Montag, 30. Januar 2012

So werden Sie ein Mentalist - Simon Winthrop


„Mit dem Auftritt eines Mentalisten ist es genau wie mit vielen anderen Fähigkeiten: Übung macht den Meister. Es gibt kaum etwas, das einem so viel Selbstvertrauen verleiht wie Wissen und Erfahrung.“

_

Bei der Lektüre geht es um die Vermittlung eben dieses Wissens und dieser Erfahrung. Es ist eine Sammlung der besten Ratschläge zur Verbesserung der mentalen Fähigkeiten entstanden, zusammengefasst in verständlicher Sprache. Denn genau das zeichnet einen wahren Mentalisten aus: Eine besondere Begabung im Bereich der Gedächtnisleistung, die ihn zu einer Person macht, die fremde Menschen innerhalb weniger Sekunden scheinbar ohne größere Anstrengung zu durchschauen vermag. Lässt sich aber die kognitive Dimension überhaupt noch verbessern? Können gerade auch Erwachsene ihre mentalen Leistungen derart steigern?

Simon Winthrop, der Autor des Buches, beantwortet solche Fragen mit einem entschiedenen Ja! Seine Erfahrungen in der Kunst des Mentalismus bündelt er in diesem Band, erklärt wissenschaftliche Erkenntnisse und stellt seinen Lesern ein umfangreiches Repertoire teilweise eigens entwickelter Übungen zur Verfügung, die sie auf dem je individuellen Weg zum Mentalisten optimal begleiten.

_

In Anlehnung an die US-amerikanische Polizei-Dramaserie „The Mentalist“, in der Patrick Jane den Idealtypus eines Mentalisten verkörpert, werden die erstrebenswerten Fähigkeiten einer solchen Person näher erläutert. Anschließend geht es um die sukzessive Erweiterung der eigenen Kompetenzen, beginnend mit der Schulung des Wahrnehmungsvermögens und der Beobachtungsgabe. Hierzu zählt etwa das Aufdecken von Lügen oder die Kontrolle des Publikums. Da unser Denken in entschiedener Weise von dem aktuellen emotionalen Zustand abhängt, ist es umso wichtiger, negative Gefühle kompensieren zu können. Eine Möglichkeit dazu ist beispielsweise die Meditation, die verhindern kann, dass Stress unsere kognitive Leistungsfähigkeit blockiert. Sie wird sogar eingesetzt, um Schmerzen zu lindern, neue Energie zu finden, den Cholesterinspiegel zu senken und sogar den Alterungsprozess zu verlangsamen. Eine positive körperliche Verfassung begünstigen ebenfalls Faktoren wie Bewegung, gesunde Ernährung, positives Denken und auch musikalische Einflüsse. Musik, so konnten Forscher herausfinden, begünstigt den Zustand geistiger Wachheit.

_

Neben diesen Hintergrundinformationen zum Gedächtnis bietet das Buch vielfältige Ratschläge und Tipps im Umgang mit Anderen. So erlernt man die Technik des Spiegelns, die Wahrnehmung einzelner Mikroausdrücke im Gesicht des Gegenübers oder die Bedeutung des Primacy-Recency-Effekts in Hinblick auf die mentale Speicherkapazität. Besonders wichtige Beobachtungen sind im Text graphisch hervorgehoben. Am Ende eines jeden Abschnitts erhält der Leser einen Zusatztipp oder eine gut geeignete Übung zur aktiven Anwendung des zuvor Gelesenen. Eine verständliche Wortwahl und Ausdrucksweise macht den Text zu einer angenehmen Lektüre, die gewinnbringende und nützliche Ratschläge vermittelt.

_

Fazit: Ein Buch zur Erweiterung des eigenen Horizonts. Sehr zu empfehlen!

4 Sterne!

Weitere Infos zum Titel hier.


Kommentare:

  1. Schon wieder ein toller Tipp. Ich finde die Idee hinter der Serie "The Mentalist" sehr interessant. Es ist spannend wie viel man aus seinem Gegenüber herauslesen kann, wenn man nur einmal genaue Beobachtungen anstellt. Ist ja nicht von Nachteil, wenn man anderen beim Lügen erwischen kann ;)

    AntwortenLöschen
  2. Genau, das kann nur Vorteile haben. Und dank der Rezension darf ich mich wieder über einen so lieben Kommentar von dir freuen! :)

    AntwortenLöschen