Mittwoch, 27. Oktober 2010

Antityp - Ralf König






















Ralf König, der für seine Comic-Illustrationen bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, liefert mit "Antityp" nun endlich den Abschluss der Trilogie zu den beiden bekannten Vorgängern Prototyp und Archetyp. Thema des dritten Bandes ist das Neue Testament, sowie das Zustandekommen der neuen Religion des Christentums.
In erster Linie bezieht er sich dabei auf die Apostelgeschichte, die die Ausbreitung des Christuszeugnisses, sowie das Wachsen der Kirche bezeugt. Ganz konkret geht es um die Missionsreise des Apostels Paulus, zusammen mit seinem Versuch der Bekehrung einiger Heiden u.a. durch die Areopagrede.
_
Für König scheint eines völlig klar zu sein: Nicht Jesus ist verantwortlich für die Entstehung und Ausbreitung des Christentums, sondern vielmehr der Apostel Paulus. Die wundersame Verwandlung des sündigen Saulus in den gottesfürchtigen Paulus geschieht hier durch einen alten Bekannten, nämlich die Schlange aus der Paradiesgeschichte, die hier lustigerweise in der Farbe Lila erscheint und Saulus den Gedanken der Religionsausbreitung einpflanzt. Also macht er sich auf den Weg zu Jesu Freunden, den Jüngern, um mehr über den Gottessohn in Erfahrung zu bringen. Fundamentale, das Christentum charakterisierende Glaubenswahrheiten werden hier scheinbar willkürlich in einem lockeren Gespräch beim Abendessen geklärt, natürlich nicht immer ohne Streitereien. Schließlich muss ja geklärt werden, ob die zu bekehrenden Heiden zukünftig Schweinefleisch essen dürfen oder nicht...
_
Auf seiner Missionsreise begegnet Paulus vielen Hindernissen:
> Die Heiden wollen von der christlichen Moral nichts wissen und feiern lieber wilde, ausgelassene Partys.
> Die meisten Zuhörer halten die Botschaft für einen guten Witz und Paulus für einen neuen Stern am Komikerhimmel.
> Von Paulus bewirkte Wunder gehen schief.
_
Das Buch bietet eine Vielzahl an aberwitzigen Situationen, mit denen der Glaubensmittler konfronitert wird. Die bunten Zeichnungen sind sehr witzig und sorgen zusammen mit dem humoristischen Text dafür, dass man sich als Leser an der ein oder anderen Stelle vor Lachen kaum noch halten kann. Ironie, Sarkasmus und schwarzer Humor in Perfektion!
Wer allerdings befürchtet, seine religiösen Gefühle könnten verletzt werden, sollte dieses Werk mit Vorsicht genießen, denn schließlich werden Dinge wie Trinität, Gottesmutterschaft, Sexualmoral sowie der Dekalog und der Logos selbst scharf kritisiert.
„Das ist Theologie vom Feinsten! Nicht mal Jesus hätte kapiert, was du meinst!“
_
Fazit: Ein wunderbar humorvoller Text. Das Lesen der Comic-Geschichte macht großen Spaß und lautes Lachen kann bei der Lektüre nicht vermieden werden.

5 STERNE!

Ich bedanke mich herzlich bei dem Rowohlt Verlag für die freundliche Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Kommentare:

  1. Hallo und herzlichen Glückwunsch, du bist mit deinem Blog von mir ausgewählt worden für den "One lovely Blog Award". Du findest ihn unter http://augen-blick-sternthaler75.blogspot.com/2010/11/blog-award.html
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, liebe Petra, für diese Auszeichnung! Ich freue mich sehr :)

    AntwortenLöschen
  3. Da werd ich mir doch gleich mal ein paar Bilder von Ralf König angucken gehen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen