur wärmstens empfohlen werden!  

5 Sterne! 

Weitere Informationen inklusive Leseprobe bei narr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen