Montag, 7. Oktober 2013

Meine Trauer wird dich finden - Roland Kachler

Trauern als Beziehungsarbeit, basierend auf Sehnsucht und Liebe


„Was bleibt, ist die Liebe. Da ist ein Land der Lebenden und ein Land der Toten, und die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe – das einzige Bleibende, der einzige Sinn.“
_
Diese Worte Thornton Wilders beschreiben in treffender Weise den neuartigen Ansatz innerhalb der Trauerarbeit, den Roland Kachler, Psychotherapeut und durch den Verlust seines 16-jährigen Sohnes selbst Trauernder, vorschlägt. Denn der schmerzliche Verlust eines geliebten Menschen angesichts der Endgültigkeit des Grabes kann häufig nicht nur durch bloßes Abschiednehmen oder Loslassen überwunden werden. Die Sehnsucht nach dem Verstorbenen bleibt. Wie aber können Hinterbliebene die durch den Tod eingetretene, radikale Veränderung ihres bisherigen Lebens verarbeiten, ohne daran zu zerbrechen?
_
Kachler zeigt seinen Lesern einen Weg auf, die bleibende Sehnsucht und verbindende Liebe zu nutzen, um in eine neue, ganz andere Beziehung zu dem Verstorbenen zu treten. Trauern bedeutet demnach wesentlich Beziehungsarbeit.
Aus der inneren Verbindung zur geliebten Person kann auch über den Tod hinaus Trost erfahren, der Verlust überwunden werden. Neben theoretischen Erkenntnissen, zu denen etwa die typischen Phasen der Trauer gehören, präsentiert der Autor in angenehm lesbaren, kurzen Kapiteln eine regelrechte Spiritualität der Trauer.
Das Grab fungiert als Ort der Begegnungserfahrung, Erinnerungen werden zur kreativen Fähigkeit, dem geliebten Menschen nahe zu sein und auch die Natur kann letztlich als Brücke dienen, vergangene Ereignisse wieder lebendig werden zu lassen.
_
Eine Vielzahl konkreter Imaginationsübungen verfolgt das Ziel, die mit dem Tod verbundenen Emotionen bewusst zuzulassen, zu verarbeiten oder zum Trost positiv einzusetzen. Erkenntnisse aus der systemischen Familienberatung oder der Traumatherapie, wie z.B. die Suche nach einem sicheren Ort, werden nun auf den Bereich der Trauerarbeit übertragen. Dabei sind die einzelnen Übungen so gestaltet, dass sie sich bequem und ohne größere Vorbereitung durchführen lassen. Zentrale Informationen sind am Ende eines jeden Kapitels zusammengefasst und vom übrigen Text graphisch hervorgehoben. Zudem nimmt der Autor ebenso praktische Themen wie Grabpflege, Erinnerungsrituale oder Gedanktage in den Blick und liefert auch hierzu wertvolle Hinweise.
_

Fazit: Nach dem Verlust eines geliebten Menschen ist dieser Ratgeber überaus hilfreich und tröstlich. Er verhilft dazu, im Genießen des eigenen Lebens, im Lachen, in Freude und Glück den Verstorbenen in dankbarer Erinnerung weiterleben zu lassen. 

5 Sterne! 

Weitere Informationen inklusive Leseprobe bei Kreuz! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen