Freitag, 29. Juni 2012

Der will doch nur spielen - Sommergewinnspiel

Meine liebsten Leser und alle anderen da draußen, 


es ist wieder Zeit für ein Gewinnspiel und passend zum Sommer, der sich nun langsam aber sich zeigt, könnt ihr hier nun ein Buch gewinnen, das sich sehr gut in der Sonne lesen lässt: 


Meg Cabot: Der will doch nur spielen 




Und darum gehts:


Wenn Anwälte eigentlich nur spielen wollen, kommt manchmal Liebe dabei heraus …

Lernen Sie Kate MacKenzie kennen! Sie ... arbeitet für die SBT (Schreckliche Büro-Tyrannin, auch bekannt als Amy Jenkins, Leiterin der Personalabteilung beim New York Journal), ... schläft derzeit auf der Couch ihrer besten Freundin, weil ihr (inzwischen) Exfreund noch nach zehn Jahren Angst hatte, JA zu sagen, ... findet keine neue bezahlbare Wohnung in New York City, ... denkt, dass es nicht mehr schlimmer werden kann, ... irrt sich damit gewaltig. Denn dann kommt Mitch, ein Anwalt, der einen sehr kreativen Spieltrieb entwickelt, um nicht nur Gerechtigkeit, sondern auch Liebe walten zu lassen ...


Um ein brandneues Leseexemplar zu gewinnen, beantwortet einfach folgende Frage: 


Womit habt ihr als Kind am liebsten gespielt? 

Einsendeschluss ist der 21.07.12! 

Bedingung: Teilnehmer aus Deutschland.


Bitte gebt bei der Antwort eine E-Mail Adresse an, unter der ihr erreichbar seid. 

Und nun: Frohes Posten! 


Liebste Grüße, 

Sophia!  

Sonntag, 24. Juni 2012

Schamanische Heilung - Monnica Hackl


„Immer dann, wenn bei bester wissenschaftlicher medizinischer Behandlung keine Erfolge zu erreichen sind, muss man sich der anderen, energetischen Seite des menschlichen Wesens zuwenden.“
_
Viel zu oft gerät die klassische Schulmedizin an ihre Grenzen oder begonnene Therapien zeigen nur wenig Erfolg. Eine Alternative bietet die Rückbesinnung auf eine der ältesten Heilmethoden der Menschheit. Denn schamanische Heilbehandlungen zielen nicht nur auf eine Regeneration physischer Leiden, sondern wollen vielmehr die psychische Seite des Patienten erneuern. Vor allem krank machende Blockaden und negative Energien gilt es zu bearbeiten. Hier sieht die Autorin Monnica Hackl einen Ansatz, wie schamanische Heiltechniken in ergänzender Weise positiv genutzt werden können. Sie selbst gehört heute zu einer der bekanntesten schamanischen Heilerinnen, die bereits mehrere Bücher zu diesem Thema verfasst hat und zusätzlich in der Ausbildung künftiger Heilpraktiker und Therapeuten im Bereich der Naturheilkunde tätig ist. In diesem Band bietet sie den Lesern detaillierte Einblicke in die schamanischen Künste und erklärt präzise, welche Übungen und Techniken selbst angewandt werden können. So ist ein Trancezustand wesentliche Voraussetzung zur Aktivierung körpereigener Energien.
_
Ausgehend von ihren eigenen Erfahrungen als schamanische Heilerin beschreibt sie ihre Vorgehensweise während einer typischen Behandlung. Wichtige Begrifflichkeiten im Schamanismus wie etwa Seelenverlust und Soulretrieval, Überblenden oder Epigenetik werden in verständlicher Weise beschrieben. Auch bestimmte Glaubensvorstellungen eines Schamanen, die derer der gängigen Religionen nicht sonderlich widersprechen, werden vorgestellt. Dazu zählt besonders die Vorstellung von einer Weiterexistenz der Verstorbenen oder der Glaube an höhere Mächte. Neben diesen interessanten Erläuterungen werden an einigen Stellen des Textes aber auch Bereiche thematisiert, die einem in schamanischer Heilkunst unwissenden Leser auf den ersten Blick doch sehr befremdlich erscheinen. Ein Beispiel wäre die Aufforderung der Autorin, das persönliche Krafttier als Quelle neuer Energie zu finden. Viele Ausführungen sind tief im Schamanismus verwurzelt und sicherlich in erster Linie für solche Leser geeignet, die bereits über Wissen und Kenntnisse verfügen. Viele Statements von Ärzten zeigen, dass diese Form des Heilens durchaus ernst genommen werden kann. Allerdings braucht man als Leser nach der Lektüre dennoch einen erfahrenen Therapeuten, um die beschriebenen Methoden anwenden zu können. Der Text ist dennoch gut geeignet, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen.
_
Fazit: Interessante Einblicke in die Welt der schamanischen Heilkunst.

3 Sterne! 

Weitere Infos bei Ansata! 

Samstag, 23. Juni 2012

Videojournalismus - Sabine Streich


„Früher entschieden Produktionsmittel, heute entscheidet die Idee.“
_
In Anbetracht der technischen Evolution der letzten Jahre hat sich für jedermann die Möglichkeit ergeben, einen Film zu drehen. Gerade darum ist es für Videojournalisten umso wichtiger, qualitativ hochwertige Arbeiten zu liefern und Ideen optimal umzusetzen. Wie dies gelingen kann, zeigt Sabine Streich, die selbst als Filmemacherin, Kamerafrau und Videojournalistin tätig ist, in diesem praxisorientierten Trainingshandbuch. Ihr Wissen vermittelt sie zudem als Trainerin bei sowohl nationalen als auch internationalen Rundfunkanstalten sowie der ARD/ZDF-Medienakademie.
Dieser Ratgeber beginnt mit 10 Levels, den Trainingseinheiten. Es folgt abschließend ein Exkurs zur Aktualität der Thematik.
_
Positiv zu bewerten ist die Tatsache, dass sich die praktischen Übungen und Erläuterungen auf die Arbeit vor und hinter der Kamera beziehen. Dadurch erhalten die Leser einen umfassenden Überblick über alle wesentlichen Bestandteile der Arbeit als Kameramann/Kamerafrau und Berichterstatter. Vielfache Checklisten, wie beispielsweise jene zur erfolgreichen Umsetzung einer Story, zeigen präzise worauf es ankommt. Schritt für Schritt werden einzelne Handlungen beim Dreh eines Films erläutert. Dazu gehören die Vorbereitungen beim ersten Dreh, Hinweise zu Kameraeinstellungen oder Hinweise zu unterschiedlichen Erzählperspektiven. Übungen zu den wichtigsten Themen machen deutlich, worauf es besonders zu achten gilt. So zeigt sich etwa im Bereich der angemessenen Schnitttechnik anhand einer Auflistung verschiedenster Bilder, welche Fotopaare zusammenpassen. Auch auf die Rolle potenzieller Testzuschauer und deren positiven Nutzen wird eingegangen. Viele Anleitungen sind leicht auf die Praxis übertragbar, wie etwa die einzelnen Arbeitsschritte zur Übertragung des Bild- und Filmmaterials auf den Computer.
_
Zusätzlich solch praktischen Erläuterungen präsentiert die Autorin ebenfalls ein breites Spektrum an theoretischem Wissen in Hinblick auf Farbtemperatur oder Membranen bei Mikrofonen. Neben optisch hervorgehobenen Checklisten finden sich innerhalb des Textes vielfach thematisch passende Interviews mit Experten, z.B. ein Gespräch mit Thomas Leif, Chefreporter des SWR.
Hochinteressant ist zudem der Exkurs-Teil am Ende des Buches. Hier werden u.A. 10 Thesen zur Zukunft des Videojournalismus vorgestellt oder ethische Grundsätze in Bezug auf Wahrhaftigkeit, Recherche und Privatleben.
_
Fazit: Ein gewinnbringender, hilfreicher Band Bereich des praktischen Journalismus, durch den sich die eigene Arbeit sinnvoll ergänzen und auch optimieren lässt. Aufgezeigt werden Perspektiven zur Entwicklung eines eigenen Stils und ein Plädoyer zur mutigen Anwendung verschiedenster Methoden. Überaus empfehlenswert und mittlerweile schon in der 2. Auflage!

5 Sterne! 

Weiterführende Infos bei UVK! 

Freitag, 22. Juni 2012

Das große LOGI-Familienkochbuch


„Informationen über Ernährung sind oft komplex und vermitteln den Eindruck, dass zur Umsetzung detailliertes Fachwissen benötigt wird.“
_
Dass dem nicht so ist, beweisen die Autoren dieses Bandes wieder einmal aufs neue. Denn die LOGI-Methode lässt sich ohne Probleme in den Familienalltag integrieren. Wie dies gelingen kann, erläutert dieser Ratgeberband Schritt für Schritt. Ausgehend von theoretischem Wissen, zu dem etwa die Wirkungsweise und Beschaffenheit von Kohlenhydraten gehört, oder aber auch Verstehenshinweisen zum Entschlüsseln einzelner Etikettierungen erhalten die Leser zuerst umfassende Kenntnisse im Bereich Gesundheit und Ernährung, die später in den jeweiligen Rezepten konkretisiert werden. Erst nach dieser Einführung in die LOGI-Methode folgen dann Beispielrezepte, die sich sehr leicht nachkochen lassen. Optisch sind die Zutatenlisten von dem beschreibenden Textteil hervorgehoben, der die nötigen Arbeitsschritte präzise und leicht verständlich erklärt. Es finden sich in dem Band Rezepte zum Einsatz beim Frühstück, als Hauptmahlzeiten oder zum Dessert. Abwechslung ist dabei garantiert!
_
Die LOGI-Methode zielt auf eine ganzheitlich gesunde Ernährung und nimmt daher auch die psychische Seite des Menschen in den Blick. So wird beispielsweise der Sinn ritualisierter Gespräche am Familientisch erläutert. Weitere Bestandteile des familiären Beisammenseins rund um das Thema Kochen und Ernährung werden beschrieben. Wichtig sind diese Kenntnisse z.B. in Hinblick auf die Prävention und Früherkennung von Essstörungen.
Weitere interessante Themen werden informativ und ansprechend behandelt, wie etwa die Frage, wie man auch mit einem geringen Einkommen gesunde Gerichte zubereiten kann oder auf was es zu achten gilt, wenn Alkohol beim Kochen genutzt wird. Inwiefern die vier Faktoren Bewegung, Ernährung, Schlaf und Sonnenlicht zusammenwirken und warum sie gerade auch für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen von Bedeutung sind, wird am Ende der Lektüre ersichtlich. Endlich gibt es einen Ernährungsratgeber, der auch die Bedürfnisse der Kleinsten beachtet von Geburt an bis zur Pubertät beachtet.
_
Fazit: Sehr informativ und hilfreich zum Einsatz innerhalb der Familie! Damit eine gesunde Ernährung von Klein an gelingen kann und der Körper optimal gerüstet ist gegen die Anforderungen des Alltags!  

5 Sterne!

Mittwoch, 20. Juni 2012

Flirten mit Stil - Nandine Meyden


 „Das Leben ist – gerade was Flirten betrifft – voller verpasster Chancen, die oft unwiederbringlich dahin sind. Vorbei – verpasst. Das darf sich nach der Lektüre dieses Buches ändern!“
_
Die erfolgreiche Kommunikations- und Stil-Expertin Nandine Meyden lässt ihre Leser an ihrem Wissen teilhaben und zeigt präzise, worauf es bei der Suche nach einem stilvollen Partner zu achten gilt. Dabei nimmt sie alle Dimensionen der Partnersuche in den Blick, beginnend mit den Orten, an denen sich niveauvolle Personen finden lassen, über den ersten Blickkontakt bis hin zum späteren Date. So bleibt keine Flirt-Situation unerwähnt.
_
Im Vergleich zu anderen Ratgebern fällt hier positiv auf, dass nicht nur die Vermittlung einzelner Flirttechniken im Zentrum steht. Vielmehr geht es auch um eine kritische Reflexion des eigenen Verhaltens und der Präsentation nach außen hin. Denn eine optimale Kommunikation wird für denjenigen wesentlich erleichtert, der selbst einschätzen kann, wie er auf andere wirkt. Hierzu finden sich eine Reihe von Fragen, die zum Nach- und Umdenken auffordern. Kommunikationsstile und die wichtigsten Auffälligkeiten der Körpersprache können anhand kleinerer Übungen trainiert werden. Leser erhalten zudem Strategien, wie man sich im Problemsituationen optimal verhalten solle. Dazu zählt etwa die häufig aufkommende, peinliche Stille, ein Flirt per SMS, das Ansprechen und Weitersprechen sowie der Versuch, dem Gegenüber ehrliche Komplimente machen zu wollen. Dank der Hilfestellung durch die Lektüre lassen sich solche und weitere Situationen ohne weiteres meistern.
_
Gerade schüchterne oder ruhige Menschen werden es zu sehr schätzen wissen, dass dieser Band häufig Dialoganfänge oder mögliche Einstiegsfragen vorgibt. Somit existiert endlich ein Ratgeber, der einen nicht sprachlos zurück lässt, sondern neben Tipps und Tricks vielfältige Formulierungshilfen bietet, die alles andere als plump klingen. An einzelnen Beispielsätzen wird das zuvor Gesagte konkretisiert und ist damit direkt in der Praxis anwendbar. Die Autorin bleibt sich dabei treu, denn all ihre Formulierungshilfen halten was sie versprechen: Ein Einstieg in eine stilvolle Kommunikation. Auch optisch ist das Buch sehr ansprechend gestaltet. Nicht nur der Textinhalt überzeugt, sondern auch die graphische Umsetzung in vielen tabellarischen Übersichten, Merkkästchen und Illustrationen.
_
Fazit: Flirten mit Stil ist machbar! Ein wertvolles Buch, das die Kontaktaufnahme mit einem potenziellen Partner wesentlich vereinfacht, dabei Hürden und Ängste sprengt und reale Hilfen bietet. Sehr zu empfehlen! 

5 Sterne! 
 
Weitere Infos zum Buch bei Humboldt!  

Samstag, 16. Juni 2012

Besser schlafen - Entspannung für die Nacht


„Lernen Sie bewusst, den Stress des täglichen Lebens auszublenden und von sich abzuweisen. Erleben Sie den natürlichen Zustand, indem Ihr Schlaf wieder tief und entspannt wird.“
_
In der Hektik des Alltags ist in jeder Situation höchste Aufmerksamkeit gefordert und ein kurzer Augenblick der Unachtsamkeit kann häufig fatale Folgen haben. Gerade darum sind wir immerzu bemüht, in einem Zustand der Wachsamkeit zu sein. Denn nur so lassen sich tägliche Aufgaben effektiv bewältigen.
_
Eine solche Lebensweise macht es auf die Dauer allerdings schwer, wirklich abzuschalten und zur Ruhe zu kommen. Die Zahl derer, die unter Schlafstörungen leiden, scheint stetig zuzunehmen und vielen gelingt es nur noch, völlig ausgelaugt in den Schlaf zu fallen. Und letztlich ist es dann nicht mehr möglich, Alltagssituationen aufmerksam zu begegnen.
Denn Schlaf ist ein wichtiger Mechanismus unseres Körpers, neue Energien zu sammeln. Die nächtliche Zeit der Regeneration ist auch elementare Voraussetzung unserer physische und psychische Gesundheit.
_
Um Schlafstörungen zu verhindern oder die Qualität des eigenen Schlafes zu verbessern, können meditative Übungen eingesetzt werden. Brahmadev Marcel Anders-Hoepgen, der bereits mehrere CDs zum Thema Entspannung und Yoga auf den Markt brachte, hilft seinen Hörern durch angeleitete Meditationen, zu einem Zustand tiefer Entspannung zu gelangen. Dank seiner angenehme Stimme ist es sehr leicht, sich auf die einzelnen Meditationen einzulassen und den Anweisungen zu folgen. Auf der CD finden sich sowohl Übungen mit meditativer Musik im Hintergrund als auch solche, die auf eine musikalische Untermalung verzichten. Somit werden die Bedürfnisse und Wünsche einer breiten Rezipientengruppe beachtet. In fast einer Stunde Laufzeit ist es möglich, zu einem neuen Körperbewusstsein zu gelangen. Ebenfalls lässt sich die CD an mehreren Abenden als Einschlafhilfe nutzen oder als Erweiterung eigener Mediationserfahrung.
_
Fazit: Flexible einsetzbare Meditaions-CD, die helfen kann, ein vertieftes Körperbewusstsein zu erlangen und den Schlaf qualitativ zu verbessern. Allerdings setzen die Übungen sofort ohne eine kurze Einleitung zu dieser speziellen Form des Yoga ein, sodass sie meines Erachtens nach besonders für Personen geeignet ist, die bereits über praktische Kenntnisse im Bereich der Meditation verfügen oder aber auch für diejenigen, die darauf verzichten wollen.  


4 Sterne! 

Freitag, 15. Juni 2012

Meistens alles sehr schnell - Christopher Kloeble



'Siebenunddreißig Jahre später wunderte ich mich, wie unbemerkt siebenunddreißig Jahre hatten vergehen können.'
_
Tabuisierte Themen wie menschliche Behinderungen, Inzest, unbarmherzige Schicksalsschläge und der Tod selbst sind wesentliche Elemente der Geschichte. All diese Themen verarbeitet Christopher Kloeble in seinem Roman 'Meistens alles sehr schnell' auf ergreifende und das Herz des Lesers zutiefst bewegende Weise. Eindrücklich und realitätsnah begegnet man dem alltäglichen Umfeld des 19-jährigen Protagonisten Albert. Immer schon ist er für seinen Vater Fred da gewesen, der aufgrund der geistigen Reife eines Kindes nur sehr eingeschränkt leben kann und dabei auf die Hilfe anderer angewiesen ist. Albert musste in seinem Leben also schon von klein an Probleme lösen und Schwierigkeiten meistern. Nachdem sich herausstellt, dass Fred nur noch wenige Wochen zu leben hat, möchte Albert nur noch eines: herausfinden, wer seine Mutter ist.
_
Die beiden begeben sich auf eine abenteuerliche Reise mit dem Ziel, die Vergangenheit aufzuklären.
Dabei erwarten den Leser viele unvorhergesehene Wendungen und Überraschungen. Abwechslungsreiche Zeitsprünge und Perspektivenwechsel lassen den Text an keiner Stelle langweilig werden. Die ungewöhnliche Geschichte einer Beziehung zwischen Vater und Sohn überzeugt durch eine brillante Wortwahl und nachdenklich stimmende Passagen voller Emotion.
_
Fazit: Alberts Geschichte wird auch noch lange Zeit nach der Lektüre im Gedächtnis der Leser bleiben. Sie ist zutiefst bewegend und vieles lässt einen sprachlos zurück. Beste Unterhaltung!



5 Sterne! 

Mittwoch, 13. Juni 2012

Die Antwort - Ruediger Schache


Auch wenn Sie glauben, es wäre gerade still, spricht immer alles zu Ihnen, wenn Sie die Fährten auf Ihrem Weg lesen lernen.“
_
Der Lebensweg eines jeden Menschen ist wesentlich von Situationen geprägt, die nach einer oder mehreren Antworten verlangen. Und wer weiter kommen will, sei es im beruflichen oder privaten Umfeld, ist dazu aufgefordert, Antworten zu finden, Entscheidungen zu treffen. Bleiben Fragen unbeantwortet oder Entscheidungen offen, ergeben sich zumeist große Probleme und die individuelle Weiterentwicklung gerät ins Stocken. Gerade darum nimmt die Tendenz zu, das Finden von Antworten zunehmend als Belastung zu empfinden.
_
Eine Orientierungshilfe bietet Ruediger Schaches spiritueller Ratgeberband „Die Antwort.“ Hierin wird der Leser dabei unterstützt, Antworten auf ganz individuelle Lebensfragen zu finden. Darüber hinaus geht es immer auch um einen ganzheitlichen Reflexionsprozess der eigenen Befindlichkeit. Denn nur wer sich selbst gut einschätzen kann, wird letztlich den Schritt wagen, das eigene Leben aktiv und bewusst zu gestalten.
_
Im Zentrum des Buches steht eine Vielzahl unterschiedlichster Bereiche, die sinnvolle Hilfe sein können, zu Antworten zu gelangen. Dazu gehören etwa innere Dialoge, sprechende Dinge oder Menschenboten. Gemeint sind Begegnung mit anderen Menschen, die in den verschiedensten Situationen zu Boten werden und Antworten auf individuelle Fragen geben können. Dies kann in der Beobachtung anderer geschehen oder aber inmitten eines Gesprächs.
_
Einzelne Übungen im Buch dienen dazu, das Wahrnehmungsvermögen zu schulen, um auch im alltäglichen Kontext aufmerksam zu sein und der Umwelt mit wachen Augen und Ohren zu begegnen. Vieles im Text dient der Schulung individueller Selbstreflexion und ist nützliche Hilfe und Unterstützung. Ebenfalls leitet der Text dazu an, eigene Fragen von Emotionen, Beeinflussungsideen und Vorentscheidungen abzugrenzen.
_
Positiv zu bewerten ist, dass sich auf jeder Seite des Buches Antworten aber auch tiefsinnige Fragen finden. So lässt sich auch der Zufall befragen, indem man eine Seite spontan öffnet. Was auf den ersten Blick wie ein kindlich-naives Spiel wirkt, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als gute Hilfe, intensiver über Fragestellungen nachzudenken. Außerdem ermöglicht es dem Leser, die persönliche Frage oder Antwort zu finden, die einem immer wieder weiterhelfen kann, wie z.B.:
Was würdest du deinem jetzigen Ich raten, wenn du an deinem letzten Tag auf das Jetzt zurückblicken würdest?"
_
Parabelerzählungen und liebevoll ausgewählte Zitate zusammen mit der farblich abwechslungsreichen Gestaltung verleihen dem Band den Charakter des Besonderen. Und dieses Buch ist wirklich etwas Besonderes! Das Durchstöbern wird man nie müde. Immer wieder findet sich neue Inspiration.
_
Fazit: Quelle neuer Kraft und Anstoß zum aktiven Handeln! Sehr zu empfehlen!


5 Sterne! 

Montag, 11. Juni 2012

Dein eigenes eBook dank 4 Gewinnt!

BookRix feiert Geburtstag - und der Traum vom eigenen Buch rückt in greifbare Nähe!


Denn dank der 4 Gewinnt-Aktion anlässlich des 4-jährigen Bestehens ist es nun möglich, das eigene Buch als eBook zu publizieren!


Und zwar ganz einfach! 



Im Zeitraum von 01.-28.06.2012 bringt BookRix jedes eBook für einmalige Kosten von nur 4 €
(sonst 19,99 €) in den Handel. Hierzu zählen bekannte Onlinemarktplätze wie etwa Amazon oder iBookstore. 





Die Vorteile sind dabei eindeutig: 

> In nur wenigen Schritten das eigene Buch veröffentlichen. 

> Eine einmalig niedrige Gebühr zahlen. 

> Als Autor bekannt werden und die eigene Geschichte vermarkten. 

> Dabei ganz nebenbei noch Geld verdienen. 

Wer schon immer davon geträumt hat, sein Buch zu veröffentlichen, sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen. Wer weiß, vielleicht ist es der Start einer ganz neuen Karriere! 

Ich wünsche schon jetzt allen Teilnehmern viel Spaß und viel Erfolg! 

Sonntag, 10. Juni 2012

Familie heißt Arbeit teilen - Tomke König


„Das, was Frauen und Männern in ihrem gemeinsamen Alltag gelingt – die Überwindung der eindeutig geschlechtlichen Aufladung von Erwerbsarbeit und Arbeit im Privaten – ist gesellschaftlich gesehen noch weitgehend Utopie.“
_
Die Geschlechterforscherin und Soziologin Tomke König präsentiert in diesem Band ihre umfangreichen Untersuchungsergebnisse zum Thema Familie und Arbeit. In Zeiten der Erosion traditioneller Werte und Familienstrukturen ist die Frage nach der Aufteilung der häuslichen Arbeit hochinteressant. Denn das Ideal der tüchtigen Hausfrau und Mutter, deren einzige Aufgabe es ist, für das Wohl der Familie zu sorgen, existiert schon lange nicht mehr. Auf der anderen Seite wird aber auch die traditionelle Rolle des Mannes als Ernährer des Familienkosmos immer brüchiger. Beide Funktionen sind nicht länger an ein Geschlecht gebunden, sondern verschwimmen und gehen als Aufgabenbereiche ineinander über.
Der mit dem Bruch der Rolle des männlichen Familienernährers einhergehenden Veränderung folgen auch neue Attribute, die dem Männlichen und ebenso dem Weiblichen zugeschrieben werden. Hinzu kommen neue Familienstrukturen, seinen es alleinerziehende Elternteile, unverheiratete Patchwork-Familien oder gleichgeschlechtliche Lebenspartner.
_
Ist es überhaupt möglich, im Zuge neuester Strömungen familiäre Arbeitsteilung als Form der Gerechtigkeit innerhalb einer Partnerschaft herzustellen? Wie lassen sich unterschiedliche Lebensentwürfe der beiden Partner miteinander vereinbaren?
Und welche Konsequenzen sind durch die aktuelle Enttraditionalisierung, Individualisierung und Pluralisierung der Geschlechtsverhältnisse feststellbar?
Ziel der Autorin war es, solche und ähnliche Fragestellungen im Laufe ihres Forschungsprojekts zu klären. Ob sich neue regulative Ideale der gerechten Arbeitsteilung tatsächlich herausbilden, versucht Tomke König anhand empirischer Ergebnisse zu klären. Mithilfe von Einzelinterviews und Paarbefragungen nähert die sich diesen Themen.
_
Ausgehend von der in den 70er Jahren einsetzenden Hausarbeitsdebatte fasst die Autorin die wichtigsten Erkenntnisse aus Soziologie, Geschlechterforschung und gesellschaftlichen Diskursen in einem einleitenden theoretischen Teil zusammen, bevor sie sich der interpretativen Analyse der Interviews widmet. Dem Leser werden dabei Originalzitate nicht vorenthalten. Vielfach finden sich interessante Äußerungen der befragten Personen, die zudem alle unterschiedlichen sozialen Milieus zugeordnet werden können. Ebenso spannend sind die Ergebnisse in Hinblick auf neue Formen von Mutter- und Vaterschaft sowie bezogen auf die Pluralisierung von Werten. Im Anhang befindet sich der in den Interviews genutzte Fragenkatalog, zu dem etwa die Bereiche „Geschichte des Paares“, „Fürsorge“ oder „Organisation des Haushaltes“ zählen. Somit wird die Vorgehensweise dieses Projekts für die Leser leicht nachvollziehbar.
_
Fazit: „In Deutschland ist die Emanzipation auf halber Strecke steckengeblieben. Während in anderen Ländern Frauen Familie und Karriere leichter vereinbaren können, wirft sie hier das erste Baby zurück in die fünfziger Jahre. (Der Spiegel, 24.4.2006)“

Ob diese These des Spiegel zutrifft, können die Leser am Ende der Lektüre jeweils aus ihrer Sicht vor dem Hintergrund dieser Arbeit beantworten. Ein hochinteressanter, gut lesbarer Forschungsbeitrag der Sozialwissenschaften.

5 Sterne! 

Nähere Informationen zum Titel bei UVK! 

Samstag, 9. Juni 2012

Gloria - Johanna Alba, Jan Chorin


„“Immaculata ermittelt“. Der Papst lächelte selig.“
_
Endlich präsentiert uns das sympathische Autorenduo Jan Chorin und Johanna Alba eine neue Geschichte rund um den ebenso sympathischen Papst Petrus II.
Der zweite Band setzt ein mit einem spektakulären Ereignis: Beim herkömmlichen Frühjahrsputz entdeckt der Privatsekretär des Papstes doch tatsächlich die Gebeine Petri. Und in Zeiten abnehmender finanzieller Ressourcen im Vatikanstaat kommt dieser Fund nun mehr als gelegen. Denn die Gebeine sollen dem gläubigen Volk während einer Prozession präsentiert werden, um ihnen anschließend zur Anbetung und frommen Verehrung zu dienen.
_
Dieser zuvor gefasste Plan muss allerdings verworfen werden, als es zu einem unvorhergesehenen Zwischenfall kommt. Für Papst Petrus II. ist es aufgrund seines Rückenleidens an diesem Tag nicht möglich an der Feier teilzunehmen, weswegen er den Erzbischof von Canterbury bittet, seinen Dienst zu übernehmen. Und ausgerechnet im Zuge der Prozession ereignet sich ein Attentat auf den Zelebranten. Eine Kugel, die sicherlich einer höheren Position galt, nämlich niemand geringerem als dem Papst. Doch wer ist an seinem Tod interessiert?
Bald schon stellt sich heraus, dass auch die einst für die Gebeine des Hl. Petrus gehaltenen Knochen ein besonderes Rätsel umgibt, das gelöst werden will.
_
Für alle Petrus Fans ist es eine Freude, in diesem Band alt bekannten Charaktere wie etwa die eigensinnige Haushälterin Immaculata und natürlich auch den Papst selbst erneut zu begegnen. Gerade auch dadurch, dass der Papst selbst über sehr weltliche Interessen verfügt, wird er zur liebenswerten Identifikationsfigur. Die ungewöhnliche Kombination von Roman und Krimi, humorvollen und ernsten Passagen, Papst und Polizei, kurzum Kirche und Welt lässt das Buch zu einem außergewöhnlichen Leseerlebnis werden, das sowohl Spaß bereitet als auch zu einer kritischen Reflexion der angesprochenen Themen anregt, wie beispielsweise der hohe Stellenwert von Reliquien innerhalb der katholischen Kirche und mögliche Formen des Missbrauchs.
_
Fazit: Eine unterhaltsame Lektüre, die nur allzu gerne durch einen dritten Band ergänzt werden darf!  


5 Sterne! 

Mittwoch, 6. Juni 2012

Erfolgreich als freier Journalist - Svenja Hofert

„Journalist zu sein – das ist für viele junge Leute ähnlich reizvoll wie Schauspieler, Schriftsteller, Musiker. Doch die Nachfrage ist groß, das Angebot rar. Vor allem fest angestellte Positionen gibt es wenige.“
_
Um sich als freier Journalist erfolgreich auf dem Markt positionieren zu können, bedarf es vor allem der richtigen Strategie. Wie eine solche aussehen kann, präsentiert Svenja Hofert. Sie ist neben ihrer journalistischen Tätigkeit als Beraterin von Freiberuflern und Angestellten in der Medienbranche tätig und verfügt somit über ein umfassendes Wissen, das sie in diesem Band mit ihren Lesern teilt.
Neben leicht verständlichen Schilderungen und vielen Beispielen sind es besonders die konkreten Insiderinformationen und zahlreichen Checklisten, die diesen Ratgeberband so wertvoll machen.
_

Der erste Schritt auf dem Weg in ein erfolgreiches Berufsleben als freier Journalist ist eine gut durchdachte in sich stimmige Strategie, kurz ein eindeutiges Statement. Es gilt, die Entscheidung für ein Interessensgebiet, einen Ressort zu treffen und sich in diesem Bereich einen Namen zu machen. Denn Marketing gilt längst nicht mehr nur für Produkte. Auch die Anbieter einer Dienstleistung sollten sich vor allem in Hinblick auf die wichtige Rolle, die digitale Medien in unserer heutigen Zeit spielen, als Person vermarkten. Dazu zählt nicht nur eine ansprechende Internetpräsenz, sondern vielmehr auch Alltägliches wie das eigene Auftreten während Kongressen oder ähnlichen Veranstaltungen. Gezielte Formulierungen in der Begegnung mit Anderen können dabei helfen, einen möglichst positiven Eindruck von der eigenen Person bei einem potenziellen Auftraggeber zu hinterlassen. Hofert gibt allerdings auch Hinweise zur effektiven Vermarktung der eigenen Website. Zudem stellt sie den Begriff der Suchmaschinenoptimierung vor und erläutert wesentliche Prinzipien der Netiquette.
_
Sukzessive lernen die Leser dieses Bandes, die bisherigen Ratschläge in die Tat umzusetzen. Interessante Hintergrundinformationen bietet die Autorin zu essentiellen Themen aus der Welt der Medien und des Marketing. Unter dem Stichwort Corporate Identity wird herausgestellt, wie die Transformation vom Menschen zur Marke werbetechnisch gelingen kann. Aufgezeigt wird ebenfalls, wie wichtig es ist, die Bedürfnisse des Auftraggebers zu kennen und eine genaue Zielgruppenanalyse durchzuführen, damit die Ergebnisse optimal auf den Anforderungen und Wünschen der Kunden entsprechen. Anhand einer Checkliste an ausformulierten Fragen lassen sich solche Analysen schnell und einfach durchführen.
_
Zuletzt sollte auf die vielfältigen Verzeichnisse hingewiesen werden, wie etwa das Adressverzeichnis für Journalisten. Als nützlich erweisen sich außerdem die Angaben im Literaturverzeichnis und die Auflistung einzelner Begriffe am Ende des Buches, wodurch eine gute Orientierung ermöglicht wird. Es kann schnell und effizient mit dem Buch gearbeitet werden und ist sowohl für angehende als auch bereits tätige Journalisten nur zu empfehlen!
_
Fazit: Lohenenswert, nützlich, sinnvoll und hilfreich!  

5 Sterne! 

Weitere Infos bei UVK!

Samstag, 2. Juni 2012

Nasenduscher - Tim Boltz


„No. This is the truth. I have problems with my nose. And this is salt. It helps me to breath.“
_
Dank Tim Boltz dürfen wir das sympathische Weichei Robert Süßemilch wieder einmal durch die Höhen und Tiefen des Alltagslebens begleiten. Und gerade der Bereich des Alltäglichen bereitet unserem Protagonisten im Fortsetzungsband zu „Weichei“ massive Probleme.
Mit seiner Freundin Jana führt er mittlerweile eine intakte Beziehung, sie leben sogar zusammen in einer Wohnung.
Es könnte alles so schön sein, wäre da nicht der drohende Rausschmiss. Denn die Beiden haben sich darauf eingelassen auf Romeo aufzupassen, den Kater von Janas Chef. Um die Mietvereinbarungen nicht zu übergehen, spielen sie kurzerhand die Eltern eines imaginären Babys: Bridget-Mathilda. Und damit nicht genug. Zusätzlich kam es zu einem schweren Angriff auf Roberts Gesundheitszustand. Diverse Allergien lassen ihn fast schon wie einen Abhängigen am Ende seiner Tage aussehen. Der Schicksalsschlag einer solchen Diagnose trifft ihn wegen der neu gewonnenen Verantwortung für Romeo umso härter, denn neben Pollen und Milch gehören nun auch Katzenhaare zu den Übeltätern. Nach gescheiterten Versuchen mit Dampfbädern und Medikamenten eine Besserung zu erreichen, sieht Robert inmitten all dieser Probleme nur noch einen Ausweg: Eine klimatische Veränderung, die ihm das Atmen erleichtern soll. Der junge Mann bucht sofort eine achttägige Kreuzfahrt zu den Bahamas, Startpunkt der Reise ist Miami.
_
Doch was Robert nicht weiß: Zum Zeitpunkt der Buchung befindet ich Jana schon längst auf einer Geschäftsreise und hat Mann und Kater alleine zurückgelassen. Da eine Stornierung ausgeschlossen ist, sieht Robert nur einen Ausweg: Einen Blinden spielen und mit Kater Romeo als Blindenhund in die USA einreisen. Dieses Wagnis zieht er auch erbarmungslos durch. Schwierigkeiten und jede Menge aberwitzige Begebenheiten scheinen damit schon vorprogrammiert...
_
Boltz präsentiert uns in diesem Werk eine ebenso mutige wie flexible und kreative Hauptfigur, die man dank ihrer liebe- und humorvollen Art sofort ins Herz schließt. Skurrile Situationen meistert sie mit Witz und Pravour. Durch die Kombination aus ironisch-sarkastischen Passagen mit unvorhergesehenen Wandlungen innerhalb der Geschichte lässt es sich nicht vermeiden, während der Lektüre mehrfach laut zu lachen. Ein herrliches Vergnügen.
_
Fazit: Ein Text zum Entspannen und Abschalten, dabei überaus humorvoll und erheiternd! Sehr zu empfehlen!

5 Sterne! 

Weitere Infos hier!