Montag, 21. Februar 2011

Rezension: Testtheorie und Fragebogenkonstruktion - Helfried Moosbrugger, Augustin Kelava


“Tests verstehen, konstruieren, interpretieren.“
Mit diesem Band zur Testtheorie und Fragebogenkonstruktion ist es mir gelungen!
_
Prof. Dr. Helfried Moosbrugger schuf zusammen mit dem Dipl. Psych. Augustin Kelava einen umfassenden, wissenschaftlich fundierten Ratgeber als Einführung und Hilfe im Umgang mit Fragebögen. Beide verfolgen das Ziel, dabei „so fundiert wie notwendig, aber so einfach wie möglich“ vorzugehen.
_
In einem ersten Schritt werden die Qualitätsanforderungen, auch Testgütekriterien genannt, zu denen u.a. Objektivität, Validität oder Testökonomie gehören, vorgestellt und jeweils prägnant definiert. Das nächste Kapitel ist der Planung und Entwicklung gewidmet. Hier werden nun auch die Unterschiede der einzelnen Testarten erläutert, wie beispielsweise Leistungstests, Persönlichkeitstest und apparative Tests. Es folgt die Darstellung der möglichen Antwortformate mit einem übersichtlichen Gliederungsschema der Aufgabentypen.
Die Autoren widmen jeweils ein ganzes Kapitel der Validität und der ausführlichen Erläuterung der Methoden zur Reliabilitätsbestimmung.
Teil A schließt mit den Standards für psychologische Testes.
Teil B des Buches ist als eine Erweiterung mit zusätzlichen Ergänzungen zu verstehen, in der mit Themenbereichen wie IRT (Item-Response-Theorie) oder der Latent-Class-Analysis vor allem fortgeschrittene Leser angesprochen werden.
_
Das Buch zeichnet sich durch eine klare Strukturiertheit aus und gewinnt dadurch an Übersichtlichkeit. Die Kapitelnummern finden sich auf den jeweiligen Seiten am oberen rechten Rand, sodass die Themengebiete individuell und schnell gefunden werden können. Gewinnbringend waren für mich besonders die Ausführungen zur Item- und Trennschärfenanalyse, sowie die Erklärungen zur systematischen Sammlung der Messwerte per Datenmatrix. Auch die verwendeten Kästchen mit konkreten Beispielen, Grafiken und Schaubildern sind ein sinnvoller Zusatz und machen wichtige Zusammenhänge deutlich. Leser werden ebenfalls für das Glossar am Ende des Textes dankbar sein, welches für wichtige Begriffe verständliche Definitionen bereithält.
_
Fazit: Ein äußerst nützliches Buch, insbesondere für Studenten, die sich mit diesem Gebiet der Fragebogenkonstruktion und -auswertung befassen. Die Lektüre lohnt sich und ist sehr zu empfehlen!

5 Sterne!

Fazit: Ich bedanke mich herzlich beim Springer-Lehrbuch Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen