Dienstag, 22. November 2011

Kriminalistische Befragungstaktiken für die Wirtschaft - Marco Löw



„Keines Menschen Gedächtnis ist so gut, dass er ständig erfolgreich lügen könnte.“ (Abraham Lincoln).

_
Lügen und Täuschungsversuche sind dennoch ein Teil unserer privaten und vor allem auch beruflichen Realität. Besonders im Bereich der Wirtschaft werden Menschen immer wieder hintergangen, was zu folgenschweren Konsequenzen führen und im schlimmsten Fall das wirtschaftliche Aus bedeuten kann. Eine Verbesserung der Situation ist nur durch ein gezieltes Aufdecken dieser Täuschungen möglich. Wie dies gelingen kann, verrät Marco Löws Werk „Kriminalistische Befragungstaktiken für die Wirtschaft“ - Band 1, in dem die Grundlagen vorgestellt werden.
_
Der Autor selbst war vor der Gründung seiner Firma Löw & Partner, deren Arbeit als Präventionsangebot für Unternehmen ausgerichtet ist, u.a. als kriminalpolizeilicher Betrugsermittler und Ausbildungsleiter im Bereich der Vernehmungslehre tätig. Seine vielfältigen Erfahrungen möchte er den Lesern dieses Buches mithilfe des forensischen Präventionsmanagement nutzbar machen. Dolose Handlungen, die mittlerweile für viele Firmen ein ernstzunehmendes Problem geworden sind, gilt es aufzuklären und bestenfalls zu verhindern. Fundierte Strategien zur Beurteilung der Glaubwürdigkeit von Gesprächspartnern, die in diesem Band vorgestellt werden, können dies leisten.
-
Der Text arbeitet in erster Linie mit Erkenntnissen aus dem Bereich der Forensik. Ziel ist die Klärung und Analyse von Sachverhalten sowie deren beweiserhebliche Dokumentation. Darüber hinaus wird ein solides Grundwissen im Hinblick auf Befragungsstrategien und Techniken der Gesprächsführung vermittelt. Leser erhalten zudem umfassende Hinweise zur Problematik der Wahrnehmung, Glaubwürdigkeit und Manipulation. Die Bedeutung verbaler und nonverbaler Anteile im Kommunikationsprozess wird ebenfalls in den Blick genommen. Schließlich wusste schon Watzlawick, dass nicht nicht kommuniziert werden kann. Dargestellt werden außerdem die Methoden des Kreuzverhörs oder der taktischen Zeugenbefragung, gängige Manipulationstechniken sowie Hinweise auf Warnindiktoren, zu denen u.a. Deteilarmut, Interaktionsarmut und Teilwiderlegungen zählen. Techniken einer gelungenen Gesprächsführung werden Schritt für Schritt erklärt und nachvollziehbar gemacht.
_
Dem Autor ist es in besonderer Weise gelungen, komplexe Methoden auf einfache, verständliche Art zu vermitteln. Er gibt viele hilfreiche Impulse, die auch im Alltag sinnvoll genutzt werden können, wie etwa die Kenntnis der sechs Verhaltenstypen Dominator, Devote, Herausforderer, Kritiker, Introvertiert/Kühl, Kumpeltyp, oder aber die Erläuterungen zu möglichen Fragearten, z.b. Verhaltensprovokationsfragen. Sprichworte, Zitate und Illustrationen lockern den Text als Ganzes auf und geben zusätzlich interessante Impulse. Die bewusst gewählte große Schrift in Verbindung mit einer geordneten Gliederung machen den Text angenehm lesbar. Erwähnenswert sind außerdem die Auszüge aus dem StGB und Hinweise zu Weiterbildungsmöglichkeiten im Anhang des Buches.
_
Fazit: Lieber vorher schlau ... als nachher! Die Lektüre setzt genau dieses Ziel für ihre Leser in die Tat um. Ein gewinnbringendes, lohnenswertes Buch!

5 Sterne!

Weitere Informationen: www.loew-partner.de

Kommentare:

  1. Ich interessiere mich (studienbedingt) sehr für Unternehemensberatung, Kommunikation und Co. Dieses Buch klingt super interessant! Das scheint mal an ganz anderer Ansatz zu sein, wie von den ganzen eher wirtschaflich angehauchten Büchern
    .
    Danke für den Tipp :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sophie,

    gern geschehen. Das Buch ist wirklich sinnvoll, interessant und gut zu lesen!

    Liebe Grüße,
    Sophia

    AntwortenLöschen