Freitag, 27. Dezember 2013

Köstlich essen bei Zöliakie - Andrea Hiller

Gewinnbringende Starthilfe ins glutenfreie Leben

Die Diagnose einer Zöliakie bedeutet zugleich eine radikale Umstellung bisheriger Ernährungsgewohnheiten. Denn eine Besserung aller auftretenden Symptome wird sich letztlich nur durch einen konsequenten Verzicht auf das Getreideeiweiß einstellen. Für viele kommt diese besondere Diät einer großen Herausforderung gleich, die kaum zu bewältigen scheint.
_
Diätassistentin Andrea Hiller, selbst von einer Gluten- und Laktoseintoleranz betroffen, gibt hilfreiche Tipps, damit eine entsprechende Umstellung gelingen kann. Leicht verständlich erklärt sie, was genau unter dem Krankheitsbild der Zöliakie zu verstehen ist, wie sie diagnostiziert wird und auf welche Dinge es danach zu achten gilt. Gleichzeitig macht Hiller deutlich, dass es weniger problematisch ist, auf den Verzehr geeigneter Lebensmittel zu achten, als viele bisher dachten. Die Autorin spricht ihrer Leserschaft Mut zu, sich der Herausforderung zu stellen.
_
Neben einem großen Rezeptteil für die Bereiche Frühstücksideen, Brot und Brötchen, Kuchen, Teilchen, Gebäck, Süßigkeiten, Hauptgerichte, Beilagen, Saucen und Dips, Desserts und Süßspeisen, finden sich in dem Band zahlreiche Informationen rund um das Thema Zöliakie. Beigefügt ist etwa ein Ernährungsfahrplan, der übersichtlich anzeigt, welche Dinge bedenkenlos verzehrt werden können und welche nicht.
Gerade für “Anfänger“ ist es überaus hilfreich, eine Liste all der Lebensmittel zu erhalten, die ohne Risiko weiterhin für Kochen und Backen genutzt werden können und welche nicht. Orientierung verschafft hier beispielsweise die übersichtlich gestaltete Tabelle über alle glutenfreien Ersatzgetreidearten und Mehle. Ebenso enthält der Band in dem einleitenden Teil ausführliche Koch- und Backtipps. Auch die umfassende Tabelle der Hersteller glutenfreier Lebensmittel ist überaus nützlich!
_
Schwerpunkt des großen Rezeptteils bildet der Bereich Backen und Snacks. Natürlich bietet der Ratgeber auch Vorschläge für warme Speisen, Desserts oder Frühstücksvariationen. Doch die Vielfalt angebotener Backrezepte spricht für sich.
Besonders schmackhaft ist z.B. das Kartoffelbrot, die Rosinenstuten, Schokobrötchen, Mandel-Muffins, Amerikaner, Hefe-Nuss-Schnecken, Brownies, Schokocrossies oder der Müsliriegel. Die Zubereitung aller Rezepte ist wunderbar beschrieben, jeder Handlungsschritt leicht nachvollziehbar. Von Vorteil ist außerdem die zusätzliche Angabe, ob eine Speise Laktose enthält oder nicht. Ein Rezept- und Zutatenverzeichnis am Ende des Buches vereinfacht eine schnelle Organisation und Zubereitung.
_
Fazit: Mit einer kompetenten Unterstützung, wie sie dieser Ratgeber bietet, ist die Diagnose nur noch halb so schlimm. Denn köstliches Essen ist auch weiterhin bedenkenlos möglich. Andrea Hiller zeigt wie. Eine hilfreiche, ermutigende Lektüre; sehr zu empfehlen!


5 Sterne! 

Weitere Infos bei Trias! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen