Donnerstag, 2. Dezember 2010

Nachts im Sägewerk - Markus Götting




Markus hat ein Problem und zwar mitten im Gesicht. Es ist seine Nase, mit der er plötzlich nicht mehr leben kann. Sie ist nicht etwa zu groß, zu klein, zu dick oder zu dünn, sondern vielmehr zu laut. Nicht weiter tragisch für Markus, bis zu dem Zeitpunkt, als er Lena kennen und lieben lernte.
Neben ihr kämpft er nun gegen den Sandmann und traut sich nicht mehr einzuschlafen. Jede Nacht hält er sich wach und ist entsprechend fit am nächsten Morgen.
Eine Zeit lang geht dieser Plan auf, bis er dann doch vor Erschöpfung einschläft und bei Lena eine Art Trauma hinterlässt.
Nun beginnt für beide Seiten eine grauenvolle Zeit... Wie werden sie das Schnarchen los? Kann Lena unter diesen Umständen überhaupt noch in dieser Beziehung bleiben?
Wäre es nicht einfacher und vor allen Dingen erholsamer, einfach Schluss zu machen und somit wieder für Ruhe im Schlafzimmer zu sorgen?
_
Der Autor, der "zufällig" den gleichen Namen trägt wie der von ihm gewählte Protagonist, beschreibt sehr eindrucks- und humorvoll den Werdegang dieser Beziehung mit all ihren Hürden und Problemen. Viele Frauen werden sich wohl an die ein oder andere schlaflose Nacht neben ihrem Liebsten erinnern und können sich dadurch gut in die Lage einer Betroffenen versetzen.
Zwei Sterne Abzug für den kurzweiligen Text, der Markus doch als einen allzu typischen Mann beschreibt. Ein bisschen Einfühlungsvermögen hätte ihm gut getan...
_
Fazit: Guter Text für Zwischendurch.

3 Sterne

Ein herzliches Dankeschön an Ullstein und Vorablesen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen