Sonntag, 23. Januar 2011

Rezension: Krisenkönigin - Karina Lübke/Annette Franklin-Stokes

Empfehlenswerte Neuerscheinung ...

Krisen gehören zum Leben dazu, ob im privaten Alltag, im beruflichen Umfeld oder im Zusammensein mit Freunden und Verwandten. Manch eine brenzlige Situation lässt sich scheinbar nicht vermeiden. Auch dann nicht, wenn man sich noch so viel Mühe gibt.

Doch jede Krise kann gelöst werden. Karina Lübke und Annette Franklin-Stokes, beide im Umgang mit Krisen geübt, liefern einen hilfreichen Ratgeber, der jede Frau zu einer Krisenkönigin macht.

_
Die Kapitel des Buches sind unterteilt in die Abschnitte Alltag und Kommunikation, Geld und Finanzen, Liebe und Trennung, Familie und Kinder, Sinn-Psyche-Körper und Alter. Zu jedem Bereich des menschlichen Lebens erhält die Leserin sowohl witzige als auch sinnvolle Tipps, wie sie die Tücken des Schicksals überstehen kann. Humorvolle Passagen machen das Lesen zu einem abwechslungsreichen Genuss. Es darf gerne herzlich gelacht werden, z.B. beim Schnellkurs im Neinsagen. Einige Seiten enthalten Listen der gängigen Situationen, in denen man einfach mal Nein sagen sollte. Unterteilt sind diese in Neinsagen für Anfänger, über Neinsagen für Fortgeschrittene und Profis, bis hin zu Neinsagen für Abgebrühte.

Eine weitere empfehlenswerte Liste ist der Push-Up fürs Ego.

Unter dem Motto „Wie geil bin ich denn?“ werden tausende Dinge aufgezählt, die es anzukreuzen gilt, wenn man dazu in der Lage ist. Verblüffenderweise darf man feststellen, dass ziemlich oft ein Kreuzchen gemacht werden kann. Wie wäre es bei ...

> eine romantische Atmosphäre schaffen

> immer mal spontan grundlos glücklich sein

> ein Baby/ein Kind/ einen Polizisten beruhigen

> Smokey Eyes schminken, mit denen man nicht aussieht wie ein Panda-Bär

> ein Kind zur Welt bringen

... Frei nach dem Motto: Yes, you can! Der Anblick der Kreuzchen ist wirklich herrlich und vertreibt so manche Depression. Im Kapitel Liebe und Trennung vergleichen die beiden Autorinnen böse und gute Männer, indem sie zu verschiedenen Themen, etwa Familienfeier, Körper, Krankheit oder Haushalt die Reaktionen des bösen und des guten Mannes einander gegenüberstellen. Sehr witzig, auch wenn es einem an der ein oder anderen Stelle bekannt vorkommt.

_

Fazit: Ein Buch, das zu schnell fertig gelesen ist. Die Seiten verschlingt man regelrecht. Das Lesen macht zu viel Spaß, als dass man sich auch nur eine Seite aufheben könnte. Dieses Buch muss gelesen werden! Mit List und Glamour gegen die Tücken des Lebens.


5 Sterne!

Image and video hosting by TinyPic

Für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars möchte ich mich herzlich bei Piper bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen