Donnerstag, 19. Dezember 2013

Web Attack - Roman Maria Koidl

Längst ist ein System entstanden, an dessen harmlosen Unterhaltungswert niemand mehr glauben kann.“
_
Roman Maria Koidl, Unternehmer, Publizist und Internetberater Peer Steinbrücks, wagt in diesem Buch eine schonungslose Aufdeckung aller bisher größtenteils verharmlosten Konsequenzen der immer weiter voranschreitenden digitalen Revolution. Wer bisher dachte, auf technischem Fortschritt basierende Zukunftsszenarien seien Teil einer blühenden Phantasie erfolgreicher Filmemacher und Romanautoren, hat weit gefehlt. Denn was George Orwell eindrucksvoll beschreibt oder Tom Cruise in Minority Report angespannt durchlebt, ist längst möglich dank spezieller Graph-Search-Methoden. So gibt es bereits eine Brille, die durch ihre Gesichts-Scan-Funktion alle Daten anwesender Personen abrufen und auf die Gläser projizieren kann; eine recht bequeme Art des Stalkings.
_
Dieser epochale Umbruch ungeahnten Ausmaßes bezeichnet Koidl völlig zurecht als „historisch beispiellose Beschneidung unserer demokratisch-freiheitlichen Grundrechte“. Schließlich wird durch die gigantische Massenspeicherung digitaler Daten unser Rechtssystem immer weiter ausgehobelt, Gesetze wie Art. 1, 2, 10 oder 20 GG existieren nicht länger, das Internet erscheint als nahezu rechtsfreier Raum.
Gerade deshalb ist das Ziel des Autors die Anregung seiner Leser, an der Debatte über die (digitale) Gestaltung der Zukunft aktiv zu partizipieren und neue Möglichkeiten kritisch zu hinterfragen: Ist es wirklich sinnvoll, Real-Time-Gesundheitsdaten per Smartphone an Krankenkassen oder Navi-Daten live an die KfZ-Versicherung zu übermitteln? Was bedeutet heutzutage Sicherheit im Internet? Worauf gilt es zu achten? Und wie kann ich mich schützen?
Hierzu liefert er eine Liste mit gewinnbringenden Ratschlägen und Tipps, die mehr Sicherheit im Internet gewährleisten.
_
Ebenso interessant wie schockierend ist seine Vorstellung einer digitalen Risiko-Agenda 2030, die potenzielle Gefahren der Zukunft ganz konkret werden lässt. Dazu zählt die Manipulation von Fakten, Trends und Meinungen, eine extreme Cyberkriminalität sowie ein digitaler Überbau zur totalen Überwachung der Bürger, der ähnlich wie Google Maps die Personen bis aufs kleinste Detail bemessen, bewerten und überwachen kann – Big Data. Im schlimmsten Fall geben Maschinen und Apps nicht mehr nur eine Entscheidungshilfe, sondern werden uns regelrecht steuern.
_
Fazit: Wer bisher dachte, Vieles zu wissen, das Neue Medium Internet gut zu kennen oder sich im digitalen Raum sicher bewegen zu können, wird schockiert sein über so manche Enthüllung. Zwischen Faszination und Schrecken bleibt oft ein bitterer Beigeschmack angesichts dieser neuen Entwicklungen zurück. Jedoch wurde es höchste Zeit, diese – wenn auch unbequemen Wahrheiten - auszusprechen. Denn nur so kann letztlich eine Sensibilisierung dafür gelingen, dass Facebook, Twitter und Co. eben nicht nur der reinen Unterhaltung dienen.
Am Ende einer anregenden, wunderbar formulierten Lektüre in einer Mischung aus ironisierend-humoristischem Ton und bitterem Ernst bleibt die Forderung nach der Definition eines digitalen Humanismus.
Ein großartiges Buch, das den Nerv der Zeit trifft und das eigentlich von jedem gelesen werden sollte!

Diktatur 2.0 im Post-Privacy-Zeitalter 

5 Sterne! 

Weitere Infos bei Goldmann! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen