Donnerstag, 11. August 2011

Der Weg des Lebenskünstlers - Thomas Hohensee


„Als LebenskünstlerIn entwickeln Sie Ihren Sinn für die schönen Seiten des Lebens. Sie entdecken, überall Erfreuliches, selbst dort, wo Sie bisher nur das Gegenteil erblickt haben. Dieses Buch ist für alle, die mutig genug sind, die ausgetretenen Pfade einmal zu verlassen, die sich trauen, ihre Kreativität zu entfalten und ihr Leben dadurch positiv zu verwandeln.“

_

Wie es gelingen kann, die Freunden des Alltags bewusster wahrzunehmen und die Kunst des Lebens zu perfektionieren, verrät Thomas Hohensee in seinem neuesten Werk „Der Weg des Lebenskünstlers“. Als Life Coach und Autor hat er es sich zum Ziel gesetzt, seinen Klienten ein umfangreiches Repertoire an Strategien zu vermitteln, wie eben dieses Vorhaben erreicht werden kann.

Der Text setzt ein mit einer Parabel und deren Deutung, die zur kritischen Reflektion gängiger Kategorien des menschlichen Lebens anleitet. Hierzu zählen etwa Bedrohungen durch Ängste, Krankheiten oder gar den Tod, aber auch Zeiten der Veränderung und des Neubeginns. Diese werden auf ihre Bedeutung hin interpretiert und auf die konkrete Lebenswirklichkeit hin übertragen.

Zudem plädiert Hohensee für die Wichtigkeit immaterieller Güter wie Glück oder Zufriedenheit vor materiellem Besitz und erinnert in diesem Zusammenhang an zahlreiche Beispiele prominenter Persönlichkeiten, die trotz Reichtum ihr Lebensglück dennoch nicht finden konnten.

_

Der Autor präsentiert seinen Lesern anhand der fünf Eigenschaften eines Lebenskünstlers, zu denen Gelassenheit, Lebenslust, Spielfreude, Optimismus und Kreativität zählen, einige Vorschläge, wie sich ein sinnerfülltes Leben führen lässt.

Hierzu gehört in erster Linie die Fähigkeit zur radikalen Akzeptanz, d.h. negative Einflüsse wie beispielsweise einen Stau, defekte Maschinen oder Zeitmangel gelassen hinzunehmen. Zusätzlich wird darauf verwiesen, dass irrationale Gedanken eher Stress verursachen, während rationale Überlegungen tendenziell einen Zustand der Ausgeglichenheit begünstigen.

Dem Leser werden zudem Übungen präsentiert, die einen zeitlichen Abstand und einen Wechsel der Perspektiven begünstigen sollen. Denn Dinge, die wir uns ständig vor Augen halten, können zu einem Problem werden, oder gar einer Belastung.

_

Hohensee schreibt anschaulich, spricht seine Leser vielfach direkt an und fordert dazu auf, Veränderungen mutig zu begegnen. Es geht darum, das eigene Bewusstsein zu öffnen und neben dem Negativen auch immer das Positive wahrzunehmen und in Folge dessen den wachen Blick für das Schöne und Gute zu schulen. Schließlich darf von wissenschaftlichen Erkenntnissen profitiert werden, z.B. der Tatsache, dass sich das Tempo der Fußgänger in Städten im Laufe der letzten Jahre gesteigert hat.

_

Fazit: Physische und psychische Erholungsphasen, Kreativität sowie der Mut zur Improvisation gehören zu den zentralen Merkmalen eines Lebenskünstlers. Dabei ist Lebensfreude nichts, das automatisch vorhanden wäre. Vielmehr muss man sich aktiv darum bemühen. Diese Lektüre darf als ein erster Schritt auf einem solchen Weg gelten.

5 Sterne!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen