Sonntag, 30. Dezember 2012

Ganzheitliches Muskeltraining - Max Popov


Innovative Erweiterung des klassischen Yoga
_
Das tägliche Leben macht mehr Spaß, wenn wir Dinge mit Leichtigkeit schieben und ziehen, heben und senken können; wenn wir uns frei beugen, strecken und drehen können; wenn wir äußeren Kräften wie einer drängelnden Menschenmenge und dem Wind geschickt widerstehen können; wenn wir mühelos stehen und sitzen können, wen wir ohne Probleme gehen und laufen können und wenn wir frei von Verletzungen und chronischen Krankheiten sind.“
_
Ein völlig neuartiges Konzept des Yoga-Trainings präsentiert Max Popov in diesem Ratgeberband. Während klassisches Yoga neben einem Beitrag zur dauerhaften Beweglichkeit des Körpers vor allem auf die Schulung der Fähigkeit, innere Einkehr zu üben und zur Ruhe zu kommen zielt, geht es nun vielmehr um eine Stärkung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Demnach ermöglicht das sogenannte Weight-Resistance-Yoga einen optimalen Muskelaufbau durch die Kombination von Methoden des Krafttrainings und Yogaübungen.
Popov stellt zu Beginn seines Bandes den geschichtlichen Hintergrund und die Entstehung des Weight-Resistance-Yoga vor. Er spricht außerdem vom persönlichen Nutzen eines solchen Trainings. Die neuartige Methode kommt jedem zugute, auch denjenigen, die vordergründig kaum an einem Krafttraining interessiert sind. Es ist der normale Alltag, der geprägt ist von körperlicher Arbeit, der einen Kraftaufwand voraussetzt. Man denke etwa an typische Arbeiten im Haushalt oder auf dem Weg zur Arbeit. Schon das bloße Treppensteigen erfordert Beweglichkeit und ein hohes Maß an Muskeleinsatz. Hier setzen die Ziele des Weight-Resistance-Yoga an: Es geht um eine Erleichterung täglicher Bewegungsabläufe durch gestärkte Muskelpartien bei gleichzeitiger Schulung meditativer Kompetenzen, die dazu dienen, Belastungen des Alltags hinter sich zu lassen.
_
Nach der Erläuterung von Prinzipien und Funktionsweise dieser Variante des Yogatrainings bietet der zweite Teil der Lektüre praktische Übungsanleitungen, die verschiedene Körperpartien stärken. Hierzu gehört das Schulter- und Ellenbogengelenk, Schultergürtel, Rumpf, Hüftgelenk und Beckengürtel sowie Knie- und Fußgelenk. Anschließend werden im dritten Teil Meditationen vorgestellt.
Alle Erklärungen sind leicht nachvollziehbar und verständlich beschrieben. Allerdings setzen sie voraus, dass man ein Fitnessstudio besucht oder selbst über die entsprechenden Geräte verfügt. Der Schwerpunkt des Buches liegt eindeutig im Bereich des Gewichthebens und Krafttrainings. Hierbei könnten Probleme auftreten, die Theorie in die Praxis umzusetzen. Die besondere Größe des Buches will dem sicherlich entgegenwirken. Ebenso fallen die einzelnen Abbildungen, besonders groß aus, um den Text in ein Studio mitnehmen zu können. Hilfreich wäre jedoch eine zusätzliche, persönliche Anweisung durch einen entsprechenden Trainer.
_
Fazit: Zum Einstieg in das Konzept des Weight-Resistance-Yoga sehr zu empfehlen. 

4 Sterne! 

Weitere Infos bei Lotos!

Freitag, 28. Dezember 2012

Im Herzen die Rache - Elizabeth Miles

Was man sät, wird man ernten!  -  Dafür ist bestens gesorgt!   [Bloggeraktion]

Ein Highlight unter den Neuerscheinungen des kommenden Jahres bietet uns der Loewe Verlag gleich im Januar. "Im Herzen die Rache" präsentiert in atemberaubender Spannung die Geschichte dreier geheimnisvoller Mädchen, die ihr Ziel schonungslos verfolgen: Rache üben! 

Zum Inhalt:
Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf Em und Chase gefallen. Emily ist glücklich. Zach, in den sie seit Monaten verliebt ist, zeigt endlich Zuneigung zu ihr. Doch Em weiß: Wenn sie etwas mit ihm anfängt, gibt es kein Zurück mehr. Denn Zach ist bereits mit Gabby zusammen Ems bester Freundin. Chase hat nicht nur Probleme zu Hause, auch seine Freunde lassen ihn links liegen. Aber es ist etwas anderes, was ihm den Schlaf raubt. Chase hat etwas unfassbar Grausames getan. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es ans Licht kommen wird. Im Herzen die Rache ist der erste Band einer Trilogie. 
[Quelle: LovelyBooks]

Einen ersten Vorgeschmack auf den Inhalt liefert der Trailer:




















Weitere Infos zum Titel auf der Homepage des Loewe Verlags! 

Montag, 24. Dezember 2012

Zauberhafte Weihnachtsfeiertage!


Ihr Lieben, 

ganz herzlich möchte ich mich bei euch treuen Lesern bedanken - für jeden freundlichen Gruß, jedes konstruktive Kommentar und jeden einzelnen Klick auf meine Seite! 

Ihr seid großartig! 

Euch und Euren Familien wünsche ich ein zauberhaftes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage mit viel Ruhe und Frieden und gemeinsamer Zeit mit den Liebsten! 

Einen guten Rutsch in ein grandioses, gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2013!


Stille Nacht, heilige Nacht …
hast du wirklich gedacht,
Weihnachten ist
was du rund um dich siehst?
Such nicht draußen den Sinn,
Weihnachten ist in dir drin.“
Edith Schreiber-Wicke 

Liebste Grüße, 
Sophia! 

Sonntag, 23. Dezember 2012

Die Zukunft der Geisteswissenschaften in einer multipolaren Welt


Die Geisteswissenschaften sind ein Dauerthema des wissenschaftlichen und des politischen Verstandes.“
_
In einer durch Naturwissenschaft und Technik geprägten Welt stellt sich die Frage nach der Relevanz der Geisteswissenschaften fast automatisch. Einerseits werden sie zunehmend durch Disziplinen ersetzt, die in unserer modernen Gesellschaft eine bedeutendere Rolle spielen. Ökonomie, Machtstreben und technischer Fortschritt scheinen längst zum Mittelpunkt auch der wissenschaftlichen Bemühungen geworden zu sein. Dennoch kann nicht völlig auf geisteswissenschaftliche Erkenntnisse verzichtet werden, z.B. dann, wenn es um die Frage nach Sinn und Orientierung geht.
_
Das Konstanzer Wissenschaftsforum vom Dezember 2011, eine Veranstaltung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz mit der VolkswagenStiftung, widmete sich u.a. diesem merkwürdigen Dualismus. Der fünfte Band der Reihe Konstanzer Wissenschaftsforum enthält eine Sammlung thematisch passender Aufsätze aus der Feder internationaler Wissenschaftler, die die Bedeutsamkeit der Geisteswissenschaften näher beleuchten und auf deren Funktionen und Potenziale aufmerksam machen. Darüber hinaus werden aber auch Gefahren diskutiert, die sich etwa durch eine pessimistische Sicht auf die Zukunft ergeben, einer Zukunft, in der die Geisteswissenschaften in eine Nischenexistenz gedrängt werden. Ebenso geht es um gängige Vorurteile, beispielsweise die Auffassung, Geisteswissenschaften und Naturwissenschaften seinen zwei Wissenskulturen, die nicht zueinander passen. Jürgen Osterhammels Text widmet sich den globalen Asymmetrien in den Geisteswissenschaften am Beispiel geschichtlicher Entwicklungen. Regina Ammicht Quinns Text „Vom Sinn des Überflüssigen: Ethik und die Krise der Geisteswissenschaften“ erinnert an positive Aspekte eines „kultursymbolischen Rasters des Wirklichkeitsverstehens“ und die Notwendigkeit der Ethik. Die übrigen Autoren setzen je eigene Schwerpunkte.
_
Auf hohem wissenschaftlichem Niveau wird über die Zukunft der Geisteswissenschaften in einer multipolaren Welt referiert. Die Texte zeichnen sich durch einen hohen Grad an Aktualität und breit gefächertem Wissen aus. Sie sind hochinteressant und eröffnen neue Sichtweisen. Im Band sind zudem zwei englischsprachige Aufsätze enthalten.
_
Fazit: Das Wesen der Geisteswissenschaften vor dem Hintergrund einer modernen Gesellschaft neu beleuchtet. Sensibilisiert für Chancen und Nutzen einer interdisziplinär ausgerichteten Forschung. 

5 Sterne! 

Weitere Infos bei UVK!

Freitag, 21. Dezember 2012

Jeden Montag wünsche ich mir einen echten Kerl - Evelyn Holst


Zwischen Familie, Haushalt und Wahnsinn

Wichtig ist doch nur, dass man sich von all den vielen kleinen und manchmal größeren Widrigkeiten, die einem das Schicksal vor die Füße wirft, nicht kleinkriegen lässt.“
_
Ein Motto, dass Evelyn Holst in jeder ihrer Kolumnen durchscheinen lässt. Mutig berichtet sie von kleinen aber auch größeren Katastrophen des Alltags, denen sich die moderne Frau von Welt heute stellen muss. So ist es auch für Holst unumgänglich, Familie, Haushalt und Beruf nach dem Prinzip des Multitasking ohne mit auch nur einer Wimper zu zucken, miteinander vereinbaren zu können und dabei natürlich zu jeder Tages- und Nachtzeit Haltung zu bewahren. Oft sind es die kleinen Pannen, die unvorhergesehenen Ereignisse oder die Verhaltensweisen von Männern und Kindern, die sich nur mit der nötigen Prise Humor ertragen lassen.
_
Die Autorin schreibt über das Wesen des Mannes und erklärt unmissverständlich, warum es so wichtig ist, den eigenen Mann von Zeit zu Zeit zu loben. Sie berichtet über Frust-Shopping-Aktionen, Erlebnisse mit den lieben Kleinen bis hin zur Erfahrung des Älterwerdens. Ebenfalls verrät sie, warum es sich auch beim eigenen (Ex-) Partner manchmal lohnen kann, loszulassen. Frei nach dem Motto: „... auf zum nächsten Lagerverkauf. Auch Männer können Schnäppchen sein.“
Thematisch gliedert sich der Inhalt des Buches in folgende Kategorien:
  • Männer
  • Frauen
  • Schönheit und Alter
  • Liebe und Beziehung
  • Wahnsinn und Alltag
  • Unsere Kinder
Herrlich amüsant präsentieren sich die einzelnen Kolumnen, mit denen sich viele Frauen sicherlich leicht identifizieren können. Sie sind urkomisch und überzeugen durch Leichtigkeit und Kürze.
_
Fazit: Die ideale Lektüre, um nach einem stressigen Tag bequem auf dem Sofa, im Bett oder der Badewanne zu relaxen.

4 Sterne!


Weitere Infos bei Südwest!

Samstag, 15. Dezember 2012

Auch du kannst meditieren - Ajahn Sumano Bhikkhu


Wer sich nicht durch klares Urteilsvermögen zu schützen vermag, kann allerlei mentalen und psychologischen Übergriffen zum Opfer fallen.“
_
Den oben genannten Angriffen muss sich ein jeder im Alltag viel zu häufig stellen und das sowohl im beruflichen als auch privaten Rahmen. Angefangen von Kommentaren der Nachbarschaft, über Sticheleien durch Kollegen oder unangebrachten Bemerkungen des Chefs bis hin zu unnötigen Streitigkeiten innerhalb einer Partnerschaft. Hinzu kommen mediale Einflüsse, die immer stärkeren Einfluss auf unseren Tagesablauf nehmen.
Das eigene Denken und Fühlen bewusst wahrzunehmen, fällt dabei nicht nur schwer. Vielfach ist es gar nicht mehr möglich, zur Ruhe zu kommen, sich Auszeiten zu nehmen und auf das eigene Befinden zu achten. Viel zu sehr sind wir gefangen im Trott des Alltags, zwischen Anforderungen und strikter Routine. Höchste Zeit also auszubrechen und sich neu auf das zu konzentrieren, worauf es ankommt: Klarheit, Gelassenheit und innere Stärke.
_
Wie es gelingen kann, einen wachen Geist zu erhalten, der letztlich zu einem klaren Urteilsvermögen führt, wird in diesem Band erläutert. Positiv zu bewerten ist vor allem, dass es sich hierbei nicht ausschließlich um meditative Übungen und deren Anleitung handelt. Der Schwerpunkt des Bandes liegt vielmehr auf Texten, die zum Nachdenken anregen. Die einzelnen Kapitel sind kurz und in einer vergleichsweise großen Schrift gehalten, was die Lektüre sehr angenehm gestaltet. Wunderschöne kalligraphische Zeichnungen begleiten die Textteile und laden zum Träumen ein. So ist es einfach, sich auf das Wesen der Meditation einzulassen, ohne dabei befürchten zu müssen, Handlungsanweisungen nicht korrekt durchzuführen. Die Texte sind sehr nah an der Lebenswirklichkeit orientiert und stellen keine abgehobenen Philosophien eines besseren Lebens vor. Der Umgang mit Frust und Enttäuschungen soll durch einen aufmerksamen Geist geschult werden. Ziel ist es dabei, den Unterschied zwischen Fühlen und Denken zu erkennen und klar, gelassen und mitfühlend zu agieren.
_
Fazit: Ein Titel, der eindeutig hält, was er verspricht, von der ersten bis zur letzten Seite. Eine sinnvolle, gewinnbringende Lektüre, die man interessierten Lesern nur ans Herz legen kann.

5 Sterne! 

Weitere Infos bei Heyne! 

Bei Lovelybooks findet zur Zeit eine Verlosung zu dem Titel statt, bei der ihr eines von 5 Exemplaren gewinnen könnt!

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Der etwas andere Geschenktipp: Shades of hä


Laute Lacher garantiert!
_
Wenn dann aus dem gemeinsamen Schlafzimmer plötzlich eine Folterkammer wird und Ihnen beim Zubettgehen der Duft der spanischen Inquisition entgegenweht, wird es Zeit zu handeln.“
_
Nach dem durchschlagenden Erfolg von „Shades of Grey“ sind in den Köpfen der weiblichen Leserschaft vielfältige, bisher nie dagewesene Träume erotischer Art entstanden, die so manchen Mann verzweifeln lassen. Nicht selten erklingt der Wunsch „Schatz, DAS will ich auch!“. Höchste Zeit also für das Handbuch „Shades of hä“, das alle wichtigen Hintergründe des Bestsellers kurz und knapp veranschaulicht, natürlich mit einer gehörigen Prise Humor. Noch nie hat es so viel Spaß gemacht, das Wesen des SM zu ergründen.
_
Bei überinspirierten Partnerinnen, die sich die gleichen erotischen Abenteuer wünschen wie sie Anastasia mit ihrem Christian Grey erleben durfte, treten zumeist erste Anzeichen auf, an denen man(n) ihre neu erweckte Leidenschaft erkennen kann:

Warnstufe 1: Der Schmuseteddy Ihrer Partnerin liegt plötzlich mit verbundenen Augen im Bett.

Warnstufe 2: Der Schmuseteddy liegt mit gefesselten Pfoten im Bett.

Warnstufe 3: Der Schmuseteddy liegt überhaupt nicht mehr im Bett, sondern hängt an der Wand – festgeschnallt an ein Andreaskreuz.

Wichtiges Vokabular der Szene wird ebenso vorgestellt, wie Tipps und Tricks, dem Ideal des männlichen Protagonisten Grey näher zu kommen. Herrlich humorvolle Erläuterungen von Ralf „Linus“ Höke bieten eine Einleitung in Techniken des SM, die durch André Sedlaczeks Illustrationen verbildlicht werden. Ironie, Sarkasmus, schwarzer Humor, Parodie und Karikatur wechseln sich ab, sodass während der Lektüre an keiner Stelle Langeweile entsteht.
_
Fazit: Welch ein Glück, dass „Shades of Grey“ in diesem Jahr zu einer enormen Massenbegeisterung geführt hat, denn andernfalls hätte es dieses Buch nie gegeben. Selten hat man(n) so gelacht. Es ist übrigens auch für weibliche Lachmuskeln bestens geeignet. 

Eindeutig 5 Sterne! 

Weitere Infos bei Lappan!

Dienstag, 11. Dezember 2012

Diät-Deutsch/Deutsch-Diät - Fröhlich/Kleis

Selten ist es so unterhaltsam, sich mit dem Thema Diäten zu befassen
_
Reisen Sie zum Mond, dort wiegt man nur noch ein Sechstel dessen, was man auf der Erde auf die Waage bringt.“
_
Auf eine Zutat sollte man bzw. frau während einer Diät keinesfalls verzichten: eine nicht zu verachtende Prise Humor! Susanne Fröhlich und Constanze Kleis legen in diesem Band den optimalen Begleiter einer jeden Diät vor, garantiert ohne Kalorien und falsche Versprechungen. Erstmals wird es möglich, die eigene, verzwickte Lage humorvoll zu betrachten und vielleicht sogar selbstironisch herzhaft lachen zu können.
Warum sind Diäten eigentlich eine beliebte Methode, das eigene Leben komplizierter zu machen, als nötig? Wieso quälen wir uns selbst? Und welche Träume und Hoffnungen verbinden wir mit den aberwitzigsten Diätmethoden?
_
Fröhlich und Kleis analysieren alle typischen Situationen einer Diät, von Beginn an. In einem einleitenden Kapitel gehen sie der Frage nach, wie die Geschichte des Abspeckens überhaupt entstanden ist. In einem nächsten Schritt werden Gründe genannt, eine Diät zu beginnen. Hierzu zählen beispielsweise folgende Sachverhalte:
  • Sie sagen Einladungen bloß ab, weil sie im ersten Stock liegen.“
  • Sie piepen beim Rückwärtsgehen.“
  • Sobald Sie im Meer sind, fangen die Wale an zu singen „We are Familiy.“
Vielfache, teils rationale Gründe, nicht mit einer Diät anzufangen, schließen sich diesen Überlegungen an. Erklärende Kapitel widmen sich der definitorischen Annäherung an gängiges Diät-Vokabular, zu dem etwa die Bezeichnungen Broca-Index, Jo-Jo, FdH, Setpoint oder Untermoppelt gehören. Herrlich komisch ist die Auflistung der Pfunde-Verdrängungsstrategien sowie die Untersuchung der Promisprache mit einer gleichzeitigen Darstellung des eigentlich Gemeinten. Auch geschlechtsspezifische Unterschiede im Diätverhalten werden vorgestellt. Auf vielfache Weise finden man sich in den Darstellungen wieder, geht es nun um Heißhungerattacken oder nächtliche Kühlschrankbesuche. Besonders empfehlenswert sind die Kapitel „Mein Speck, ich und die anderen“ und „Wie man sich dünn macht“.
-
Fazit: Die ideale Lektüre für alle, die den Kampf mit Diäten aufgenommen haben oder sich diesem Kampf künftig voller Mut und Zuversicht stellen möchten. Ein perfektes Geschenk für Diätgefrustete, eigentlich für jeden. Empfehlenswert!

4 Sterne! 

Weitere Infos sowie ein Blick ins Buch bei Langenscheidt! 

Sonntag, 9. Dezember 2012

Isch geh Schulhof - Philipp Möller


In der Nacht schlafe ich sehr unruhig. Mit dem spitzen Rest des Lineals fechte ich in meinem Traum gegen eine riesige Schülerarmee, die mich mit Papierfliegern und Cheeseburgern bekämpft.“
_
Der Beruf des Grundschullehrers gehört für Viele zu den absoluten Traumjobs überhaupt. Den ganzen Tag umgeben von den süßen Kleinen, keine herausfordernden Aufgaben und jede Menge freier Tage. So sieht die weit verbreitete Vorstellung der Tätigkeit eines (Grundschul-) Lehrers nicht selten aus. Wie anstrengend es wirklich sein kann, den lieben Kleinen ein Grundverständnis der Disziplinen Lesen, Schreiben und Rechnen nahezubringen, sie zum Lernen zu motivieren und dabei die ganze Zeit für Ruhe zu sorgen, führt Philipp Möller in diesem Werk anschaulich vor Augen. Es ist der schonungslose Bericht eines Quereinsteigers, der anhand authentischer Erfahrungen ein Bild davon vermittelt, was unsere Schullandschaft gegenwärtig prägt.
_
Möller als gelernter Sozialpädagoge nimmt einen Job als Aushilfslehrer an einer Berliner Grundschule an und erlebt sozusagen einen Kulturschock. Denn das, was er sich unter der Aufgabe eines Lehrers vorstellt, entspricht nicht unbedingt der Realität. Und so erweisen sich die lieben Kleinen als ganz schön anstrengende Zeitgenossen mit einem doch eher extravaganten Verhalten, an das man sich erst mal gewöhnen muss. Zuerst erfolgt eine Analyse des eigenartigen Sprachverhaltens, geprägt aus Desinteresse und Einsilbigkeit. Aber auch die internen Ereignisse aus Lehrerzimmer und Kollegium kommen in seinem Bericht zur Sprache. So werden Einstellungen und Vorgehensweisen anderer Lehrer ebenso beleuchtet, wie die ganz persönliche Erfahrungen Möllers oder kuriose Zusammentreffen mit Eltern. Mit Sachverstand und Herzblut widmet er sich der Kindheit unserer Tage und deckt dabei Risiken und Probleme des Bildungssystems auf. In den einzelnen Kapiteln wird aber auch spürbar, mit wie viel Energie sich der Autor seiner neu gewonnenen Aufgabe widmet und sie schließlich sogar lieben lernt.
_
Fazit: Eine gelungene Kombination von pädagogischem Fachwissen, autobiographischen Elementen und humorvollen Erfahrungsberichten direkt von der Front einer Schulklasse. Authentisch, unverblümt, interessant.

4 Sterne! 

Ein herzliches Dankeschön an Blogg dein Buch! 


Weitere Infos bei Bastei Lübbe! 

Samstag, 8. Dezember 2012

Vier Arten, die Liebe zu vergessen - Thommie Bayer



Die beiden Welten waren schon ineinander verschränkt gewesen, bevor Michael sich von der einen in die andere bewegt hatte.“
_
Ein trauriger Anlass bringt die vier Freunde Bernd, Michael, Wagner und Thomas wieder zusammen: Emmis Tod. Und auch in der Schulzeit war sie der entscheidende Auslöser, der das Entstehen einer Freundschaft in Gang setzte. Noch am Grab beschließen die Männer, ein gemeinsames Wochenende in Venedig zu verbringen, der momentanen Heimat Michaels. Dabei merken sie schnell was es bedeutet, sich über einen längeren Zeitraum nicht mehr gesehen zu haben. Jeder einzelne von ihnen musste Schicksalsschläge unterschiedlicher Art bewältigen. Diese werden zum Mittelpunkt des Aufenthaltes. Durch aufrichtige Gespräche suchen die vier Protagonisten den gemeinsamen Austausch. Bei Michael geht es beispielsweise um den frühen Verlust seiner Mutter und die Beziehung zu seinem Vater. Auch zu seiner Karriere als Komponist hat er ein zwiespältiges Verhältnis. Im Nachhinein scheint er den Entschluss, Anonymität wahren zu wollen, zu bereuen. Wie er werden auch seine Freunde von quälenden Fragen rund um die eigene Existenz geplagt, mit denen sie sich nun auseinandersetzen.
_
Thommie Bayer entwirft eine außergewöhnliche Handlung, bei der sich die männlichen Protagonisten auf eine Reise in die Vergangenheit begeben, um sich letztlich im Hier und Jetzt authentisch begegnen zu können. Als Leser ist man dazu eingeladen, die „Helden“ auf dieser Reise zu begleiten. Nicht selten sensibilisieren ihre Gedanken für die eigenen, tief sitzenden Fragen, die man an das Leben stellt. Auf äußerst kunstvolle Weise verbindet Bayer Musik und Literatur zu einer kreativen Gesamtkomposition literarischen Schaffens. Einfühlsam und tiefgründig, aber dennoch realistisch und unverblümt stellt er die Lebenswege der einzelnen Figuren dar, mit denen man sich leicht identifizieren kann. Die meisten ihrer Probleme kreisen sich um Themen, die das Leben wesentlich prägen. Schließlich ist es die Liebe in ihren unterschiedlichen Facetten, Einfluss auf die Lebenswege nimmt.
_
Fazit: Eine Prise Melancholie zugefügt zu den großen Themen des Lebens: Liebe, Verlust, Enttäuschungen und die Frage nach Glück. 

4 Sterne! 

Weitere Infos bei Piper!

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Der Pinguin - Walter Moers


Dieses Buch enthält Bilder und Inhalte zu den Themen Sex, Gewalt und Drogen, die einen gefestigten Charakter und Humor voraussetzen!!!“
_
Zum Start der neuen Comic-Reihe „Moers Classics“ dürfen sich begeisterte Moers Fans über die Neuauflage seines Lieblingscomics freuen, der 1997 erstmals erschienen ist – damals noch in Schwarz-Weiß.
_
Was geschieht, wenn der Pinguin zweimal klopft, wird nun in Moers eigenen Worten durch Farbe „viel drastischer und konsequenter“ vor Augen geführt.
Inmitten der Arktis liegt das einsame Iglu eines verliebten Pärchens, die ihre traute Zweisamkeit gemütlich an einer Feuerstelle genießen möchten. Doch die Zeit des Friedens und der Harmonie wird durch das Erscheinen des Pinguins brutal gestört. Eigentlich wurde er nur aus Mitleid herein gelassen, um sich an der Feuerstelle wärmen zu können. Doch dann führt sein unmögliches Verhalten – er raucht, kifft und trinkt – letztlich zum Löschen des Feuers. Um nicht zu erfrieren ist es nun die Aufgabe des Mannes, einen Baum zu fällen, der schließlich für neues Feuer sorgt. Also macht er sich auf den Weg hinaus in die Kälte und stellt sich mutig allen Gefahren (Eisbär, Schneestrum, etc.). Seine Frau lässt er alleine mit dem Pinguin zurück. Was ihn draußen erwartet ist jedoch kein Vergleich zu den Geschehnissen, die sich derweil im Iglu abspielen.
_
Moers zeichnet das Bild eines psychopathischen Pinguins, der vor nichts zurückschreckt. Schonungslos und blutrünstig sind die Szenen, die er seinen Lesern präsentiert. Der Warnhinweis auf dem Cover des Buches muss also durchaus ernst genommen werden.
_
Fazit: Die Szenen sind auch in ihrer humorvollen Pointe sehr extrem und werden sicherlich nicht von allen Lesern gemocht. Wer allerdings ein Freund des schwarzen Humors ist, wird mit diesem Band sicher Freude haben. 

4 Sterne!


Weitere Infos bei Knaus!

Sonntag, 2. Dezember 2012

Jahrbuch - Haderer


Karikaturist ist für mich der bequemste Beruf der Welt. Auch wenn einem nichts einfällt, so fällt einem doch ständig was auf.“
_
Einen Jahresrückblick der etwas anderen Art präsentiert uns Gerhard Haderer in seinem mittlerweile schon fünften Band der beliebten Jahrbuch-Reihe. Voller Humor und Ironie sind die Illustrationen seiner Eindrücke gesellschaftlicher, politischer und kultureller Ereignisse des nun fast schon vergangenen Jahres. Mit den Zeichnungen und Comics beweist er einen Blick für das Besondere. Oftmals steckt die Pointe dabei im Detail einer Darstellung oder ergibt sich erst in einem Zusammenspiel aus Bild- und Textelementen. Der Band beinhaltet nicht nur Einzelzeichnungen, sondern auch Comics, die kleine Geschichten erzählen. Die einprägsamsten Vorfälle des Jahres 2012 sind in dieser einzigartigen Sammlung enthalten und werden schonungslos parodiert, karikiert und rezitiert.
_
Jedes charakteristische Ereignis des Jahres wurde berücksichtigt, sei es die Sicherheit des Papstes, die Gefahr der Banker und natürlich das Wetter. Es darf herzhaft gelacht werden über den Ölpreis, hier dargestellt durch ein unvollständiges Klimtgemälde, auf dem niemand geringeres zu sehen ist als unsere Kanzlerin. Urkomisch auch die Zeichnung der chinesischen Kopierwut auf Bayrisch oder die Parodie des längst ausgebrochenen Castingshow-Wahns. Interessant ist darüber hinaus, dass man als Leser endlich Einblicke in die Arbeit des Karikaturisten erhält. Eine wichtige Inspirationsquelle stellen für Haderer Gemälde dar, wie etwa die Werke Caravaggios. Nicht selten nutzt er solche großen Vorbilder als Ideensammlung.
_
Fazit: Wie viel Spaß es machen kann, ein vergangenes Jahr Revue passieren zu lassen, wird durch diesen Band konkret erfahrbar. Ein humorvoller Spiegel unserer Zeit und des sonst meist so trostlosen, ernsten Alltags. Ideal auch als Weihnachtsgeschenk. Sehr zu empfehlen!

5 Sterne! 

Weitere Infos bei Lappan!  

Die Frau, die vom Himmel fiel - Simon Mawer


Die Zeit verstrich mit jener merkwürdigen Relativität, die an Neds Physik erinnerte: relative Zeit, elastische Zeit. Die Stunden des Unbehagens streckten sich dahin wie Tage, ...“
_
London im Jahre 1943: Marian Sutro ist eine außergewöhnliche Frau, auf die ein ebenso außergewöhnliches Schicksal wartet. Inmitten den Wirren des Krieges führt sie ein einfaches und beschauliches Leben, bis sie aufgrund ihrer einzigartigen Fähigkeit von der Regierung entdeckt wird. Denn Marian verfügt im Vergleich zu allen anderen Frauen auch mit ihren erst 19 Jahren über eine nützliche Gabe: Dank einer bilingualen Erziehung ist sie dazu in der Lage, fließend Französisch zu sprechen. Und so bekommt sie einen ganz besonderen Auftrag: Marian soll als Spionin im besetzten Frankreich tätig werden. Ohne zu zögern, nimmt sie dieses Angebot an und verspricht sich dadurch auch, ihre Jugendliebe Clément wieder zu finden, der mittlerweile als Atomphysiker in Paris lebt und im Laufe der Geschichte zu einem Teil des geheimen Auftrags wird. Doch bevor Marians Reise in das Abenteuer beginnt, wird sie zu einer Spionageschule geschickt, auf der sie neben einem angemessenen Verhalten auch den richtigen Umgang mit Waffen lernt. Hier verliebt sich die junge Frau in Benoit, einen Kollegen. Und schließlich kommt der Tag, an dem die mit einem Fallschirm ausgerüstete Marian aus einem Flugzeug der Royal Airforce springt, hinein in das vom Krieg zerrissene Frankreich.
_
In wortgewandter Ausdrucksweise entwirft Simon Mawer eine ebenso spannende wie ergreifende Geschichte um das Schicksal der jungen Marian inmitten den Wirren des Krieges. Er gewährt dabei tiefe Einblicke nicht nur hinter die Kulissen der historischen Ereignisse, sondern auch in das Innenleben der sympathischen Protagonistin, einer starken Frau in einer verworrenen Zeit. Brisante Szenen voller Gefahr, atemberaubender Leidenschaft und fesselnder Spannung wechseln sich ab. Eine Lektüre, die ein etwas anderes Bild des Zweiten Weltkriegs zeichnet, dabei aber nie von einer sehr authentischen Schilderung abrückt. Simon Mawer, der bereits mehrfach für den Booker-Preis nominiert wurde, profitiert hier von den Erfahrungen seines Vaters, eines ehemaligen Mitarbeiters der Royal Airforce, und bringt Fiktion und Realität zu einer gelungenen Kombination.
_
Fazit: Ein gelungener Perspektivwechsel und gleichzeitig eine Hommage an all jene mutigen Frauen, die nach dem Vorbild Marians ihr Leben einem nationalen Auftrag widmeten. 

4 Sterne! 

Weitere Infos und eine Leseprobe bei DVA!