Mittwoch, 16. Mai 2012

Das Buch der Symbole - Rainer Oberthür


„Es ist eine Landschaft über uns, und es ist ganz egal, wo wir sind: Sie ist überall anzutreffen.“
-
Das digitale Zeitalter, wie unsere heutige Welt gerne bezeichnet wird, ist wesentlich bestimmt durch eine Vielzahl unterschiedlichster Symbole. Überall im Alltag begegnen sie uns. Angefangen von einfachen Zeichen im Straßenverkehr bis hin zum schlichten Buchstaben F, der klein geschrieben für ein bekanntes soziales Netzwerk steht.
Doch neben ihrer alltäglichen Verwendung nehmen sie besonders in der Religion wichtige Funktionen ein. Gerade der christliche Glaube ist von gewissen Zeichen durchdrungen, die elementare Glaubenssätze vereinfachen und sinnlich erfahrbar werden lassen. Ob im Gemeindeleben, der liturgischen Praxis oder eigener Spiritualität; Symbole werden überall und vielfältig genutzt. Denn Glaube und Religion leben regelrecht von einer symbolischen Sprache und sind auf sie angewiesen.
Neben den bekannten Formen wie Kreuz, Fisch oder Regenbogen existieren allerdings einige, die weniger bekannt sind oder in Vergessenheit zu geraten drohen. Zusätzlich wird es immer schwieriger, die Komplexität der Symbole zu fassen.
_
Abhilfe schafft dieser von Rainer Oberthür zusammengestellte Band, der nicht nur die Erinnerung an solche Zeichen aufrecht erhält, sondern seinen Lesern vielmehr Hinweise und leicht verständliche Erläuterungen an die Hand gibt. Thematisiert werden weniger kulturelle Hintergründe oder Symboltheorien. Vielmehr geht es um die bunte Vielfalt der Symbole, die er auf ästhetisierende Weise seinen Lesern nahe bringen möchte. Ebenso bunt wie die Symbole selbst sind ist die Textauswahl zu den jeweiligen Themen. So findet sich zu jedem Symbol ein einleitender Impulstext, beginnend mit den Worten „Stell dir vor...“. Zusätzlich erhalten die Leser passende Lieder, Gebete, Kurzgeschichten, Gedichte oder künstlerische Beiträge. Hochinteressant ist etwa die Bildinterpretation zu Marc Chagalls Werk „Mose empfängt die Gesetzestafeln“ sowie weitere Bildbetrachtungen aus allen Bereichen der Kunstgeschichte. Musik, Literatur und Kunst werden auf diese Weise genutzt, einen möglichst breiten Zugang zu den Symbolen zu gewähren. Das Buch ist eine Anleitung zur kreativen Beschäftigung mit Symbolen.
_
Fazit: Ein bunt gestalteter Band, der zur Entdeckungsreise in die Welt der Symbole anregt. Eine Einladung, die man unbedingt annehmen sollte. Denn eine abwechslungsreichere Sammlung, die durch eine ebenso hohe Vielfalt an Wahrnehmungsdimensionen sowie Reflexionsmöglichkeiten besticht, ist nur schwer zu finden. Interessant zur persönlich – literarischen Begegnung und insbesondere auch zum Einsatz in Katechese und Schule.

 5 Sterne! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen