Sonntag, 14. August 2011

Ashes. Brennendes Herz - Ilsa J. Bick

„Es war Schicksal. Ich war genau da, wo ich gebraucht wurde, und zwar genau im Richtigen Moment. Ich weigere mich zu glauben, dass wir das alles überstanden haben, nur um zu sterben.“, entgegnete er stürmisch.

_

Die Geschichte beginnt mit einem Telefongespräch zwischen Alex und ihrer Tante, die sich Sorgen um das junge Mädchen macht, und zwar völlig zurecht. Denn Alexandra ist krank, schwer krank. Sie hat einen Gehirntumor und durch eine Vielzahl unterschiedlichster Behandlungen eine regelrechte Tortur hinter sich bringen und viel leiden müssen. Ihre Eltern sind bei einem Unfall ums Leben gekommen, weswegen sie mehr oder weniger auf sich alleine gestellt ist. Was das Mädchen nicht ahnen kann, ist, dass sie durch diese Ereignisse noch lange nicht das Schlimmste erlebt hat, das sie sich vorstellen kann!

_

Alex möchte zu sich selbst finden und zieht sich darum in ein gigantisches Naturschutzgebiet zurück. Dort trifft sie auf einen älteren Herren mit seiner zickigen Enkeltochter, der achtjährigen Ellie. Während einer Unterhaltung geschieht plötzlich etwas völlig Unerwartetes: Eine Druckwelle wirft sie zu Boden! Von nun an ist alles anders! Ellies Opa hat den Zwischenfall nicht überlebt. Vermutlicher Auslöser ist das Versagen seines Herzschrittmachers, genau wie alle anderen elektronischen Apparaturen. Seltsamerweise scheint es Alex danach aber besser zu gehen, denn ihr Geruchssinn, den sie aufgrund ihrer ärztlichen Behandlung verloren hat, ist zurückgekehrt. Nun muss sie sich um die Kleine kümmern, ganz alleine in der Wildnis und in einer veränderten Welt. Die Beiden sind vielfältigen Gefahren ausgesetzt und müssen um ihr Überleben kämpfen. Als sie schließlich von einer Herde wilder Tiere angegriffen werden, scheint die Situation fast aussichtslos. Bis schließlich Tom auftaucht und sie rettet. Die drei finden wenig später heraus, dass sich nicht nur die Natur verändern hat, sondern vielmehr auch die Menschen. Viele sind gestorben und die übrigen scheinen eine Metamorphose in menschenfressende Monster erlebt zu haben. Aber warum haben sich Alex, Ellie und Tom nicht verwandelt? Viele Rätsel warten auf die Protagonisten.

_

Ashes – Brennendes Herz ist der Auftakt einer viel versprechenden Horror-Endzeit-Trilogie. Der Autorin Ilsa J. Bick ist es gelungen, ihre Leser vom ersten Augenblick an zu fesseln. Ihr Schreibstil führt dazu, dass man den Text in einem unglaublichen Tempo lesen kann bzw. lesen muss. Nach jedem einzelnen Kapitel entsteht eine unglaubliche Spannung und als Leser möchte man einfach herausfinden, was denn nun eigentlich geschehen ist. Zusammen mit den Protagonisten begibt man sich auf die Suche nach der Wahrheit.

Ein kleiner Kritikpunkt: Durch das Lesen des Covertextes erwarten viele Leser möglicherweise eine integrierte Liebesgeschichte, eine große Liebe nach dem Motto „Füreinander bestimmt“ und „Einziger Halt in Zeiten der Ausnahmesituationen“. Diese Erwartung wird hier allerdings nicht erfüllt. Auch Horror und Nervenkitzel treffen den Leser relativ überraschend.

_

Fazit: Es handelt sich bei Ashes – Brennendes Herz um eine meisterhaft konstruierte Geschichte, die ihren Lesern den Atem raubt. Und eins ist sicher: der Leitspruch des neu gegründeten INK Verlags „Lässt dich die Nächte durch lesen.“ trifft hier definitiv zu!

4 Sterne!


Ein herzliches Dankeschön an den INK-Verlag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen