Freitag, 9. März 2012

Nearer, My God, to Thee - Titanic - Linda Maria Koldau

Der Untergang eines Traumes -

Nearer, My God, to Thee

Die Titanic verkörpert das Selbstbewusstsein einer fortschrittsgläubigen, optimistischen westlichen Gesellschaft. Ein Schiff als Symbol für die Gesellschaft seiner Zeit – sein Untergang ein Fingerzeig Gottes?“

Olympic, Titanic, Gigantic! Die Namen der drei Schwesternschiffe der White Star Line sollten symbolisch für Macht, Größe und Erhabenheit stehen: Verblüffende Meisterwerke menschlicher Architektur, überzeugend durch modernste Technik. Auch in Hinblick auf die Innenausstattung waren die Schiffe, insbesondere die Titanic, ein wahr gewordener Traum. Es wurden nur die besten Materialien mitsamt einer Fülle an Kostbarkeiten verschiedener Länder verwendet: Samt, Seide, Bronze, Brokat, Kristall, Perlmutt, Marmor,...

Das Innere der Titanic zieren Kunststile der berühmtesten Epochen der Menschheitsgeschichte, wie etwa französisches Rokoko, italienische Renaissance, gregorianischer Klassizismus oder der wundervolle Jugendstil. Ziel war es, dass sich der Glanz des Schiffes in den Juwelen der Damen spiegelt. Dieser Traum schien sich zu erfüllen, bis zu jenen Morgenstunden des 15. Aprils 1912.

Eine Tragödie unsagbaren Ausmaßes!

Eine Legende bis heute!

Und das zurecht!

Wie kein anderes Schiff ging von der Titanic schon kurz nach ihrem tragischen Untergang eine Welle der Faszination aus, die sich bis heute halten konnte. Das Schiff ist zu einem kollektiven Symbol für zerstörte Hoffnungen und Träume, die Lebensziele einer ganzen Epoche geworden.

Linda Maria Koldau vergleicht den entstandenen Titanic-Mythos mit der Dimension religiöser Verehrung: „Die Opfer sind die Märtyrer, die Überlebenden die Heiligen, Lords Buch die Bibel, die historischen Orte sind Pilgerstätten – und das Wrack ist der nahezu unerreichbare Tempel.“

Doch wie ist dieser derart elektrisierende Mythos entstanden? Wie kam es zu all den Legenden? Man denke an die Musiker, den Prediger, die unsinkbare Molly, die Heldenhaftigkeit des Kapitän, die Verweigerung der Rettung durch naheliegende Schiffe, …

Was ist Wahrheit? Was Fiktion?

Die Autorin dieses Buches setzt sich auf fast schon wissenschaftlicher Basis mit dem Passagierschiff auseinander. Sie hält sich an Daten, Fakten, Belege, Zeugenaussagen, Gerichtsprotokolle, Konstruktionspläne und präsentiert ihren Lesern eine Zusammenstellung puren Wissens rund um das eindrucksvolle Schiff. Kritisch reflektiert sie zudem entstandene Literatur und Filmereignisse wie etwa James Camerons Welterfolg. So erfährt man z.B. einiges über den Passagier Joseph Dawson , das letzte gespielte Lied und Vorbild-Statuen für die berühmteste Szene des Films. Ebenso erhält man Einblicke in die Denkweise der Offiziere und des Kapitäns. Sehr lesenswert ist außerdem die Auseinandersetzung mit dem damaligen Klassendenken. Passend zur Titanic ist die Aufmachung des Buches: Ein edles Hardcover in Weiß mit einer goldenen Schrift am Rand. Sehr schön!


Fazit: Die Titanic ist ein Stück Geschichte. Eine Geschichte einer Generation, eines Traumes und einer tragischen Desillusionierung. Zum bevorstehenden 100. Jahrestag sollten wir des tragischen Niedergangs menschlicher Hoffnungen und menschlichen Lebens erneut bewusst werden. Unglückliche Verquickungen führten zum Untergang. Doch der Mythos lebt! Ich liebe die Titanic und ich liebe dieses Buch! Dieser Titel ist einer der besten des derzeitigen Marktes! Eigentlich ein Muss für jeden Bücherschrank!

100 Sterne!

Ein riesiges Dankeschön an den Verlag C.H. Beck und Blogg dein Buch!!!


Hier bestellen: Klick!

Für alle Fans: Es gibt doch tatsächlich einen Wiederaufbau des Schiffes in Tennessee!





So sieht es aus. Zum Hineinschreiten und Glücklichsein! :)

Weitere Infos hier!

Kommentare:

  1. Klingt super interessant! Wandert dann mal auf meine Wunschliste. Ich hab schon einige Titanic Bücher, da ist das eigentlich ein MUSS. Danke für den tipp!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr, sehr gerne! Niemand, der dieses Buch kauft, wird es wohl bereuen! Es ist absolut überzeugend! Herzlichen Dank für die Rückmeldung!

    AntwortenLöschen