Sonntag, 4. September 2011

Geburtstagsgewinnspiel

Liebe Leute,

mein kleiner Blog existiert heute seit einem Jahr. Ich möchte mich herzlich bei euch bedanken, denn ihr seid das Wichtigste: Die Blogger und Leser!

Aus diesem Grund starte ich heute ein neues Gewinnspiel.

Verlost werden diese beiden Leseexemplare.

Zusätzlich zu den Büchern bekommen die Gewinner eine kleine Sammlung an Lovelybooks-Lesezeichen!


So könnt ihr teilnehmen:

Da ich zur Zeit öfter mal ein bisschen traurig bin, würde ich von euch gerne wissen:

> Was tut ihr, wenn ihr trauig seid, um euch selbst aufzumuntern und wieder fröhlicher zu werden?


Postet eure Antworten hier als Kommentar und schickt mir den Text zusätzlich an buchbewertungen[@]web.de

Denkt daran, euren Blogger-Namen und eure Adresse anzugeben, damit die Gewinne gleich verschickt werden können. Die Adresse wird danach natürlich gelöscht. Gebt euren Wunschtitel als Betreff an.


Teilnehmen können wie immer meine Verfolger. Darum ist es wichtig, euren Blogger-Namen anzugeben. Zusätzlich können auch alle teilnehmen, die Facebook-Freunde von Buchbewertungen sind.

Einsendeschluss ist der 23.09.2011.


Liebste Grüße,

Sophia





Kommentare:

  1. wenn ich sehr traurig bin, lenke ich mich entweder mit Musik ab, oder gehe eine Runde Spazieren, setzte mich in den Park mit einem Latte Macchiato, das hilft meistens immer den Kopf frei zu bekommen ♥ mein FB Name ist Daniela Singhateh :) tolles Gewinnspiel

    AntwortenLöschen
  2. Ich höre dann fröhlich Musik und dann werde ich wieder fröhlich.

    LG Chrisy

    AntwortenLöschen
  3. Erst mal richtig traurig sein, also einen Tag 'Zeit' nehmen und sich richtig tief hineinfallen lassen, so für sich selbst, jedoch mit festem Ende dieser Phase.

    Dann am nächsten Tag mit Familie und oder Freunden darüber reden (mit solchen mit denen man über so etwas reden KANN, die also in erster Linie Zuhören können). Für sich selber verdeutlichen, dass es keinen Sinn macht länger als nötig traurig zu sein, weil es einen nicht weiter hilft (deswegen ja am ersten Tag ganz reinfallen lassen).

    Am dritten Tag aufheitern mit etwas, über das man selber lachen (am besten laut) kann. Bei mir sind das z. B. lustige Filmchen aus dem Web, gesammelt in einem eigenen Ordner auf der Festplatte.
    Ideal wäre es MIT Freunden zu lachen, also das besonders wichtige gesellschaftliche Element mitnehmen, und sich mit Leuten zusammensetzen, die das gleiche witzig finden (Witze erzählen kommt auch immer gut).

    Selber musizieren ist auch eine gute Möglichkeit sich sanft wieder in Schwung zu bringen.

    Alternativ bzw. um Motivation u./od. den eigenen 'Kampfgeist' zu stärken sind solche biographischen Bücher gut, in denen die Autoren schildern, was ihnen schlimmes passiert ist, sie aber nicht aufgehört haben zu kämpfen (z. B. "Ich war tot" von Mike Harker).

    Die drei Tage sind jetzt natürlich nur exemplarisch, aber die erste Phase sollte nicht zu lange dauern (maximal 3 Wochen!?)

    Sehr guter Blog übrigens. Sehr empfehlenswert und wirklich sehr gut zu lesen!

    AntwortenLöschen
  4. Also wenn ich mal traurig bin, dann ziehe ich mich persöhnlich immer zurück. Ich geh in mein Zimmer, wo ich meine Gedanken ordnen kann, und über all das nachdenke, was mich dazu verleitet hat, traurig zu sein.

    Dann denke ich mir, wieso bin ich traurig ? Nur weil ich mal eine schlechte Note habe ? Nur weil ich mich mit meiner Freundin gestritten habe ? Anderen Kindern gehts viel schlechter. Viele haben kein Essen, kämpfen ums tagtägliche Überleben. Und ich beschwere mich über meine Probleme ? Das zu wissen heitert mich auf.

    Damit ich aber voll und ganz hinweg komme, beschäftige ich mich. Sei es Lesen, um in fremde Welten einzutauchen und mich voll und ganz in die Hauptperson zu versetzen oder laut singen. Ehrlich, ich kann ganz und gar nicht singen. Aber es hilft mir wirklich sehr ! Ich gebe dabei alles trise von mir und habe Spaß am Rumalbern :)

    Ps: Möchte das Buch "Das Leben ist kein Gurkensandwich" gewinnen. Und klasse Blog, finde es super, dass du gleich 2 klasse Bücher verlost :)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo erstmal Glückwunsch zum einjährigen das ne tolle Teit schon und ein wunderbarer Blog wie ich finde...
    Ich habe gerade angefangen wieder mit Lesen und auch einen Blog gemacht...

    Wenn ich traurig bin höre ich entweder meine Lieblings Musik oder setz mich ins Autio und fahre irgendwo hin das hilft auch ganz oft oder zu meiner Freundin wenn sie nicht gerade hier ist denn ist alles Traurige erstmal wieder vergessen

    Ich wünsche dir ein schönes We und weiterhin viel Spaß

    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Hi Sophia! Schönes Gewinnspiel und Gratulation zum einjährigen! Da bin ich mit meinem Blog noch etwas entfernt davon :) Ich habe das Gewinnspiel mal auf meinem Blogbeworben:

    http://bookparadies.blogspot.com/2011/09/donnerstag-gewinnspieltag-15.html

    Zu deiner Frage. Nun, eigentlich ist das eine schwierige Frage, da es immer auf den "Härtegrad" der Traurigkeit ankommt. Meistens hilft eine Aussprache (wenn cih wegen einem Menschen traurig bin) und wenn es sich um das allgemeinbefinden geht, dann drehe ich gute Musik richtig laut auf und lass mich beschallen..oder ich schaue Frasier, bei der Sitcom muss ich sicherlich lachen :D
    Was machst du denn so?

    LG
    -----------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen
  7. Huhu, ich habe deinen Blog gerade erst entdeckt und werde dich nun öfter besuchen ;) Wenn ich traurig bin, dann versuche ich, mich abzulenken. Meist mit lesen, fernsehen oder halt mal am PC beim surfen. Meist brauche ich dann allerdings die Zeit für mich, damit ich halt nicht nur verdränge, sondern auch wirklich mit meiner Traurigkeit klar komme. Sonst dauert es länger, bis ich aus dem Tief wieder raus komme.

    LG,
    Anja

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    wenn ich traurig bin mach ich das einzig richtige:
    Lesen! :)
    Natürlich keine traurigen Bücher. Meistens Komödien, Krimis oder Thriller. Die lenken einen ziemlich gut ab, sodass man gar keinen Gedanken mehr ans traurig sein verschwenden kann.
    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
  9. Hey =)

    Also wenn ich traurig bin, dann schau ich richtig traurige Filme an. Also das klingt natürlich total dämlich, aber ich merke dadurch dann oft, dass meine Probleme gar nicht soooo schlimm sind und dass es viel schlimmer kommen könnte und dass man das Leben genießen sollte. Meine Lieblingsfilme für solche Situationen sind: Nur mit dir, If only, Mit dir an meiner Seite, Beim Leben meiner Schwester und Wie durch ein Wunder.

    Liebe Grüße,
    Katie

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde es wichtig, sich bei Traurigkeit mit glücklichen Menschen zu umgeben - Haustiere trösten aber auch sehr :)

    Liebe Grüße, Sandy.

    AntwortenLöschen
  11. Hey, bei deinem schönen Gewinnspiel möchte ich auch gerne teilnehmen. :)

    Zuerst lasse ich mich immer etwas fallen, aber danach versuche ich gegenzusteuern. Ich versuche zunächst zu erörtern warum ich traurig bin und ob es vielleicht eine Lösung für mein Problem gibt. Manchmal ist man ja auch einfach so traurig und dann höre ich gerne Musik (keine traurige, tiefsinnige Musik, die zieht nur noch mehr runter), mache etwas mit meiner Familie oder Freunden, gehe shoppen und gönne mir etwas Schönes. Am besten ist es immer sich intensiv abzulenken, um traurige Gedanken gar nicht erst wiederaufkommen zu lassen. Ich gehe dann auch gerne ins Kino oder zu einem Konzert. Natürlich muss man sich bei allem erst einmal überwinden loszulegen, denn wenn ich traurig bin, möchte ich am liebsten ganz allein in meinem Zimmer sein und Nichts tun.
    Schön ist es auch immer mit einer Freundin lustige Geschichte zu erzählen und über Mädchenkram zu quatschen.
    Fazit: Das A und O in Punkto Traurigkeit zu überwinden ist für mich Ablenkung!

    Liebe Grüße und eine große Portion Fröhlichkeit!
    DCLady

    Wende dein Gesicht der Sonne zu und die Schatten bleiben hinter dir.

    AntwortenLöschen