Freitag, 11. Januar 2013

Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen - Sigrid Goddard



Stellen wir uns folgende Szene vor: George Clooney backend in der Küche. 
Seine mehlverschmierten Hände wischt er sich am rosa Schürzchen ab. Erdbeerkuchen ist es geworden, ganz nach dem Vorschlag der astrologischen Konstellation der Woche. Bevor er nach dem Yoga das Haus verlässt, frischt er seinen Look mit Handcreme und Labello, entnommen aus der neuen violetten Herrenhandtasche, auf. Um beim Date Eindruck zu schinden, trägt seine Winnie-Pooh-Lieblingskrawatte. Seine Begleitung nimmt er natürlich zu Hause ab und fährt stilecht mit läutender Fahrradklingel vor.
_
In dieser teils amüsierenden teils erschreckenden Konstellation wäre Clooney vermutlich nie zu einem der erfolgreichsten Schauspieler und beliebtesten Frauenhelden seiner Zeit geworden. Viel zu unheimlich ist es, wenn man(n) zu Kosmetikprodukten greift, wie etwa der Handcreme oder beim Anblick eines Insekts einen Schreikrampf bekommt und sich danach weinend in der nächstbesten Ecke versteckt.
Es gibt Dinge, die tut MANN einfach nicht!
_
Sigrid Goddard präsentiert in diesem Band eine alphabetische Zusammenstellung genau dieser Dinge. Verhaltensweisen und Angewohnheiten, die einfach nur unmännlich sind. Ziel ist dabei der hohe Unterhaltungswert für uns Frauen, aber auch die Hoffnung auf einen didaktischen Mehrwert im Sinne der Aufklärung für den Mann.
_
Zu jedem Buchstaben liefert uns die Autorin ein kurzes Kapitel, beginnend von A wie Angst vor Spinnen, über E wie Emoticons bis hin zu W wie Weihnachtsmützen. Es stellt sich hier auch die Frage, woher die typischen Rollenmuster eigentlich kommen. Sind es Überbleibsel aus der Steinzeit oder doch propagierte Inhalte durch Film und Fernsehen? Schließlich wäre es in Serien wie Sex and the City auch undenkbar, als Mann nach einem Cosmopolitan zu greifen.
_
Fazit: Eine kurzweilige Lektüre voller Humor. Vor allem die weibliche Leserschaft wird diesen Text zu schätzen wissen und leider auch an der ein oder anderen Stelle ein Déjà-vu erleben.
Aber Vorsicht: Sowohl Männlein als auch Weiblein sollten nicht jedes Wort für bahre Münze halten. Es kann auch sehr schön sein, wenn die George Clooneys unter den Männern zu Backschüssel oder Bügeleisen greifen!  

5 Sterne! 

Weitere Infos bei Piper! 

Kommentare: