Freitag, 25. Februar 2011

Mein Buch der Liebe - Yvonne Niewerth


Liebe - ist sie einmal gefunden, möchte man sie nie wieder missen. Sie berührt unser Herz, läd zum Träumen ein, bereichert uns, ist die Sonne im grauen Alltag, die Vorfreude, ein buntes Treiben, ein Gefühlsrausch, das Zuhause für unsere Seelen, Ort der Geborgenheit und letztlich manchmal auch Auslöser tief empfundenen Schmerzes.
_
Doch jede Liebe ist anders, so einzigartig wie die Liebenden selbst.
"Mein Buch der Liebe" macht es möglich, die eigene Liebesgeschichte festzuhalten. Dabei darf alles dokumentiert werden, die schönsten Erinnerungen, unvergleichbare gemeinsame Erlebnisse und kühnsten Wünsche. Nichts soll in Vergessenheit geraten!
_
In dem dunkelroten Einband werden auf himmelblauen Seiten die Eindrücke und Erfahrungden der großen Liebe gesammelt. Dabei darf man der Kreativität freien Lauf lassen und individuell gestaltend tätig werden, je nach persönlichem Geschmack. Von humorvoll über romantisch, verspielt oder sachlich, die Vielfalt der Seiten entspricht Vielfältigkeit der Liebe selbst.
Beginnend mit "Als ich dich das erste Mal sah..." leitet das Buch den Verfasser an, jede Kleinigkeit zu notieren, wie beispielsweise ein Best of zu einigen Oberbegriffen oder eine Auflistung gemeinsamer Glücksmomente. Ebenso dürfen Rituale beschrieben werden, Insiderwissen und Visionen einer perfekten Zukunft. Es ist Platz für witzige Erinnerungen, tiefe Gefühlsoffenbarungen und Fragen an den Partner, die man sich nicht so leicht zu stellen traut. Persönlich finde ich die Stellen am besten, die dazu anleiten, die schönsten Seiten des Partners zu benennen und zu loben.
_
Fazit: Ein wunderbares Buch zum Selbstgestalten.
Für die Person, die man von Herzen liebt, mit der man alles teilen möchte: die geheimsten Gedanken, tiefsten Sehnsüchte oder unausgesprochenen Ängste.
Oder aber auch für sich selbst als persönlicher Schatz.

Ein Buch, für dessen Existenz jeder Besitzer dankbar sein darf.

5 Sterne!

Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic

Herzliches Dankeschön an Sanssouci!

Neuer Lesestoff



"Auf unnachahmlich geschickte Weise erzählt Pullmann die Geschichte aller Geschichten: Die Zwillinge Jesus und Christus sind so unterschiedlich, wie nur Geschwister sein können.Jesus ist ein vertäumter Visionär und Christus ein gerissens Organisationstalent, der die Ideen seines Bruders umsetzt und so den Grundstein für das korrupte System Kirche legt. Es entsteht eine provokante Auslegung des Evangeliums..."







"Robbie Burns ist vierzehn, als Miss Peach, seine neue Lehrerin, in der Kleinstadt Penola in Australien auftaucht. Miss Peach hat Stil, sie unterrichtet Literatur, raucht Kool-Zigaretten, trägt eng anliegende Hosen und fährt Vespa, und Robbie erfährt zum ersten Mal das Gefühl von Liebe. Von seinem Versteck im Pfefferbaum aus kann er das Haus von Miss Peach beobachten. Doch bald weiß Robbie weit mehr, als ihm lieb ist, und er setzt in seiner jugendlichen Schwärmerei eine Tragödie in Gang, die niemand mehr aufhalten kann. Der Schriftsteller aus Australien erzählt von einem Sommer in der Kleinstadt, von einem Spiel, aus dem tödlicher Ernst wird."






"Keiner mag ihn, doch bleibt niemand von ihm verschont: Streit in der Partnerschaft. Beziehungscoach Christian Thiel erklärt, wie es zu den nervigen Auseinandersetzungen kommt und wie man sie wieder beendet. Denn selbst der beste Streit macht nicht glücklich. Doch mit den richtigen Tipps bekommt man in seiner Partnerschaft auch ohne Streit genau das, was man wirklich möchte."








"Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir lieben.
Dieses erfrischend andere Eintragebuch lädt mit einer Fülle von spielerischen Fragenund Schreibanregungen dazu ein, die eigene Liebesgeschichte in Wort und Bild festzuhalten."

Montag, 21. Februar 2011

Rezension: Bernie und Chet - Spencer Quinn


"Wir gingen in der Arbeit völlig auf, Bernie und ich."
Abwechlungsreicher Lesespaß bei spannender Kriminalstory.
Die Lektüre dieses Debütwerkes von Spencer Quinn macht den Erfolg des Autors nachvollziehbar.
_
Bernie Little wird bei seiner Arbeit als Privatdetektiv unterstützt von seinem Hund Chet, einem aufgeweckten, mutigen Kerlchen. Beide mussten sich lange mit kleineren Scheidungsfällen befassen, bis sie schließlich mit einem rätselhaften Fall konfrontiert werden, der Entführung eines jungen Mädchens. Auf den Leser warten nun Momente voller Spannung, Action und unvorhergesehener Ereignisse. Bis zur letzten Seite ein hochinteressantes Leseabenteuer.
_
Besonders gut hat mir gefallen, dass der Autor den Hund Chet die Geschichte erzählen lässt. Aus seiner Perspektive begegnen wir den einzelnen Charakteren und Situationen. Chet ist intelligent und hat ein gutes Gespür, nicht nur was Kriminalfälle angeht. Auch in zwischenmenschlichen Beziehungen bemerkt er schnell besondere Gegebenheiten. Es macht Spaß aus seiner Sicht die Menschen zu analysieren. Der mutige, sympathische Detektivhund zeigt ebenfalls allzu menschliche Eigenschaften, z.B. seine Leidenschaft für die Geschwindigkeit, verbunden mit der Vorliebe für schnelle Autos, ganz konkret für jeden Porsche. Zusammen mit seinen hundespezifischen Verhaltensmerkmalen wie beispielsweise dem Jagdinstinkt oder der begabten Spürnase ist eine liebenswerte Figur entstanden.
_
Fazit: Ein Genuss für alle Krimi - und Hundefans, die nach einer lohnenswerten Abwechslung suchen. Einmaliges Lesevergnügen ist garantiert.


4 Sterne!


Vielen Dank an Penhaligon!

Rezension: Testtheorie und Fragebogenkonstruktion - Helfried Moosbrugger, Augustin Kelava


“Tests verstehen, konstruieren, interpretieren.“
Mit diesem Band zur Testtheorie und Fragebogenkonstruktion ist es mir gelungen!
_
Prof. Dr. Helfried Moosbrugger schuf zusammen mit dem Dipl. Psych. Augustin Kelava einen umfassenden, wissenschaftlich fundierten Ratgeber als Einführung und Hilfe im Umgang mit Fragebögen. Beide verfolgen das Ziel, dabei „so fundiert wie notwendig, aber so einfach wie möglich“ vorzugehen.
_
In einem ersten Schritt werden die Qualitätsanforderungen, auch Testgütekriterien genannt, zu denen u.a. Objektivität, Validität oder Testökonomie gehören, vorgestellt und jeweils prägnant definiert. Das nächste Kapitel ist der Planung und Entwicklung gewidmet. Hier werden nun auch die Unterschiede der einzelnen Testarten erläutert, wie beispielsweise Leistungstests, Persönlichkeitstest und apparative Tests. Es folgt die Darstellung der möglichen Antwortformate mit einem übersichtlichen Gliederungsschema der Aufgabentypen.
Die Autoren widmen jeweils ein ganzes Kapitel der Validität und der ausführlichen Erläuterung der Methoden zur Reliabilitätsbestimmung.
Teil A schließt mit den Standards für psychologische Testes.
Teil B des Buches ist als eine Erweiterung mit zusätzlichen Ergänzungen zu verstehen, in der mit Themenbereichen wie IRT (Item-Response-Theorie) oder der Latent-Class-Analysis vor allem fortgeschrittene Leser angesprochen werden.
_
Das Buch zeichnet sich durch eine klare Strukturiertheit aus und gewinnt dadurch an Übersichtlichkeit. Die Kapitelnummern finden sich auf den jeweiligen Seiten am oberen rechten Rand, sodass die Themengebiete individuell und schnell gefunden werden können. Gewinnbringend waren für mich besonders die Ausführungen zur Item- und Trennschärfenanalyse, sowie die Erklärungen zur systematischen Sammlung der Messwerte per Datenmatrix. Auch die verwendeten Kästchen mit konkreten Beispielen, Grafiken und Schaubildern sind ein sinnvoller Zusatz und machen wichtige Zusammenhänge deutlich. Leser werden ebenfalls für das Glossar am Ende des Textes dankbar sein, welches für wichtige Begriffe verständliche Definitionen bereithält.
_
Fazit: Ein äußerst nützliches Buch, insbesondere für Studenten, die sich mit diesem Gebiet der Fragebogenkonstruktion und -auswertung befassen. Die Lektüre lohnt sich und ist sehr zu empfehlen!

5 Sterne!

Fazit: Ich bedanke mich herzlich beim Springer-Lehrbuch Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Sonntag, 20. Februar 2011

Rezension: Alles Liebe! - Folke Tegetthoff


Alles Liebe! Alle Liebesmärchen von Folke Tegetthoff.


Liebesmärchen im bunten Mix.

"Ein Augenblick Liebe ist ein kleines Stück der Unendlichkeit."
_
Folke Tegetthoff, dessen Liebesmärchen seiner eigenen, bislang 30 Jahre andauernden Liebe gewidmet sind, erscheinen nun erstmals in diesem Buch als Sammlung. Die ungebrochene Popularität als Märchendichter seit 1979 kann der Leser spätestens bei der Lektüre dieses Bandes gut nachvollziehen.
Ob romantisch, humorvoll, klassisch oder mysteriös, die Erzählungen bieten nicht nur eine bunte Mischung an Stimmungen, sondern vielmehr auch an unterschiedlichen Märchenelementen. Es treten Könige auf, Prinzessinnen und Prinzen, aber auch Pflanzen, Tiere und Gott selbst. So beklagt sich ein unzufriedener Mann, der nicht in der Lage ist, sein Glück zu erkennen, in Gottes Büro (Das Märchen von der Unzufriedenheit) und ein einfacher Bäckerbursche kämpft für die Liebe zur Königstochter und die damit verbundenen Aufgaben des Königs (Die ganze Welt im Fingerhut).
_
Besonders gut gefallen mir die Botschaften und verborgenen Wahrheiten, die sich hinter den einzelnen Märchen verstecken. Auch der abwechslungsreiche Sprachgebrauch verleiht jedem Text den Charakter des Außergewöhnlichen.
Je nach Lust und Laune können die Texte ausgewählt werden, z.B. nach der Länge des Textes oder nach dem am meisten ansprechenden Titel. Die Postkarte mit dem Motiv des Covers kann wunderbar als Lesezeichen verwendet werden.

Fazit: Poetisch, verzaubernde Worte.
"Es ist ein Märchen, hieß es, ein wahr gewordenes Märchen."

Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic

Herzliches Dankeschön an den Haymon Verlag.

Freitag, 18. Februar 2011

Achtung, Blogger!

Script5 hat heute eine interessante Blogger-Aktion ins Leben gerufen. Jede Einbettung des Buchtrailers zur Neuerscheinung "Nicht weit vom Stamm" (Oliver Uschmann) erhält ein Wunsch-Rezensionsexemplar. Die Aktion endet am Sonntag, den 20.02.11.




Nicht weit vom Stamm - darum geht es:
"Sven hat die schiefe Bahn verlassen und ist am Ziel angekommen: ganz unten. Seine Tage verbringt er im Rausch, seine Nächte wahlweise mit Sex oder Prügeleien. Dabei stünden ihm alle Türen offen, sagt sein Vater – hätte Sven sie nicht vor fünf Jahren zugeschlagen.
Als seine Schwester bedroht wird, findet sich Sven in seinem schlimmsten Albtraum wieder: Der einzige Weg, Lina zu retten, ist, so zu werden wie sein Vater.

Oliver Uschmanns Roman "Nicht weit vom Stamm" erzählt schonungslos und ehrlich von verlorenen Zielen, falschen Freunden und der Macht der Zuversicht."


Hier der Trailer:

Donnerstag, 10. Februar 2011

Rezension: Ein Tag ohne Zufall - Mary E. Pearson


"Unsichtbar zu sein macht vieles einfacher. Man redet dann nicht zu viel und vor allem nicht zu wenig. Wer zu wenig redet, macht seinen Mitmenschen Angst und provoziert Fragen. Die Leute fürchten sich vor dem, was in den Stummen vorgeht. Vielleicht nicht ohne Grund."

_
Die geheimnisvolle Destiny, deren Namen im Deutschen sowohl Schicksal als auch Verhängnis bedeuten kann, führt ein rastloses Leben. Seit ihrem siebten Lebensjahr wechseln sich ihre schulischen Aufenthaltsorte scheinbar ununterbrochen ab. Nirgendwo fühlt sie sich zu Hause, nirgenwo kann sie sich einleben und Freundschaften schließen. Warum auch. Das junge Mädchen zieht sich immer mehr in sich zurück und sieht keinen Sinn darin, sich anderen zu öffnen. Auch von ihren Eltern scheint sie sich zunehmend zu entfernen. Warum tun sie ihr so etwas an? Warum kümmern sie sich nicht um ihre Tochter?
_
Am Morgen ihres 17.Geburtstags kündigt sich eine tiefgreifende Veränderung in ihrem Leben an. Vor der Schule findet sie eine Luxuslimousine und äußert den Wunsch, einen Tag erleben zu dürfen, an dem alles ist wie es sein sollte. Ein Tag ohne Ungerechtigkeiten, Ängste und Ärger, an dem das Gute siegt.
Kaum ausgesprochen, nimmt der Wunsch immer mehr Gestalt an. Des, wie sie von ihren Mitschülern genannt wird, entdeckt im Handschuhfach mehrere Hundertdollarscheine und begibt sich mit Seth, Mira und Aidan auf eine abendteuerliche Reise. Es beginnt ein aufregender Roadtrip mit vielen Überraschungen und positiven Erfahrungen.
Tatsächlich schafft es Destiny, offen zu den anderen zu sein, obwohl sie eigentlich eher verschlossen ist. Wird sich nun alles ändern? Ist an diesem Tag wirklich alles so, wie es sein sollte? Was hat es mit dem ständigen Schulwechsel auf sich?
_
Als Leser wird man mitgenommen in Destinys Welt. Mary E. Pearson versteht es auf höchst interessante und zugleich hoch emotionale Weise zu schreiben. Die Handlung ist so spannend, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Viel zu sehr beschäftigt einen die Frage, was Destinys Geheimnis ist. Der Text regt zum weiteren Nachdenken an zu den Themen Erkenntnis, Illusion, Wahrheit und Freundschaft.
_
Fazit: Ein gelungenes Buch!


Herzliches Dankeschön an Fischer TB!

5 Sterne



Image and video hosting by TinyPic

Mittwoch, 9. Februar 2011

Rezension: Der kleine Froschprinz - André Sedlaczek

Meine lieben Lesefreunde,

heute möchte ich euch ein ganz außergewöhnliches Büchlein vorstellen: Die Geschichte eines depressiven Froschprinzen, der sein Glück findet...
Unbedingt Lesen!



Am besten besorgt ihr euch gleich 10 Exemplare, die ihr an eure Liebsten verschenkt!


"Besser noch als Glück allein, ist das Glück zu zwei'n!"
_
In einem wundervollen Schloss lebt ein kleiner Froschprinz, der eigentlich alles hat, um in seinem Leben glücklich zu sein, so könnte man auf den ersten Blick meinen. Schließlich wird er gewaschen und gebadet, bekommt sein Essen gekocht, kurz: Es werden ihm alle Wünsche von den Augen abgelesen. In Wirklichkeit fühlt er sich aber schon am Morgen vor dem Aufstehen müde, ja regelrecht ausgelaugt.
Er ist ein depressiver, ausgebrannter Froschprinz, dem es an jeglicher Motivation fehlt.
_
Sein Leben langweilt ihn und bereitet nur Probleme. Doch als er eines Tages ein süßes Froschmädchen kennenlernt, scheint sich alles zu verbessern. Er genießt die Zeit in der freien Natur mit seiner neuen Spielgefährtin und ist rundum glücklich. Dann wünscht sich sein Frosch-Mädchen etwas ganz Besonderes. Und der Froschprinz wäre nicht der Froschprinz, wenn er ihr ihren Wunsch nicht von den Augen ablesen und sie glücklich machen würde, so wie sie ihn glücklich gemacht hat.
_
André Sedlaczek, Cartoonist und Comiczeichner, dessen Illustrationen auf Postkarten oder aber auch im Satiremagazin Eulenspiegel erscheinen, hat mit diesem Werk bewiesen, dass er neben humoristisch-gesellschaftskritischen Werken auch im Bereich des Märchenhaften Erfolge erzielen kann. Seine Geschichte verfolgt das Motto: Wünsche sind dazu da, um in Erfüllung zu gehen. Ein Buch, das Groß und Klein träumen lässt. Die liebevoll gestalteten Illustrationen verleihen dem Text Leben, laden zum Träumen aber auch zum Schmunzeln ein. Es macht richtig Spaß, den Froschprinz auf seinem Weg zu begleiten und zu sehen, wie er sein Lebensglück findet.
_
Fazit: Wenn ich nicht schon meinen ganz persönlichen Prinzen hätte, wäre der süße Froschprinz meine Vorlage für den idealen Traumfroschprinzen!
Ein Buch, über das sich Jeder freuen wird, z.B. als Geschenk zum Valentinstag oder als Mitbringsel für Kinder, die beste Freundin, die nette Kollegin, den verliebten Nachbarn, ... und ganz besonders als literarisches Sahnehäubchen für sich selbst!


Wenn ihr weitere Illustrationen und Comics des Autors genießen wollt, besucht seine Seite: www.bissiges.de

Ich bedanke mich herzlich für dieses Rezensionsexemplar bei Lappan!

5 Sterne! (Bitte mehr davon.)

Image and video hosting by TinyPic

Freitag, 4. Februar 2011

Rezension: Wir werden zusammen alt - Camille de Peretti


Ein Meisterwerk voller Emotionen, das pure Leben!
"Die Liebe, ob wir jung sind, ob runzelig, die Liebe ist der einzige Faden, der hält."
_
In einer episodenhaften Darstellung werden die einzelnen Charaktere von der Autorin Camille de Peretti vorgestellt. Bemerkenswert ist, dass die komplette Handlung in der Seniorenresidenz "Les Bégonias" an einem einzigen Tag stattfindet, ein Sonntag im Oktober in Paris.
Hinter jedem Bewohner, hinter jedem Mitarbeiter, ja sogar hinter jedem Familienmitglied und Besucher der Senioren verbirgt sich eine individuelle Geschichte, manchmal auch das ein oder andere Geheimnis, das es zu entschlüsseln gilt. Während des Lesens erfährt man immer mehr von den einzelnen Menschen, man lernt sie sozusagen kennen. Einblicke in ihre Vergangenheit machen es interessant und auch verständlich, ihr gegenwärtiges Verhalten besser verstehen zu können.
_
Fast schon typisch für französische Literatur und auch französischen Film ist es, dass mehrere Geschichten parallel erzählt werden oder auch in Verbindung zueinander stehen. Diese Kunst beherrscht die junge Autorin ganz eindeutig. Durch die Abwechslung von Dialogen, Einblicke in die Gefühlswelt der Protagonisten oder auch selbstkritische und ironische Passagen wird das Lesen nie langweilig.
_
Dieser Text ist nicht nur geprägt durch starke Emotionalität, sondern weckt vielmehr auch beim Leser eine Reihe der unterschiedlichsten Gefühle und Gedanken. Fast schon zwangsläufig denkt man über das Alter nach, sowohl das eigene Älterwerden als auch das Älterwerden geliebter Menschen, mit dem man in seinem Leben bereits konfrontiert wurde. Ebenfalls werden heikle Themen angesprochen, wie etwa die schreckliche Krankheit Alzheimer, tiefe Verbitterung oder auch die große Liebe im Alter. Als Leser betrachtet man scheinbar alles aus der Vogelpersepktive. Kein Geheimnis bleibt verdeckt, alles wird offengelegt.
_
Fazit: Ein sehr empfehlenswerter Text für alle Freunde guter Literatur. Ich wünsche mir an dieser Stelle eine Verfilmung! Es würde sich ganz sicher lohnen!

5 Sterne!



Image and video hosting by TinyPic

Blog Award wird weitergegeben!




Ich möchte mich herzlich bei Isabel von Bellexr's Leseinsel bedanken!


Nun kümmere ich mich um die mit dem Award verbundenen Aufgaben, sprich: 7 Dinge über mich erzählen und weitere Blogger glücklich machen.

7 Dinge über mich...
- Ich beschäftige mich gerne mit Büchern.
- bin glücklich verliebt
- freue mich über Zeit zum Relaxen
- genieße die Zeit mit lieben Menschen
- bin romantisch und verträumt
- manchmal auch zu sensibel
- liebe die Wärme der Sonne

Den Award gebe ich weiter an folgende Blogs:
> was wirklich zählt
> Lesen bildet
> Blattgold
> Bücherseele
> primeballerina's Blog
> Daydream and Dreaming
> Mein Lesetagebuch
> Lese-Leuchtturm
> Aya's Welt
> Elisabeth87
> Friedelchens Bücherstube
> Seitenweise
> Wortmalerei
> Büchersüchtig
> Bücher aus dem Paradies
> Buchblinzler