Dienstag, 28. Dezember 2010

Götter, Engel und Propheten - Kurt Allgeier


Kurt Allgeier, Leiter des Münchener Astroinstituts, präsentiert in diesem Buch seine Thesen zu den sogenannten morphischen Feldern.
"Alles, was wir denken, bleibt als geistiges Feld erhalten. Diese Felder können zu eigenen Persönlichkeiten werden, zu Göttern, Engeln, Geistwesen, aber auch zu politischen, sozialen oder religiösen Kraftzentren."
_
Es ist ihm gelungen, die Kraft der Gedanken relativ anschaulich darzustellen. Demnach wirken sich sowohl positive als auch negative mentale Gebilde nicht nur auf Einzelpersonen aus. Vielmehr werden alle Menschen unmittelbar durch existierende Gedanken beeinflusst, ob zum Guten oder zum Schlechten. Wenn diese Argumentation nun weiter gedacht wird, zeigt sich was dies für die gesamte Menschheit bedeutet. Wir alle sind miteinander verbunden als eine große Einheit. Daher sind kriegerische Auseinandersetzungen und Streitereien überflüssig.
_
Morphische Felder sind zusätzlich der Beweis für eine übergeordnete, transzendente Energie, die vom Menschen genutzt werden kann. Neben den Gedanken nehmen Engel und auch das Göttliche eine wichtige Position im menschlichen Leben ein.
_
Die These der morphischen Felder scheint interessant, dennoch versäumt es der Autor, genau zu erläutern, was denn nun eigentlich gemeint ist. Die enge Verbundenheit allen Lebens greift meiner Meinung nach als Definition zu kurz. Darüber hinaus werden in dem Werk gefühlte tausend Kapitel eröffnet, die jeweils nur aus wenigen kleinen Absätzen bestehen. Vieles wird angerissen, aber nicht zu Ende gedacht. Als studierter Theologe und Philosoph scheint mir Allgeier zu sehr in den Bereich der Pseudowissenschaft und Esoterik gerutscht zu sein.
_
Wie die Menschen die morphischen Felder nutzen können, soll hier geklärt werden. Ich habe allerdings keinen Ratschlag finden können. Auch die Zukunftsvision eines umfassend gebildeten Menschen, der nichts mehr für seine Bildung tun muss, weil sich eben alles selbst erschließt, ist wohl eher ein Hirngespinst als eine ernst zu nehmende Vision.
_
Fazit: Für mich leider ein negatives Beispiel der Konsequenzen eines Montage-, Collage- und Bastelversuchs aus den Bereichen Religion, Spiritualität und Esoterik: ein verwirrendes, in sich nicht stimmiges Sammelsurium aberwitziger Ideen.

2 Sterne und ein Dankeschön an vorablesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen