Samstag, 10. November 2012

Drei Seiten für ein Exposé - Hans Peter Roentgen


[...] Denn was auf 400 Seiten verborgen bleibt, wird auf zweien erbarmungslos deutlich: Plotlöcher, unglaubwürdige Figuren, fehlende Logik oder Spannung, offene Enden und erst recht, wenn unklar ist, wo die Geschichte eigentlich beginnt.“
_
Mit diesen Worten benennt Hans Peter Roentgen, der unter anderem als renommierter Autorencoach tätig ist, bereits im Vorwort die typischen Fehler ungünstig verfasster Exposés. Sein Schreibratgeber verfolgt das Ziel, angehenden Autoren einen fundierten Wissensschatz an die Seite zu stellen, der dazu dient, eigene Schwächen der schriftstellerischen Produkte aufzudecken und Texte individuell zu verbessern und zu optimieren. Anhand der beispielhaften Untersuchung 15 unveröffentlichter Exposés werden die Leser schrittweise angeleitet, künftig selbst den Konfliktstoff innerhalb eigener Texte zu erkennen. Dank ausführlicher Lektoratskommentare durch den Autor wird anschaulich erklärt, worin die jeweiligen Schwächen überhaupt liegen. Schwerpunkt bilden die jeweiligen Analysen hinsichtlich elementarer Bestandteile eines Exposés wie beispielsweise der Unterscheidung zwischen innerer und äußerer Handlung. Ebenso werden Techniken des stringenten Figurenaufbaus, der angemessenen Zielgruppenanalyse oder der Szenenfolge vorgeführt. An vielen Stellen sind die Leser dazu eingeladen, das zuvor Beschriebene selbst aktiv zu üben.
_
Neben den lektorierten Texten präsentiert der Band ebenfalls leicht verständliche Definitionen der gängigsten Begriffe, die angehende Autoren unbedingt kennen sollten. Hierzu zählt vor allem die Bedeutung des Plot-Points, One-Liners oder des Pitchs. Zahlreiche Übungen widmen sich der Optimierung individueller schriftstellerischer Fähigkeiten. Schließlich beinhaltet das Buch Musterbeispiele gelungener Exposés, die bereits zu einer Veröffentlichung führten und als Vorbilder gelten können. Wie ein perfektes Exposé mitsamt interesseweckender Inhaltsbeschreibung, Personenliste und Zielgruppenanalyse aussehen kann, wird den Lesern nicht vorenthalten. Abschluss des Bandes bilden Interviewausschnitte mit bekannten deutschen Literaturagenten, die etwa darüber sprechen, welche wesentlichen Kerninformationen unbedingt Bestandteil eines Exposés sein müssen und auf welche getrost verzichtet werden kann. Checkliste und alphabetisch geordnete Begriffserklärungen im Anhang gehören ebenfalls zur Ausstattung des Textes.
_
Fazit: Wer mit seinen schriftstellerischen Texten dauerhaft Erfolg haben möchte, ist auf Einführungswerke zur Tätigkeit des Schreibens vor allem in der heutigen Zeit geradezu angewiesen. Roentgens Ratgeber ist eine gewinnbringende Hilfe auf dem Weg, sich als Autor zu etablieren. Sehr zu empfehlen! 

5 Sterne! 

Weitere Infos beim Sieben Verlag! sowie auf der Homepage des Autors!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen