Freitag, 22. April 2011

Alinga, die kleine Sonnenfee - Hanne Kühlcke


"Hell funkelte der Mond vom Himmel und die Sterne gaben einen zarten Schein. (...) Alle spürten, heute Nacht würde etwas Besonderes geschehen."
_
An einem wunderschönen Sommertag tanzen viele kleine Sonnenstrahen über die Gänseblümchenwiese, einem zauberhaften Ort. Sie haben eine Menge Spaß und bereiten den kleinen Wiesenbewohnern viel Freude. Am Ende des Tages fliegen die süßen Sonnenstrahlen zurück zu ihrer Mutter, der Sonne. Doch Alinga, das kleine Sonnenstrahlenmädchen ist so vertieft in das Spiel, dass es den passenden Moment zur Rückkehr nicht bemerkt. Ohne Mutter Sonne muss sie nun ganz alleine die Nacht verbringen. Zum Glück helfen ihr Wasserlilie Arika, Chero, der Hüpfer und ein kleiner Grashalm. Auf Gänseblümchen gebettet, schläft der Sonnenstrahl behütet ein. Im Zauber der Mondnacht geschieht etwas Magisches: Die Strahlen des Mondes machen Alinga zu einer wunderschöne Sonnenfee.
Zusammen mit ihren neuen Freunden erlebt sie viele Abenteuer. So besuchen sie beispielsweise das farbenfrohe Regenbogenland, helfen Meister Pinselbogen, den Zahlenzwergen oder der einsamen Birne.
_
Fazit: Alinga, die kleine Sonnenfee ist ein wunderschönes Kinderbuch, das die kleinen Leser verzaubern wird. Allein schon das Cover mit den hellen, freundlichen Farben deutet hin auf eine herzerwärmende Geschichte und verbreitet eine positive Stimmung. Die Illustrationen zum Text sind traumhaft und werden die Kinder begeistern. Zusätzlich lernen die Kleinen, wie wichtig Freundschaft, Träume und Hoffnungen sind. Ein empfehlenswertes Buch!
5 Sterne!

Ich bedanke mich bei der Autorin Hanne Kühlcke, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen