Montag, 21. Januar 2013

Elision - Peter Allmend


„Ein unendlich kleiner Funke leuchtet in uns bereits etwas heller ...“
_
Elision ist eine meditativ-spirituelle Geschichte, die von der Begegnung eines Anwalts mit einer fremden Frau berichtet.
Peter Allmend zieht sich in die Idylle der Züricher Berge zurück, um Abstand von der Hektik des Alltags zu gewinnen. Inmitten der Abgeschiedenheit der Natur trifft er auf eine weise Dame, die sich selbst Elision nennt und Peter nahezu lückenlos zu kennen scheint. Es beginnen gemeinsame Gespräche über das, was wirklich wichtig ist im Leben und was es bedeutet, wahrhaft glücklich zu sein.
_
Anhand einzelner Kurzkapitel nimmt man als Leser Anteil an den Unterhaltungen der Beiden. Zusammen mit den Landschaftsbeschreibungen der majestätischen Natur und den liebevoll gestalteten Illustrationen von Sascha Wuillemet gelingt es, während der Lektüre selbst Abstand vom Alltag zu gewinnen. Thematisiert werden die großen Fragen des Lebens. Fragen nach Glauben, Demut, Hoffnung, Vergebung und Liebe, aber auch Fragen des Zorns, des Zweifels oder der Angst. Elision spricht über die besondere Rolle der Natur, über Raum- und Zeitvorstellungen, Kreativität und persönliche Weiterentwicklung. Interessant sind zudem die Ausführungen über die sogenannte Treppe des Lebens sowie über das Thema Verwandlung.
_
Fazit: Gut lesbare Reflexionen über das Leben, die für das wirklich Bedeutungsvolle sensibilisieren. Besonders für Liebhaber spiritueller Literatur zu empfehlen.

4 Sterne! 

Weitere Infos bei Aquamarin!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen