Donnerstag, 10. Februar 2011

Rezension: Ein Tag ohne Zufall - Mary E. Pearson


"Unsichtbar zu sein macht vieles einfacher. Man redet dann nicht zu viel und vor allem nicht zu wenig. Wer zu wenig redet, macht seinen Mitmenschen Angst und provoziert Fragen. Die Leute fürchten sich vor dem, was in den Stummen vorgeht. Vielleicht nicht ohne Grund."

_
Die geheimnisvolle Destiny, deren Namen im Deutschen sowohl Schicksal als auch Verhängnis bedeuten kann, führt ein rastloses Leben. Seit ihrem siebten Lebensjahr wechseln sich ihre schulischen Aufenthaltsorte scheinbar ununterbrochen ab. Nirgendwo fühlt sie sich zu Hause, nirgenwo kann sie sich einleben und Freundschaften schließen. Warum auch. Das junge Mädchen zieht sich immer mehr in sich zurück und sieht keinen Sinn darin, sich anderen zu öffnen. Auch von ihren Eltern scheint sie sich zunehmend zu entfernen. Warum tun sie ihr so etwas an? Warum kümmern sie sich nicht um ihre Tochter?
_
Am Morgen ihres 17.Geburtstags kündigt sich eine tiefgreifende Veränderung in ihrem Leben an. Vor der Schule findet sie eine Luxuslimousine und äußert den Wunsch, einen Tag erleben zu dürfen, an dem alles ist wie es sein sollte. Ein Tag ohne Ungerechtigkeiten, Ängste und Ärger, an dem das Gute siegt.
Kaum ausgesprochen, nimmt der Wunsch immer mehr Gestalt an. Des, wie sie von ihren Mitschülern genannt wird, entdeckt im Handschuhfach mehrere Hundertdollarscheine und begibt sich mit Seth, Mira und Aidan auf eine abendteuerliche Reise. Es beginnt ein aufregender Roadtrip mit vielen Überraschungen und positiven Erfahrungen.
Tatsächlich schafft es Destiny, offen zu den anderen zu sein, obwohl sie eigentlich eher verschlossen ist. Wird sich nun alles ändern? Ist an diesem Tag wirklich alles so, wie es sein sollte? Was hat es mit dem ständigen Schulwechsel auf sich?
_
Als Leser wird man mitgenommen in Destinys Welt. Mary E. Pearson versteht es auf höchst interessante und zugleich hoch emotionale Weise zu schreiben. Die Handlung ist so spannend, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Viel zu sehr beschäftigt einen die Frage, was Destinys Geheimnis ist. Der Text regt zum weiteren Nachdenken an zu den Themen Erkenntnis, Illusion, Wahrheit und Freundschaft.
_
Fazit: Ein gelungenes Buch!


Herzliches Dankeschön an Fischer TB!

5 Sterne



Image and video hosting by TinyPic

Kommentare:

  1. Das klingt sehr interessant, und mit dem Hinweis auf das Geheimnis stachelst du meine Neugier noch zusätzlich an :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das Zitat oben finde ich toll! Die Inhaltsangabe des Buches überzeugt mich noch nicht so ganz, doch deine Meinung macht mich auf jeden Fall neugierig.
    Liebe Grüße,
    Ada

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass eure Neugier geweckt wurde! Das Buch ist spannend bis zum Schluss, wenn das große Geheimnis endlich gelüftet wird.

    AntwortenLöschen
  4. hab das Buch gelesen, ist NUR toll, einfach auch mega schöne chreibweise:>

    AntwortenLöschen