Samstag, 17. November 2012

Buddhas Glücksgeheimnis - Thomas Bien



Heute sehe ich das Glücklichsein in allen Schwierigkeiten des menschlichen Lebens als eine hohe Kunst, als großen Erfolg. Glück lernen – vielleicht ist es das Wichtigste überhaupt.“
_
Wie sich der Grundzustand des Glücks erlernen lässt, führt der praktizierende Psychologe Thomas Bien in diesem aktuellen Werk anschaulich vor Augen. Gemeint ist dabei viel mehr als der bloße materielle Wohlstand, also Glück als Befriedigung jeweiliger Konsumbedürfnisse oder Genüsse. Glück bedeutet den Zustand echter, tiefer Erfüllung.
_
Ausgehend von grundsätzlichen Überlegungen zum Glück und dessen Bedeutung leitet er seine Leser dazu an, Probleme und Schwierigkeiten des Alltags hinter sich zu lassen und ihnen weniger Raum innerhalb des eigenen Denkens beizumessen. Er fordert auf, mutig umzudenken und festgefahrene Gewohnheiten zu durchbrechen. Eine Reihe interessanter Gedankenexperimente macht unmissverständlich klar, dass unser Unglücklichsein oftmals das Resultat individuellen Denkens und Fühlens ist. Es gilt also, die typischen gedanklichen Fallen, die nicht selten Ausmaße eines Teufelskreises annehmen, zu vermeiden. Die Wandlung der Gedanken wird daher nicht ohne Grund zu Beginn der Lektüre thematisiert.
Im Folgenden sollen die Beziehungen zu uns selbst und zu anderen näher betrachtet werden. Auch sie nehmen wesentlichen Einfluss auf unser Befinden. Leider gehen die meisten sehr unvorteilhaft mit sich selbst um. Bien spricht von einer „genüsslich zelebrierten Egozentrik“ zum Kaschieren des Selbsthasses. Auch hier werden gewinnbringende Methoden vorgestellt, diesen Selbsthass zu überwinden.
Anschließend geht es um die Betrachtung von Leid und Unglück sowie deren Konsequenzen und negativen Folgen für das Glück. Zahlreiche Übungen präsentieren konkrete Ansätze zur Annäherung an das Glück als Zustand innerer Ausgewogenheit. Buddhistische Kerngedanken werden in ihren unterschiedlichen Facetten dargestellt, etwa die Kerninhalte des Dharma. Sie können den eigenen Horizont erweitern und eine sinnvolle Unterstützung auf dem eigenen Weg des Glücks sein, die man, auch als Anhänger anderer Religionsformen, dankbar annehmen darf.
_
Anders als innerhalb zahlreicher spiritueller Ratgeberliteratur finden sich hier an keiner Stelle beschönigende fromme Sprüche oder wage Handlungsoptionen, die zwar ganz nett klingen, aber doch zu keiner Verbesserung des jeweiligen Glückszustandes führen. Bien gibt seinen Lesern konkrete Anleitungen an die Hand, die sehr nah an der Realität unserer modernen Gesellschaft orientiert sind und vielleicht gerade deshalb zu einer Verbesserung des eigenen Zustand führen können. Meditationen und Gedankenexperimente leiten Reflexionsprozesse an und weiten den Blick für das, was wirklich wichtig ist. Sie sensibilisieren für einen angemessenen Umgang mit uns selbst und verhelfen zu wahrem inneren Frieden.
_
Fazit: Eine rundum gelungene Unterstützung und sinnvolle Hilfe, Glück als festen Bestandteil eigenen Lebens wahrzunehmen, um so die seelische Ausgeglichenheit wiederzuerlangen. Überaus empfehlenswert! 

5 Sterne! 

Weitere Infos bei Lotos! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen