Mittwoch, 27. Oktober 2010

Antityp - Ralf König






















Ralf König, der für seine Comic-Illustrationen bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, liefert mit "Antityp" nun endlich den Abschluss der Trilogie zu den beiden bekannten Vorgängern Prototyp und Archetyp. Thema des dritten Bandes ist das Neue Testament, sowie das Zustandekommen der neuen Religion des Christentums.
In erster Linie bezieht er sich dabei auf die Apostelgeschichte, die die Ausbreitung des Christuszeugnisses, sowie das Wachsen der Kirche bezeugt. Ganz konkret geht es um die Missionsreise des Apostels Paulus, zusammen mit seinem Versuch der Bekehrung einiger Heiden u.a. durch die Areopagrede.
_
Für König scheint eines völlig klar zu sein: Nicht Jesus ist verantwortlich für die Entstehung und Ausbreitung des Christentums, sondern vielmehr der Apostel Paulus. Die wundersame Verwandlung des sündigen Saulus in den gottesfürchtigen Paulus geschieht hier durch einen alten Bekannten, nämlich die Schlange aus der Paradiesgeschichte, die hier lustigerweise in der Farbe Lila erscheint und Saulus den Gedanken der Religionsausbreitung einpflanzt. Also macht er sich auf den Weg zu Jesu Freunden, den Jüngern, um mehr über den Gottessohn in Erfahrung zu bringen. Fundamentale, das Christentum charakterisierende Glaubenswahrheiten werden hier scheinbar willkürlich in einem lockeren Gespräch beim Abendessen geklärt, natürlich nicht immer ohne Streitereien. Schließlich muss ja geklärt werden, ob die zu bekehrenden Heiden zukünftig Schweinefleisch essen dürfen oder nicht...
_
Auf seiner Missionsreise begegnet Paulus vielen Hindernissen:
> Die Heiden wollen von der christlichen Moral nichts wissen und feiern lieber wilde, ausgelassene Partys.
> Die meisten Zuhörer halten die Botschaft für einen guten Witz und Paulus für einen neuen Stern am Komikerhimmel.
> Von Paulus bewirkte Wunder gehen schief.
_
Das Buch bietet eine Vielzahl an aberwitzigen Situationen, mit denen der Glaubensmittler konfronitert wird. Die bunten Zeichnungen sind sehr witzig und sorgen zusammen mit dem humoristischen Text dafür, dass man sich als Leser an der ein oder anderen Stelle vor Lachen kaum noch halten kann. Ironie, Sarkasmus und schwarzer Humor in Perfektion!
Wer allerdings befürchtet, seine religiösen Gefühle könnten verletzt werden, sollte dieses Werk mit Vorsicht genießen, denn schließlich werden Dinge wie Trinität, Gottesmutterschaft, Sexualmoral sowie der Dekalog und der Logos selbst scharf kritisiert.
„Das ist Theologie vom Feinsten! Nicht mal Jesus hätte kapiert, was du meinst!“
_
Fazit: Ein wunderbar humorvoller Text. Das Lesen der Comic-Geschichte macht großen Spaß und lautes Lachen kann bei der Lektüre nicht vermieden werden.

5 STERNE!

Ich bedanke mich herzlich bei dem Rowohlt Verlag für die freundliche Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Montag, 18. Oktober 2010

Spa Geflüster - Fay Weldon


Phoebe, eine Frau in den besten Jahren, muss miterleben, wie ausgerechnet kurz vor Weihnachten das Chaos ausbricht, im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die Decke stürzt zusammen mitsamt der Badewanne, sie ist gezwungen, das Fest ohne ihren Mann zu verbringen und die Kinder, längst erwachsen, brauchen ihre Mutter auch nicht mehr.
Der ideale Zeitpunkt, um das Wellness Angebot des Castle Spa anzunehmen.
Auch an Weihnachten!
_
Sie macht sich bereit zu einer Reise in die Wellness-Oase, voller Spannung auf die anderen Frauen, die ihr dort begegnen werden. Wer verbringt die Festtage schon gerne freiwillig ohne die Familie? Um welche Charaktere muss es sich dabei handeln? Was hat den Entschluss begünstigt? All diese Fragen werden natürlich beantwortet. Die Frauen unterschiedlichen Alters und Hintergrunds nutzen die gemeinsamen Wellness-Angebote, um sich ihre Lebensgeschichte zu erzählen oder von anderen interessanten und zugleich außergewöhnlichen Vorfällen in ihrem Leben zu berichten, die sich oft um Männer drehen. Aber es geht auch um die Karriere, das Selbstbild und viele Emotionen der extremsten Art.
_
Und nun ein paar Einblicke in den spannenden Inhalt des Buches:
Die Trophäenfrau nimmt Rache an der rücksichtslosen und unverschämten Vera (ebenfalls verheiratet und schwanger, schmeißt sich aber trotzdem vor den Augen ihres Mannes an einen Anderen ran). Ihre Eifersucht löscht die Trophäenfrau durch das zufällige Abfackeln bzw. Anfackeln von Veras Haaren (ich habe herrlich gelacht).
Diese Aktion kann wohl jede Frau verstehen. Leider musste sie mitansehen, wie ihr ach so geliebter Mann daraufhin das Boot (genannt Luxusjacht) ebenso abfackelte und ihr die Schuld dafür übertrug. Sicher findet sie einen besseren Mann, dem sie als Trophäe dienen wird. Eine ergreifende Geschichte ist die der Vortragsreisenden; lustig und aberwitzig die der Journalistin, die eine irre Kosmetikerin zur Vernunft bringen muss, wenn sie denn die Behandlung überleben möchte.
_
Fay Weldon erzählt auf unterhaltsame, lebendige und atemberaubend spannende Weise die Geschichten der einzelnen Frauen. Sie sind ironisch, zynisch, erschütternd und ehrlich. Manchmal gleichen sie einem Hollywood- Drehbuch. Eine köstliche Lektüre, gerade für Leserinnen, denn sie bietet den einmaligen Einblick in die Herzen der Frauen, die in ihren Tiefen so manches lang gehütetes Geheimnis in sich tragen. Ein herrliches Lesevergnügen.


Ich bedanke mich bei Vorablesen!

Image and video hosting by TinyPic

Mal wieder ein Gewinnspiel entdeckt



Bei diesem Gewinnspiel wird man bzw. frau schon allein bei dem Anblick der Gewinne ins Staunen versetzt, die, passend zur Jahreszeit, in dunklen, warmen Tönen präsentiert werden. Nicht nur diese wunderschöne Tasche, sondern u.a. auch Nagellack, Ringe und Armbänder gilt es zu ergattern, wenn denn die Glücksfee Erfolg hatte. Einen Versuch ist es wert...

Wenn ihr auch euer Glück versuchen wollt, findet ihr alle Infos unter folgendem Link:
http://hana-rememberthelotus.blogspot.com/2010/09/remember-lotus-gewinnspiel.html

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Heike Noll - Anno 3010. Botschaft aus der Zukunft


„Man erkannte, dass alle Menschen gleich sind und zusammengehören.“
_
Heike Noll entwirft in ihrem Fantasyroman „Anno 3010 – Botschaft aus der Zukunft“ ein äußerst positives Bild zukünftigen Lebens. Die Protagonistin des Stücks, Catalena Schulze, präsentiert Daten und Fakten aus aus dem Jahre 3010, die alle Lebensbereiche ansprechen.
Was hat sich im Lauf der Zeit verändert? Womit werden die Mensch konfrontiert?
_
In einzelnen Kapiteln widmet sich Catalena u. a. Gebieten wie Privatleben, Mode, technischen und klimatischen Veränderungen sowie der Wirtschafts- und Arbeitswelt. Veränderungen und Erneuerungen werden ausführlich dargelegt. Positiv ist auch die Tatsache, dass viele Themen durch Bilder ergänzt werden. So erhält der Leser beispielsweise Einblicke in futuristische Modeerscheinungen oder lernt das Aussehen einer Zeitkapsel kennen.
_
3010 zeichnet sich im Unterschied zu unserer heutigen Zeit durch viele Verbesserungen aus. Nachdem 2014 das Arbeitslosengeld durch Gutscheine ersetzt wurde, gibt es nun schon lange keine Arbeitslosen mehr. Jeder Mensch hat eine Aufgabe und kann durch eine vielseitige Ausbildung mehrere Berufe ausüben. Arbeiten durch Maschinen wurden weitestgehend verboten. Auch im Bereich des Gesundheitssystems hat sich einiges getan. Organzüchtungen und andere Verbesserungen sind schwere Krankheiten regelrecht “ausgestorben“.
Nachteilig ist die hohe Kontrolle durch die Weltregierung und Superbrain, ein allwissender Computer, der auch in Ernährungsfragen radikal eingreift. Auch ein Rentenalter von 90 Jahren und hohe Arbeitszeiten verdunkeln diese Zukunftsvision. Besonders schade finde ich die Zerstörung der Golden Gate Bridge und auch die Demontage der Freiheitsstatur aus Kostengründen.
Das kulturelle Erbe sollte meiner Meinung nach um jeden Preis bewahrt werden.
_
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm. Ich habe das Werk an einem Tag verschlungen. Zusätzlich sind wir doch alle an der Zukunft interessiert und an möglichen Visionen von ihr. Allein das macht den Text schon lesenswert. Letztlich bleibt jedoch abzuwarten, was Prophetie ist und was Realität werden wird.
_
Fazit: Ein interessanter Text für Fantasyfreunde und auch alle Anderen.


Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic

Dienstag, 12. Oktober 2010

Hotel Mama - Elfriede Hammerl


" Die Mutter steigt in die Waschmaschine und schleudert sich so lange, bis das Kind die Pubertät hinter sich hat."
_
Nesthocker, Nervensägen und Neurosen ... darum geht es in Elfriede Hammerls Werk. Auf eine leicht lockere, ironische aber manchmal auch extrem zynische Art und Weise setzt sie sich mit dem bekannten Generationskonflikt zwischen Kindern und Eltern auseinander.
_
Die 23 kleinen Kapitel, von denen einige wie Kurzgeschichten, andere wie einzelne Kolumnen oder gar Dialoge aufgebaut sind, berichten episodenhaft von problematischen und dennoch typischen Situationen. Die Texte sind sehr humorvoll, regen aber auch zum Nachdenken an.
_
Besonders gut finde ich die unterschiedlichen Perspektiven, mit denen der Leser konfrontiert wird. Die Sichtweisen sowohl der Eltern als auch der Kinder werden (auch ruhig mal in überspitzer Weise) deutlich gemacht. Interessant ist, dass der Text an einer Stelle ebenfalls die Probleme zwischen Großmutter und Mutter in Erziehungsangelegenheiten des Enkels thematisiert.
_
Ein Stern Abzug, weil der Titel eigentlich nicht so richtig passt. Es geht eben nicht nur um "Nesthocker", sondern um den Konflikt der Generationen und verschiedene Ansichten im Alltag. Vieles ist meiner Meinung nach zu radikal dargestellt. Kinder sind nicht nur nervend und Mütter sind nicht an allem Schuld, komme was da wolle.
Hier ein Beispiel:
" > Mutter duldet spätes Heimkommen von Partys: Die Kinder, die trotzdem ihre Grenzen erfahren wollen, werden sich gezwungen sehen, Bierflaschen vom Balkon zu schmeißen.
> Mutter duldet spätes Heimkommen von Partys nicht: Die Kinder geben die Unterdrückung, die sie erfahren, später weiter und entwickeln sich zu kontrollierenden, tyrannischen Persönlichkeiten."
_
Fazit: Ein gut zu lesender Text. Ideal als Aufmunterer für Mütter (sie sehen, dass sie mit so mancher Schwierigkeit nicht alleine sind), als Kritik für Kinder (um so manches Verhalten zu überdenken), aber auch als amüsante Lektüre für Jedermann.

Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic

Freitag, 8. Oktober 2010

Oceania - Hélène Montardre


Wie der Titel schon andeutet geht es in Oceania um die Macht des Wasser, genauer gesagt um eine Zukunftsvision mit katastrophalem Ausmaß.
Die Welt steht vor einer ultimativen Veränderung.
Nichts wird mehr so sein, wie es einmal war.
_
Durch die Klimaveränderung ist der Meeresspiegel so stark gestiegen, dass an ein normales Leben in Europa nicht mehr zu denken ist. Fernseher funktionieren nicht mehr, der Verkehr ist größtenteils eingestellt, Flugzeuge fliegen schon lange nicht mehr, Menschen an Küstengebieten leben in völliger Isolation von der Außenwelt und in größeren Städten herrscht das reinste Chaos. Nur die USA sind durch den Bau eines riesigen Dammes vor den Gefahren der Klimaveränderung unberührt, während die restliche Welt dem Untergang geweiht scheint.
-
Flavia, die junge Heldin, lebt bei ihrem Großvater in Frankreich. Er beobachtet als Späher die Klimaveränderungen schon lange mit Besorgnis. Nun möchte er seine Enkelin in Sicherheit wissen. Nach der gescheiterten Teilnahme bei einem Wettbewerb mit dem Hauptpreis eines befreienden Tickets in die USA, kann er für seine Enkelin einen Platz auf einem Segelboot organisieren. Dort lernt sie eine Gruppe Jugendlicher kennen, deren Eltern als Wissenschaftler in weitere Geheimnisse und Gefahren eingeweiht sind.
Kurz vor dem Erreichen der USA gerät das Segelboot in einen Sturm. Doch Flavia kann gerettet werden. Zusammen mit Chris begibt sie sich auf die abenteuerliche Reise durch diese neue, von der Außenwelt isolierte Zivilisation.
Am Enge folgt der Entschluss wieder nach Eurpoa zurückzukehren.
_
Der Text liest sich, trotz der Fülle, sehr gut und sehr schnell. Die Schrift ist ansprechend und nicht zu klein gestaltet, einzelne Kapitel sorgen für eine gute Übersicht. Das Buch bietet neben der Auseinandersetzung mit dem aktuellen Thema der Klimaveränderung Spannung, Abenteuer und eine Romanze. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.
Besonders interessant sind die beschriebenen Veränderungen der Lebensumstände, mit denen sich die Protagonisten befassen müssen im Vergleich zu unseren heutigen Lebensbedingungen.
Fazit: Ein durchaus gelungener Jugendroman, der zum Nachdenken anregt, aktuelle Bezüge aufweisen kann und hochinteressant und spannend ist. Auf die weiteren Teile der Trilogie darf sich gefreut werden:
> Oceania: Weißer Horizont 2
> Oceania: Insel des Lichts 3

4 Sterne


Vielen Dank an Kosmos!

Dienstag, 5. Oktober 2010

Die Raffinesse einer Frau - Regina Swoboda


Regina Swoboda liefert uns mit diesem Ratgeber nicht nur einen Überblick über positive Verhaltensweisen im Umgang mit Männern, sondern führt vielmehr auch eine Vielzahl von Negativbeispielen auf. Diese werden analysiert und verbessert.
Endlich gibt es einen Ratgeber, der fernab von alles- und nichtssagenden Umschreibungen sinnvolle Tipps auflistet.
_
In erster Linie geht es darum, sich selbst wahrzunehmen und den eigenen, individuellen Wert zu erkennen. In dem ersten Kapitel "Entspannen Sie sich und öffnen Sie ihr Herz" sollen Wege gezeigt werden, die eigenen Energien freizusetzen. Denn nur eine fröhliche, selbstbewusste Frau wirkt letztlich attraktiv auf Männer. Nur sie vermag es, Lebensfreude in einem Mann und so auch sein Interesse zu wecken.
Wie können also die typischen Stresssituationen im Alltag vermieden werden? Ärger, Missverständnisse, Kommunikationsfallen? Wie können wir mit einem Mann glücklich werden und wie kann er uns glücklich machen? Viele wichtige Fragen, sowohl für Single-Frauen als auch für solche in einer festen Partnerschaft, werden in den Blick genommen.
_
Negative Einstellungen gegenüber Männern müssen endlich abgeschafft werden. Wir wollen unseren Traumprinzen finden oder haben ihn schon gefunden! Er ist etwas Besonderes und das sollten wir ihn auch jeden Tag spüren lassen!
Durch das Zurückschalten von überzogenen Wünschen und Erwartungen, sowie eine aufrichtige, ehrliche Kommunikation kann es durchaus gelingen.
Männer wollen gelobt und anerkannt werden, sie wollen sich verstanden und nützlich fühlen. All das muss ihnen aber auch gezeigt werden. Wenn er merkt, dass wir durch ihn glücklich sind, gibt er uns dieses Glück umgekehrt auch wieder gerne zurück.
"Interesse am anderen Wesen aufbauen, seine Sprache verstehen, sein Temperament erfühlen, seine Eigenheiten akzeptieren. Vertauen haben. An ihn glauben", darum geht es im Männerflüstern.
_
Fazit: Ein vielversprechendes Buch mit wirklich praktischen Ratschlägen. Werde eine bessere Frau und mache den Prinzen zu einem König! Für eine harmonische Partnerschaft.

5 Sterne

Herzliches Dankeschön an den Kösel Verlag!