Samstag, 26. November 2011

Traumsplitter - Tanja Heitmann


Wenn man den Traum von jemandem kannte, kannte man auch ihn ...meist besser, als er sich selbst.“

_

Ellas Eltern sind vor einigen Jahren von Deutschland nach Australien ausgewandert. Sie selbst hat die Zeit dort sehr genossen, sehnt sich allerdings zurück in ihre Heimat , das Hafenstädtchen Sandfern. Aus diesem Grund fasst Ella nun mit 20 Jahren einen mutigen Entschluss: sie möchte alleine nach Deutschland zurückkehren, um sich dort ein eigenes Leben aufzubauen. Voll schillernder Erinnerungen an die unbeschwerten Tage ihrer Kindheit trifft die Protagonistin am Beginn der Geschichte in Sandfern ein. In der prächtigen Jugendstilvilla ihrer Tante möchte sie künftig leben und als selbständige Fotografin ihren Lebensunterhalt verdienen. Doch schon sehr bald stellt sich heraus, dass sich diese Träume der jungen Frau nur sehr schwer verwirklichen lassen. Denn die einst glanzvolle Villa ist in einem erbärmlichen Zustand und muss erst komplett renoviert werden. Ebenfalls stellt es sich als Problem heraus, gute Aufträge als Fotografin zu erhalten. Bald schon merkt Ella, dass sich sowohl Sandfern als auch die dort ansässigen Personen stark verändert haben. Nichts ist mehr so, wie es damals war. Und die Dinge, die die junge Frau in vergangenen Tagen so sehr liebte, sind nicht mehr existent. Selbst ihr Neffe Konstantin hat sich durch die anfangende Pubertät derart extrem verändert, dass sie Kimi, wie er nun genannt werden möchte, kaum mehr wiedererkennt. Trotz all dem hält Ella an ihrem Entschluss fest und macht sich an die Arbeit.

_

Ob es ein Zufall ist, dass Ella seit ihrer Ankunft in Deutschland jede Nacht die merkwürdigsten Träume erlebt? Denn in ihrer eigenen nächtlichen Realität verwandelt sich die Villa vor ihren Augen in das prächtige Bauchwerk von früher mitsamt einer wundervollen Gartenanlage. Die Träume verstärken sich und werden zunehmend mysteriöser, als plötzlich Gabriel auftaucht. Der junge, gutaussehende Mann hat einen gewissen Zauber inne und wirkt auf Ella von Anfang an faszinierend und anziehend. Es raubt Ella fast den Atem, als er plötzlich in ihren Träumen auftaucht... Hinter diesem Mann stecken dunkle Geheimnisse. Das wird ihr spätestens dann klar, als Elemente ihrer Träume plötzlich vor ihren Augen Wirklichkeit werden. Dennoch versucht Ella, diese Rätsel zu entschlüsseln und Gabriel näher zu kommen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine einzigartige Beziehung, die vielen Gefahren überwinden muss.

_

Tanja Heitmann ist eine außergewöhnliche Geschichte gelungen. Sie zeichnet ihre Charaktere mit viel Charme und Herzblut, sodass sich die Leser sofort mit ihnen identifizieren können. Neben der grauen Realität eröffnet sich bald schon die schillernde, bunte Welt der Träume mitsamt aller Gefahren und Abenteuer. Traum, Liebe, Emotionen und Spannung fügen sich zu einem überzeugenden Gesamtbild. Der mitreißende und fesselnde Text vermag es, vor dem geistigen Auge des Lesers Wirklichkeit zu werden und ihn mitzunehmen in die fantasievolle Welt rund um Ellas Träume in der romantischen Jugendstilvilla.

_Link

Fazit: Eine emotionsgeladene, fantasievolle Geschichte um die rätselhafte Macht der Träume und die Kraft der Liebe.

4 Sterne!



Weitere Infos zur sympathischen Autorin: http://www.tanja-heitmann.de/

Kommentare:

  1. Hm, ich bleibe irgendwie skeptisch wenn es um diese Autorin geht. Ihre anderen Bücher waren ja alle mehr als mau- absolut nichts für mich. Hast du schon anderes der Autorin gelesen? Oder war dies dein erstes Buch?

    AntwortenLöschen
  2. So ganz überzeugt bin ich trotz der tollen Rezi noch nicht. Ich bin mir einfach nicht sicher, daher glaube ich das Buch ist nichts für mich.

    AntwortenLöschen
  3. Titel, Name und Idee erinnern mich stark an Bettina Belitz´"Splitterherz"- nur ohne Nachtmahre...
    Trotzdem interessant! Ich habe noch nichts von der Autorin gelesen und werde mir das Buch dank Deiner Rezi merken!

    Beste Grüße, mi

    AntwortenLöschen
  4. @Ayanea: Das war mein erstes Buch der Autorin. Bisher habe ich nichts anderes von ihr gelesen. Es kommt aber auch, denke ich, stark auf die jeweiligen Genrevorlieben an.

    Vielen Dank euch allen für die Kommentare! Ich freue mich immer über Rückmeldungen aller Art!

    Liebe Grüße,

    Sophia

    AntwortenLöschen