Samstag, 25. August 2012

Seeleninfarkt - Ruediger Dahlke


Sobald die Seele zu wenig Nahrung erhält und das Leben seinen Sinn verliert, droht der Seeleninfarkt.“
_
Dr. med. Ruediger Dahlke, der mittlerweile als Psychotherapeut tätig ist, stellt in diesem Band auf umfassende Weise das Krankheitsbild des Seeleninfarkts vor. Wesentliches Anliegen Dahlkes ist es, den Schwerpunkt medizinischer Arbeit nicht nur auf körperliche Gebrechen zu legen, sondern auch seelische Leiden wie Depressionen und Burn-Out zu behandeln. Aus diesem Grund beschreibt er die Krankheitsursachen in Analogie zu einem Herzinfarkt. Bei näherer Betrachtung ergeben sich dabei erstaunliche Parallelen.
_
Detailliert beschreibt er die sieben Stufen des Abstiegs in den Seeleninfarkts, ein Teufelskreis mit der Garantie einer sukzessiven Verschlechterung. In einem weiteren Schritt wird die Frage geklärt, wer besonders von einem Seeleninfarkt betroffen ist und wo mögliche Risikofaktoren liegen. Denn nur so lassen sich vorbeugende Maßnahmen zur Prävention ergreifen. Vorgestellt werden leicht umsetzbare Diagnosehilfen und Warnsignale in Form typischer Aussagen von Betroffenen. Hierzu zählen etwa Formulierungen wie „Es ist nicht mehr zum Aushalten.“, „Bei dem Gedanken an die Firma wird mir schlecht.“ oder „Wofür das alles?“
Zunehmende Gefühle der Sinnlosigkeit, Apathie und Resignation sind unmissverständliche Indikatoren einer akuten Gefährdung. Genau hier können erste Hilfemaßnahmen ansetzen, im Hier und Jetzt. Depressive oder Burn-out Patienten, die das Hier und Jetzt oftmals als unzumutbare Belastung erleben, werden aufgefordert, genau dort mit Therapiemöglichkeiten zu beginnen. In diesem Sinne finden sich innerhalb des Textes einige Übungen, die das Eintauchen in das Hier und Jetzt trainieren sollen. Ebenso geht es um eine bewusste Schulung der eigenen Körperwahrnehmung, die auch dabei helfen soll, sich selbst Grenzen zu setzen.
_
Zu den Hauptursachen eines Seeleninfarkt gehört insbesondere der gefährliche Umgang mit Zeit, sowohl im Alltag als auch im Berufsleben. Die Stichworte Lebenstempo und Zeitmanagement werden in diesem Sinne näher erläutert. Lohnenswert ist zudem eine Reflexion über den Verfall traditioneller Sozialisationsinstanzen oder über das scheinbare Glück durch den Besitz materieller Güter. Alle möglichen Einflüsse, die von Außen auf den Menschen einströmen, werden in Hinblick auf den Seeleninfarkt beleuchtet. Hochinteressant ist zudem der Blick auf den Bore-Out, d.h. den Risikofaktor der Unterforderung. Allen Betroffenen oder Gefährdeten werden Lösungsvorschläge aus der Gefahrenzone Seeleninfarkt genannt. Dabei wird auch auf die neuesten Erkenntnisse der Glücksforschung eingegangen.
_
Fazit: Unmissverständlich führt dieser Band vor Augen, wie wichtig es ist, die Gefahren eines Seeleninfarkts kennen und meiden zu lernen. Sehr zu empfehlen.

5 Sterne! 

Weitere Infos bei Scorpio! 

Kommentare:

  1. Ich hab mal gehört, dass die Dunkelziffer des Bore-Out sehr hoch ist, denn wer gibt schong erne zu, dass er bei der Arbeit unterfordert ist?
    Aber die Anzeichen eines Seeleninfarkts kenne ich persönlich nur zu gut. Ich musste mühsam lernen, auf mich zu achten und zu hören. Für einige meiner Kollegen würde ich mir das sehr wünschen, das sie das auch könnten.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Melissa,

    herzlichen Dank für deine Rückmeldung. In Bezug auf den Bore-Out muss ich dir recht geben. Auch an ersten Anzeichen eines Seeleninfarkts leiden immer mehrere Menschen, im Grund hat es wohl jeder von uns schon mal erfahren. Ich hoffe, dass es dir mittlerweile DAUERHAFT besser geht!

    Alles Gute und liebe Grüße,

    Sophia

    AntwortenLöschen