Sonntag, 2. September 2012

Das verbotene Eden: Logan und Gwen - Thomas Thiemeyer


Sie konnte nur seinen Umriss sehen (…) Auf einmal geschah etwas Seltsames. Der Mann steckte die Fackel in einen Halter an der Wand, schlug die Kapuze zurück und eilte auf sie zu. Ehe sie sich wehren konnte, nahm er ihr Gesicht zwischen seine Hände und gab ihr einen Kuss.“
_
Endlich erscheint der zweite Teil der mehrfach preisgekrönten Reihe „Das verbotene Eden.“ Und die Geschichte setzt sich ebenso brisant fort, wie der Vorgängerband endete. Angesichts des schweren Verrates durch ihre Kameradin Juna ist die angehende Heilerin Gwen immer noch am Boden zerstört. Ihre Freundin und Vertraute hat das sichere Gebiet der Frauen verlassen und ist wegen der Liebe zu einem Mann geflohen. Gwen reagiert mit völligem Unverständnis. Sie fühlt sich derart betrogen, hintergangen und belogen, dass sie ihre ganze Existenz in Frage stellt.
Aus diesem Gefühl heraus beschließt sie kurzum, sich einem Spähtrupp anzuschließen, um heimlich in die Welt der Männer vorzudringen und deren Pläne aufzudecken. Dieses Vorhaben scheint wegen ihres aufkeimenden Hasses gegen das andere Geschlecht die perfekte Aufgabe für Gewn. Doch ab jetzt läuft nichts mehr wie geplant.
_
Gwen wird entdeckt und zu einer Gefangenen der Männer, die sie schließlich für eine hohe Summe als Sklavin verkaufen wollen. Der Sohn des Schmieds wird mit dieser Aufgabe betreut. Logan bemerkt an sich jedoch schnell eine merkwürdige Veränderung. Immer öfter setzt er sich für Gwen, die in der Welt der Männer eigentlich minderwertige Frau, ein, bis er letztlich Gefühle für sie entwickelt. Auch Gwen ergeht es ähnlich.
Allmählich scheinen sich die Vermutungen zu bestätigen, dass der Virus, der einst für den Hass zwischen den Geschlechtern sorgte, seine Wirkung verloren hat. Gwen und Logan lassen sich ein auf ein gefährliches Spiel, dass das Ende beider getrennter Welten bedeuten könnte. Oder müssen sie sich auch auf die Suche nach Zuflucht begeben, einem Ort, an dem wenige Männer und Frauen friedlich zusammenleben? Die Gefahren häufen sich vor allem für Gwen, die später in Gefangenschaft gerät? Ist sie für immer verloren oder wird es Logan gelingen, sie zu retten?
_
Thomas Thiemeyer erzählt die dramatische Liebesgeschichte zweier junger Menschen, die sich gegen alles auflehnen: gegen die Umwelt und gegen sich selbst. Ihre Gefühle füreinander überwältigen sie, reißen ihre beide Leben aus der gewohnten Bahn und sorgen für enorme Widerstände. Und dennoch halten sie an ihnen fest!
Auf erstaunliche Weise ist es Thiemeyer gelungen, futuristische Elemente mit längst vergangenen Ereignissen wie etwa der Inquisition zu einem neuartigen dystopischen Abenteuer zu verbinden. Ein Roman, der moralisch ethische Fragen ebenso anstößt wie die immer wieder aktuelle Geschlechterproblematik. Junge Leser werden in eine extrem spannende Welt entführt, die so völlig anders ist, als die eigene und dennoch blitzen so manches Mal Erfahrungen durch, mit denen man sich durchaus identifizieren kann.
_
Fazit: Letztlich geht es um die ganz großen Gefühle: Verrat, Verzweiflung, Orientierungslosigkeit, Selbstfindung, Vertrauen und natürlich die große Liebe. Eine gelungene Fortsetzung.

4 Sterne! 

1 Kommentar:

  1. Danke für diese tolle Rezi. Da mir Band eins ganz gut gefallen hat, möchte ich diesen 2. Band auch unbedingt noch lesen. Nur hab ich im Moment soviele Bücher auf dem SUB, dass es wohl noch etwas warten muss...

    AntwortenLöschen