Samstag, 11. Juni 2011

Göttlich verdammt - Josephine Angelini

„Helen konnte Lucas' Herzschlag hören und der Arm, den er um sie gelegt hatte, spannte sich an, als wäre er in Gedanken schon bei der Schlacht, die ihm bevorstand, wenn er sie in seiner Nähe behalten wollte.“

Griechische Götter sind bloße Mythen, von Menschen personifizierte Naturgewalten und keinesfalls historische Gestalten. Von wegen!

Eine Lüge mit fatalen Konsequenzen, wie die junge Helen Hamilton bald herausfinden wird. Denn sie selbst ist eine Halbgöttin mit einer Reihe übernatürlicher Fähigkeiten.

Helen lebt mit ihrem Vater auf der Insel Nantucket und führt dort ein bescheidenes, ruhiges Leben. Warum ihre Mutter die beiden plötzlich verlassen hat, wird im weiteren Verlauf der Handlung geklärt. An ihrer High School gehört Lennie, wie sie liebevoll von ihrer besten Freundin Claire genannt wird, zu den unscheinbaren, schüchternen Schülern. Große Menschenmengen lassen sie nervös werden und nicht selten leidet sie unter Bauchkrämpfen, wenn sie im Mittelpunkt steht. Schon immer fühlte sie sich anders als die anderen, eine Vermutung, die mit dem Auftauchen der Familie Delos bestätigt wird. Für die neuen Mitschüler aus der Familie empfindet das sonst so selbstbeherrschte und zurückhaltende Mädchen tiefen Hass, ganz besonders gegenüber dem gut aussehenden Lucas.

Doch Helen kann ihre Aggressionen überwinden und stellt fest, dass sie von den Furien ausgelöst wurden, die verhindern wollten, dass sich die verschiedenen Häuser wieder vereinen.

Halbgötter wie Helen oder Lucas werden Scions genannt und stammen direkt vom Ödipus, Medea, Herkles und Persues ab. Die vier Häuser befanden sich in einer Fehde und nur das Haus Theben schien die lang andauernden kriegerischen Auseinandersetzungen überlebt zu haben. Athen, Arteus und Rom galten als ausgelöscht, bis Helen entdeckt wurde. Damit wird die drohende Gefahr durch Zeus wieder real. Der mächtige Gott will alle Halbgötter vernichten, sollten sich die Häuser wieder vereinen. Vielfältige Gefahren ungeahnten Ausmaßes kommen auf Helen zu sowie tiefe Enttäuschungen. Ihr Leben scheint bis ins kleinste Detail vorherbestimmt und die Liebe zu Lucas scheint unmöglich.

Das Schicksal fügte hier zwei verwandte Seelen zusammen und erinnert an eine Liebe, die über mehrere Jahrtausende hinweg bestand: Helen und Lucas als direkte Nachkommen von Helena und Paris'. Werden sie sich auf Dauer voneinander fernhalten und die tiefe Sehnsucht füreinander ertragen können? Oder werden sie von den Göttern auf brutale Weise getrennt, damit nicht wieder ein Trojanischer Krieg ausbricht, der den Untergang der gesamten Welt bedeuten würde, so wie wir sie kennen?

_

Eine atemberaubende Geschichte! Josephine Angelini ist es gelungen, eine außergewöhnliche Handlung entstehen zu lassen, die die unterschiedlichen Themenfelder wie Liebe, Sehnsucht, Kampf, antike Kultur, und griechische Götterwelt auf einzigartige Weise vereint. Nie waren epochale Meisterwerke wie Homers Ilias oder die Odysse attraktiver.

In der Familie Delos selbst finden sich vielfältige literarische Verweise, wie etwa die Fähigkeit der kleinen Cassie, Visionen der Zukunft zu empfangen wie einst das Orakel von Delphi.

Auch Namen wie Hector, Castor, Kreon zeugen von einer enormen Kenntnis der griechischen Mythologie. Ebenfalls muss man sich bei der Autorin bedanken, hier einen attraktiven männlichen Part einer Liebesgeschichte geschaffen zu haben. Lucas ist emotional und sexy, aber auch charismatisch und knallhart. Ein würdiger Halbgott, ein ganzer Mann!

Angelini schuf eine Wiederauferstehung der Antike, verbunden mit modernen Elementen, einer schicksalhaften Liebe und einem großen sich ankündigenden Kampf.

-

Fazit: Action, Liebe und die Welt der Götter! Ich hätte es nie für möglich gehalten, nachdem mich weder Harry Potter, Der Herr der Ringe ,Bis(s) o.Ä. begeistern konnten. Doch nun wurde ich tatsächlich angesteckt mit dem Fantasy-Trilogie-Fieber! Und zwar völlig zu Recht!

Wäre ich 10 Jahre jünger, mein komplettes Zimmer wäre voller Starcrossed Poster.

Wenn sich ein Massenhybe lohnt, dann hier und jetzt!

Die Vorfreude auf den zweiten Teil ist groß!


6 Sterne ;)


Starcrossed ist in 20 Ländern erhältlich. Hier seht ihr andere Cover-Gestaltungen:



















(Schweden, UK, USA)

Bildquelle: http://www.josephineangelini.com

Weitere Infos: http://www.goettlich-verdammt.de Hier gibt es viele Hintergrundinformationen nicht nur zum Buch, sondern auch zur antiken Götterwelt. Sein Wissen kann man beim Götter-Quiz testen.
Das war mein Ergebnis:


Du bist fit für den Olymp!

Du hast die Göttin in dir erweckt! Deine Kenntnisse der griechischen Götterwelt sind hervorragend und machen dich zu einem ernsthaften Gegner. Du könntest problemlos auf dem Olymp mitmischen. Herzlichen Glückwunsch!


Zum Schluss ein kleiner Ausblick:
Teil 2: Mai 2012, USA: Es soll düsterer werden. Thema sind Helens Erfahrungen in der Unterwelt.
Teil 3: Der finale Kampf zwischen Göttern und Sterblichen.




Kommentare:

  1. "Wäre ich 10 Jahre jünger, mein komplettes Zimmer wäre voller Starcrossed Poster." Herrlich, so geht es mir auch :-)
    Ich lasse mich normalerweise nicht mehr so hinreißen, aber ich war auch völlig begeistert von dem Buch, trotz kleiner Schwächen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Dem kann ich mich nur anschließen :)

    AntwortenLöschen