Sonntag, 11. Dezember 2011

Nathalie küsst - David Foenkinos


Weißt du, woher unsere wirkliche Macht rührt? Vom Kuss, vom Kuss allein! (...) Dennoch ist der Kuss nur ein Vorwort.“

(Guy de Maupassant)

_

Ganz anders als der Titel vermuten lässt, geht es in diesem Buch nicht in erster Linie um eine romantische Liebesbeziehung, sondern um das Zerbrechen eines jungen Glücks durch einen harten Schicksalsschlag. Was passiert, wenn man den Boden unter den Füßen verliert? Wenn einem die Person genommen wird, die man am meisten liebt? Mit der man alles geteilt hat. Jedes Erlebnis. Jede Freude. Jeden Schmerz. Jeden Gedanken. Ist es unter diesen Bedingungen je wieder möglich, ein normales Leben führen zu können?

_

Genau diesen Fragen muss sich Nathalie, die Protagonistin der Geschichte, stellen. Aus einer zufälligen Begegnung mit François entwickelt sich die große Liebe. Eine Liebe, die alle Sehnsüchte erfüllt und die den jeweils anderen in seiner Persönlichkeit stärkt. Voller Glück fristen die beiden die Jahre der ersten Verliebtheit bis hin zur Hochzeit. Ihr Leben scheint vollkommen, die Liebenden angekommen. Doch dieses Glück ist nur von kurzer Dauer. Bald schon wird François brutal aus Nathalies Leben gerissen und die junge Frau droht an diesem Verlust ihres geliebten Mannes zu zerbrechen. Die Beerdigung durchsteht sie mit aller Not, erfüllt von einer tiefen Leere. Es fehlt ihr jegliche Kraft. Doch als die junge Frau wenig später ihre Arbeit wieder aufnimmt, wird sie mit den Gefühlen ihres Chefs konfrontiert, die sie erneut aus den Bahnen des gewohnten Alltags werfen.

_

David Foenkinos ist mit diesem Titel ein emotionales Meisterwerk gelungen, das seine Leser leise und dennoch voller Emotionen in die Geschichte einführt. In einzelne Kapitel aufgeteilt, ergibt sich ein durch den angenehmen Schreibstil begünstigter zügiger Lesefluss. Viel zu spannend ist es, als dass man das Buch auch nur eine Sekunde aus der Hand legen könnte. Die Sprache des Autors ist voller Zauber, voller Poesie und französischer Leichtigkeit. Mit den Figuren mitfühlend, wird die geballte Kraft der Emotionen transparent und spürbar, denen man in einer solchen Situation ausgesetzt wäre. Die Bewältigungsstrategien der jungen Frau sind sehr interessant. Eine Geschichte, in die man sich sofort verliebt und die sicher auch als Kinofilm ein großer Erfolg sein wird. David Foenkinos, der in der Lage ist, solche kunstvollen Texte zu schreiben, sollte man sich unbedingt merken. Enormes Potenzial! Großartiges Lesevergnügen mit einem umwerfenden Zauber!

_

Fazit: Zum Dahinschmelzen! Literarischer Hochgenuss.

5 Sterne!

Ein herzliches Dankeschön an den Verlag C.H. Beck und Blogg dein Buch!

Der Titel kann hier bestellt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen