Mittwoch, 24. August 2011

Würde Platon Prada tragen? - Rebekka Reinhard

„Philosophie muss keine schwer verdauliche Kost sein. Sie darf manchmal auch Spaß machen oder sogar ein kleines bisschen glamourös sein.“

_

Dieses Versprechen hält die Autorin Rebekka Reinhard, die neben ihrer schriftstellerischen Arbeit als philosophische Beraterin tätig ist und dabei auch Führungskräfte gezielt unterstützt. In ihrem neuesten Werk „Würde Platon Prada tragen?“ richtet sie sich in erster Linie an die moderne Frau, die im Alltag mit Karriere, Familie, Beziehungen und den eigenen Macken kämpfen muss. Um dem Druck und der täglichen Hektik besser standhalten zu können, gibt sie ihren Leserinnen hilfreiche Tipps und verknüpft diese mit philosophischen Erkenntnissen und Theorien.

Aber auch männliche Leser sind dazu eingeladen, die Ängste, Sehnsüchte und Gedanken ihrer Frauen besser verstehen zu lernen.

_

Gegliedert in einzelne Kapitel, die einer Kolumne ähneln, beschäftigt sich die Autorin mit Themen wie etwa Selbstliebe, Eifersucht, Stil, Reisen, Small Talk oder dem Internet. In dem Abschnitt „Apropos Männer“ beschreibt Reinhard die Unterschiede der männlichen Spezies zu uns Frauen und verknüpft ihre Beobachtungen mit Thesen des schottischen Philosophen David Hume, der sich vor allem auf die menschliche Leidenschaften und Sinneswahrnehmungen konzentrierte. Folgender Ausspruch Humes liefert wertvolle Erkenntnisse im Umgang mit Männern: „Das Herz des Menschen ist so angelegt, dass es Widersprüche miteinander vereint.“

Auf ähnliche Weise nähert sich die Autorin den übrigen Bereichen. Neben der detaillierten Erläuterung eines Philosophen oder einer philosophischen Strömung werden Themenfelder unseres Alltags genauer reflektiert. Abgerundet werden diese von einem passenden Zitat.

_

Die Texte sind ansprechend gestaltet und vereinen auf gekonnte Weise wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse mit humorvollen, ironischen Sichtweisen. Eine angenehme Gliederung entsteht letztlich auch durch die Zeichnungen der Autorin am Anfang eines jeden Kapitels. Es macht Spaß, sich auf diese Weise mit Philosophie zu beschäftigen und ganz nebenbei das eigene Wissen in diesem Bereich zu erweitern.

_

Fazit: Wer hätte es gedacht: Philosophie kann tatsächlich dazu beitragen, alltägliche Phänomene auf humorvolle Weise besser bewältigen und verstehen zu können.

4 Sterne!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen