Samstag, 19. November 2011

Die Kunst engagierter Gelassenheit - Lukas Niederberger


Bei den meisten Menschen ist Ruhe nichts als Erstarrung und die Bewegung nichts als Raserei. (Epikur)“.

An diesem Zitat wird schon ersichtlich, dass das Ziel die goldene Mitte sein muss, eben der Zustand zwischen Erstarrung und Raserei. Der Begriff der engagierten Gelassenheit strebt genau diese innere Haltung an und steht bezeichnenderweise für die Kunst, einer gewissen Sache vollste Aufmerksamkeit zu schenken und dennoch nicht dem zerstörerischen, krank machenden Stress zu verfallen. Es geht darum wie man brennt, ohne auszubrennen.

Der Philosoph und Theologe Lukas Niederberger hat mit dem Titel „Die Kunst engagierter Gelassenheit“ ein Buch geschaffen, das seinen Lesern umfassende Ratschläge gibt, wie genau dies gelingen kann.

Wichtig scheint ihm zu sein, Gelassenheit nicht einfach vorschreiben zu wollen, sondern vielmehr im Hinblick auf die jeweilige individuelle Persönlichkeit anzuwenden. Jeder Einzelne ist angesprochen in der konkreten ihn umgebenen Situation. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Schicksal des Sisyphus, der in seiner ausweglosen Situation ein neues Ziel findet, nämlich das auf dem Weg zu sein und somit den Zustand der heiteren Gelassenheit erreicht. Doch genau das im Einzelfall anzuwenden, ist sicherlich nicht immer leicht.

Daher wird in dem ersten Teil des Textes der Begriff der Gelassenheit näher betrachtet. Ein facettenreicher Ausdruck, der für verschiedene Dimensionen steht, wie bei den alten Griechen etwa für Besonnenheit, Seelenruhe, Gleichmut oder Leidenschaftslosigkeit. Auch im Lateinischen kann das Wort unterschiedlich interpretiert werden. Die Betrachtung der verschiedenen Sprachdimensionen kombiniert mit der geschichtlichen Entwicklung ist hochinteressant und aufschlussreich. Am Ende eines jeden Kapitels richten sich einzelne Fragen an den Leser, die ihn zu einer weiterführenden Reflektion anregen sollen. Die Fragestellungen zu diesem Abschnitt lauten beispielsweise:

Wie definiere ich Gelassenheit?“

Wann, wo und wie erlebe ich Gelassenheit im Alltag – in Partnerschaft und Familie, am Arbeitsplatz, mit Freunden, in der Freizeit oder auf dem persönlichen spirituellen Weg?“

Ebenfalls finden sich in jedem Kapitel eine Vielzahl unterschiedlicher Meinungen zu dem jeweiligen Thema von Menschen, die gezielt dazu befragt wurden. Hier erweitert sich die eigene Sichtweise, man kann vielem zustimmen oder andere Positionen für sich selbst ausschließen.

In einem nächsten Schritt werden die Gelassenheitshemmer thematisiert, zu denen etwa Aussehen, eigene und fremde Erwartungen, Vergleiche mit anderen, Beziehungskonflikte, Ängste oder ein mangelndes Selbstwertgefühl zählen. Auch hier ist es interessant, fremde Sichtweisen kennenzulernen. Zusätzlich werden Erkenntnisse der sogenannten Worrying-Forschung angesprochen sowie Strategien, zum Loslassen der Hemmnisse. Mögliche Strategien wären Weinen, Klagen, Trauern, Pausen, Filme, Literatur, Gespräche, Gebet, Bewegung in der Natur uvm. Auch ein Blick auf das besondere Nutzen dieser Methoden ist empfehlenswert.

Wie eine engagiert gelassene Lebensweise glücken kann, verdeutlichen etwa auch die Regeln von Papst Johannes XXIII. oder auf humorvolle Weise die 11 Artikel des Kölner Grundgesetzes und deren Übersetzung ins Hochdeutsche. Das Zusammenspiel von Fließtext, Zitaten, Befragungsergebnissen von Einzelpersonen, Reflektionsfragen und Beispielen macht das Lesen zu einer gewinnbringenden Erfahrung und Erweiterung des eigenen Horizonts auf angenehme Weise.

-

Fazit: Ein wichtiges, ein wertvolles Buch und Wegbegleiter zu neuer Gelassenheit und somit neuer Lebensqualität. Ich würde es jederzeit wieder lesen und meinen Liebsten schenken.

5 Sterne!


Kommentare:

  1. Tolle Rezension.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Besten Dank für die wohlwollende Rezension.
    Es freut mich immer sehr, wenn einzelne Leserinnen und Leser einen ganz bestimmten Punkt oder einen spezifischen hilfreichen Tipp in ihren Leben integrieren können. Lukas Niederberger; gelassensein@hotmail.com

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Buch ist ein wahrer Gewinn! Haben Sie vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung bzgl. meiner Rezension!

    AntwortenLöschen