Mittwoch, 24. Oktober 2012

Ein Jahr in San Francisco - Hanni Bayers


Home. Sweet Home.“
_
San Francisco. Die Metropole im Westen der USA, im Golden State gelegen, hat nicht nur mich, sondern auch Hanni Bayers in ihren Bann gezogen. Und das völlig zu Recht! Zusammen mit der Autorin begibt man sich auf eine Reise in den Alltag, wie es im Untertitel so schön heißt. Die Leser sind dabei eingeladen, an sowohl beruflichen als auch privaten Erlebnissen der jungen Frau teilzuhaben und sich von der außergewöhnlichen Stadt verzaubern zu lassen, sofern dies nicht schon vor der Lektüre geschehen ist.
_
In ihrem ganz persönlichen Reisebericht schreibt Bayers von der Begegnung mit Menschen, Kulturen und atemberaubenden Landschaften. Schnell wird dabei klar, warum es San Francisco vermag, auf seine Besucher eine enorme Faszination auszulösen. Eine Vielzahl unterschiedlichster Vorzüge der Stadt werden im Text beschrieben. So macht Hanni gleich zu Beginn ihres Aufenthalts die Erfahrung, wie herzlich die Leute dort sind und wie einfach es ist, richtig gute Freundschaften zu schließen. Mit ihren sympathischen neuen Freunden erkunden sie schließlich das Nachtleben oder wird Teil kultureller Feste, die es in dieser Form in Deutschland nicht gibt.
Im Sinne eines Reiseführers bietet der Text dem Leser neben den persönlichen Erfahrungen der Autorin interessante Beschreibungen der besten Sehenswürdigkeiten, informative Anhaltspunkte und Ratschläge sowie eine Einführung in den kalifornischen Lebensstil, wobei durchaus nicht auf ironische Kommentare verzichtet wird:
_
Du sagst dauernd Worte wie „like“ und „for sure“ und „right on“ und „dude“ und „totally“ und „peace out“ und „chill“ und „hell of“.
_
Gerade Liebhaber der Stadt werden große Freude an der Lektüre haben und so manche Beschreibungen 1 zu 1 nachvollziehen können. Wer schon mal in San Francisco sein durfte, kann gut nachempfinden, wie authentisch die Schilderungen der Autorin sind. Für andere wären an manchen Stellen ausführlichere Kommentare wünschenswert, etwa über den Yosemite Park oder weitere Themen, zu denen man eigentlich gar nicht genug schreiben kann. Alles in allem ist der Text sehr jedoch gelungen. Der Schreibstil der Autorin ist hervorragend, der Text dadurch flüssig zu lesen. Es ist fast so, als wäre man selbst in San Francisco und dürfte all die schönen Erlebnisse selbst machen. Danke dafür! 

5 Sterne! 

Weitere Infos zum Buch bei Herder! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen