Donnerstag, 8. September 2011

Eine windige Affaire - Amelie Fried

Seit ich so weit weg war von zu Hause, spürte ich die Distanz zwischen Michael und mir umso stärker. Dabei hätte ich ihn gerade jetzt so sehr gebraucht.“

_

Katja steht mitten im Leben. Sie ist verheiratet, hat zwei Kinder und beruflich durchaus erfolgreich. Als sie von ihrem Chef die Projektleitung zur Errichtung eines Windparks in Litauen übertragen bekommt, scheint sie am Höhepunkt ihrer Karriere angekommen zu sein. Überglücklich wieder voll ins Berufsleben einsteigen zu können, nachdem sie sich jahrelang um ihre Familie gekümmert hat, nimmt Katja das Angebot an. Doch sie ahnt nicht, auf welch radikale Weise sich ihr Leben durch diesen Schritt verändern wird.

_

Die Verhandlungen in Litauen sind schwieriger als gedacht und erfordern ein hohes Maß an Anstrengung und Energie. Auch die litauische Mentalität zu verstehen ist alles andere als eine leichte Aufgabe. Zu Hause bereitet das Au-Pair Mädchen Olga große Probleme, kümmert sich nicht um die Kinder und stellt den Haushalt auf den Kopf. Glücklicherweise findet Katja einen Ersatz in Sofia, einer hilfsbereiten, jungen Frau, die im Nachhinein vielleicht doch zu hübsch ist, um sie alleine mit ihrem Mann in ihrem Haus zu lassen?!

_

Während ihrer Zeit in Litauen denkt Katja viel über ihr Leben nach und mit einem Schlag empfindet sie ihre seit Jahren bestehende Ehe als eine pure Enttäuschung. In dem Mann, in den sie sich vor Jahren verliebt und zu dem sie in guten wie in schlechten Zeiten bedingungslos stehen wollte, sieht sie einen rücksichtslosen, egoistischen, sexbesessenen Artgenossen. Einen Mann, der sie schon lange nicht mehr liebt und der sich erst recht nicht länger für sie interessiert. Was haben die beiden Ehepartner überhaupt noch gemeinsam?

Zwischen neuen beruflichen Anforderungen und privaten Problemen steigert sich Katja immer mehr in die Angst, alles zu verlieren, was ihr jemals wichtig war. Gibt es noch Hoffnung, ihre Beziehung zu Michael zu retten? Und wird es ihr gelingen, trotz des vielfältigen Drucks ihre Arbeit in Litauen erfolgreich zu Ende zu führen?

_

Nach der Lektüre dieses Titels, lässt sich leicht nachvollziehen, warum die Autorin Amelie Fried mit ihren Texten so erfolgreich ist und bereits mehrere ihrer Titel verfilmt wurden. Sie lässt ihre Protagonistin aus der Ich-Perspektive erzählen, sodass man sich als Leser sehr leicht in sie hinein versetzen kann. Zudem werden Probleme thematisiert, denen sich jede Frau früher oder später stellen muss. Dazu zählen Eifersucht, Verlustängste, Schwierigkeiten in der Partnerschaft, Zweifeln an sich selbst oder aber auch die Erkenntnis, die eigenen Kinder ein Stück weit loslassen zu müssen.

Es geht darum, neue Lebensumstände konstruktiv bewältigen und sich dabei nicht selbst zu verlieren. Auf diesem Prozess dürfen die Leser Katja begleiten.

_

Fazit: Die Komplexität der weiblichen Sorgen und Nöte präzise zum Ausdruck gebracht und in einer ebenso spannenden wie witzigen Geschichte verpackt! Ein emotionaler, mitreißender Lesegenuss der Superlative!

5 Sterne!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen