Montag, 12. September 2011

Für immer und eh nicht - Heike Wanner


"Ungläubig starrte ich auf das Spiegelbild, das in diesem Moment eingefangen wurde: Es zeigt das fein geschnittene Gesicht eines Mannes mit dunklen Haaren und hellblauen Augen, die mich neugierig beobachteten. Seine sanft geschwungenen Lippen verzogen sich zu einem hinreißenden Lächeln. Langsam ließ ich den Spiegel sinken und drehte mich um."

-
So begegnet Theresa, die Protagonistin dieses Stücks, ihrem auf sie zugeschnittenen Traummann am Flughafen in Afrika. Er ist charmant, gutaussehend und natürlich adelig. Außerdem ist Raphael eigentlich ein Engel, der von Adam, Eva, Gabriel und natürlich Jesus höchstpersönlich beauftragt wurde, Theresa jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Es ist Evas Idee gewesen, die behauptet, dass eine Frau mit einem perfekten Mann auf jeden Fall glücklich werden würde. Und weil Theresa schon so viel Negatives erleben musste und doch sehr frustiert aus ihrer letzten Beziehung gegangen ist, wurde sie zur Auserwählten für das Projekt EfüSi - Engel für Single.
_
In Afrika wollte sie vom Alltagsstress abschalten und nach ihrer gescheiterten Beziehung auf andere Gedanken kommen. Ausgerechnet hier begegnet ihr Raphael, ihr Engel. Schnell vergisst sie ihre Prinzipien und unterliegt dem Reiz ihres ganz persönlichen Traummannes, der während seinem Projekt himmlische Anweisungen von Eva und Gabriel per SMS bekommt. Rephael ist der perfekte Mann und widmet sich seiner Auserwählten in jeder freien Minute. Er ist wortwörtlich der Mann ihre Träume. Nur er kann sie glücklich machen... oder doch nicht?
_
Heike Wanner schuf eine außergewöhnliche ebenso witzige wie spannende Geschichte rund um Theresa und ihren Traummann. Sie lässt ihre Leser an den Gedanken ihrer Protagonistin durch die Ich-Erzähl-Perspektive teilhaben, wodurch sie letztlich nur sympathischer wird. Dabei werden eine Reihe unterschiedlicher, weiblicher Sorgen und Nöte transportiert und als Leserin kann man sich an der ein oder anderen Stelle mehr als nur ein bisschen in die Hauptrolle hinein versetzen. Ebenso interessant wie humorvoll ist die Gestaltung der himmlischen Dialoge, etwa der Beziehungsfrust von Adam und Eva. Ein gut lesbares Buch, abwechslungsreich und lustig!
Die Lektüre erinnert an den Spruch "Be careful what you wish for because you just might get it." Theresa hat genau das bekommen, was sie sich wünschte: den Mann ihrer Träume.
Doch sie beginnt schon relativ schnell zu zweifeln, ob sie mit diesem Mann dauerhaft glücklich werden kann.
_
Genau das ist der Grund, warum mich dieser Text nicht völlig überzeugen konnte. Ohne zweifel ist Heike Wanner eine begabte Autorin, die es durchaus vermag, ihre Leser zu fesseln und hinreißende Geschichten zu schreiben. Doch für immer und eh nicht?
Ein Mann, der einer Frau jeden Wunsch von den Augen abließt, ist keineswegs langweilig. Wenn wären wir Frauen ja selbst dran schuld. So unkreativ können wir gar nicht sein. Natürlich wären wir glücklich mit dem perfekten Mann, der immer Zeit hat, uns durch und durch kennt, auf den wir uns verlassen können und der uns niemals anlügen würde. Aber ein solche Mann wäre meiner Meinung auch nicht auf Unterstützungs-SMS angewiesen.
_
Fazit: Eine neue, spannende Idee. Letztlich muss sich jeder selbst die Frage stellen: Wäre ich mit einem Engel glücklich?

4 Sterne!

1 Kommentar:

  1. Hallo ^^
    ich finde deinen Blog unheimlich schön. Bin jetzt regelmäßiger Leser geworden.
    Würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust: www.buechersymphonie.blogspot.com
    Wenn er dir gefällt würde ich mich freuen, wenn du auch regelmäßiger Leser wirst :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen