Montag, 13. Juni 2011

Zwei Noten auf Weltreise - Michaela Brauner-Zurmöhle


„Ein bisschen Angst habe ich schon. Ich war noch nie so weit weg von meinem Notenblatt.“

_
Die zwei kleinen Noten Herr Pianissimo und Fräulein Allegro sind mit vielen Musikern auf einem Dorfplatz in Spanien als plötzlich das Unerwartete geschieht: Sie werden von einer Windböe von ihrem Notenblatt gefegt und hoch in die Lüfte getragen. Und zwar so hoch, dass die kleinen Noten ihr Dorf nicht mehr sehen können. In der Luft lernen sie nicht nur den anderen etwas besser kennen, sondern sehen auch, dass es noch viele weitere Lebensformen gibt hoch oben am Himmel, wie z.B. die Vögel. Natürlich kommen unsere beiden Noten wieder am Boden an und landen an einem herrlichen Strand. Von dort aus reisen sie per Flaschenpost weiter und erreichen bald schon Irland, dessen weite Landschaften die beiden in Staunen versetzt. Die nächste Station ist ein Land aus kaltem Puderzucker mit Eisbär-Einwohnern. Auch Japan mit Ying-Yang, die chinesische Mauer oder den Mount Everest als höchstem Berg der Welt dürfen Herr Pianissimo und Fräulein Allegro bewundern. So manches Abenteuer wartet auf die kleinen Freunde bis sie schließlich wieder an Bord eines richtigen Flugzeugs nach Spanien zurückfliegen und den Platz auf ihrem Notenblatt finden. Dort sind die Einwohner sehr glücklich, dass sie das alte Volkslied nach so langer Zeit wieder hören dürfen.
_
Michaela Brauner-Zurmöhle schuf mit viel Phantasie ein herrliches Kinderbuch. Zusammen mit den zwei kleinen Noten dürfen sich die jungen Leser bzw. Zuhörer auf eine abenteuerliche Reise durch unsere Welt begeben und dabei viele interessante wie wissenswerte Dinge erfahren. Es macht richtig Spaß mit den kleinen, süßen Charakteren Neues zu entdecken und die beiden auf ihrer Reise zu begleiten. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar und lässt vor dem Auge des Lesers lebendige, bunte Bilder entstehen. Ich bin sicher, dass gerade Kinder dieser Geschichte auch beim Zuhören gespannt folgen werden.
Der didaktische Mehrwert dieses Textes versteht sich von selbst. Es gibt viel zu erfahren von unserer Welt und fernen Ländern, ebenso werden aber auch Fachbegriffe der Musik nicht nur am Anfang des Buches erklärt, sondern sind zugleich in den Text selbst integriert. So dürfen die Kinder gespannt nach schauen, was die Namen Herr Pianissimo und Fräulein Allegro eigentlich bedeuten.
_
Fazit: Dank einer einzigartigen Idee ist ein traumhaftes Kinderbuch entstanden, das man jedem nur empfehlen kann!

5 Sterne!

Kommentare:

  1. Interesting thoughts here. I appreciate you taking the time to share them with us all. It's people like you that make my day :)


    weltreise kosten

    AntwortenLöschen
  2. Thanks a lot! I'm so happy to hear that! :)

    AntwortenLöschen